Phantom Breaker: Omnia: Zwei brandneue Charaktere treten dem Kampf bei

Zwei brandneue Charaktere, Artifactor und Maestra, werden dem Kampf zum Launch in Phantom Breaker: Omnia beitreten.

Publisher Rocket Panda Games und Entwickler MAGES freuen sich bekannt zu geben, dass zwei neue Charaktere zur Liste von Phantom Breaker: Omnia hinzugefügt wurden, dem Remaster der beliebten 2D-Anime-Kampfsaga, das für PlayStation 4, Xbox One, Nintendo Switch und Steam (PC) erscheint. Artifactor und Maestra werden sich dem Kampf am 15. März 2022 anschließen.

Phantom Breaker: Omnia ist ein umfangreiches Update für Phantom Breaker: Extra, ein 2D-Anime-Kampfspiel, das 2011 nur in Japan veröffentlicht wurde. Zum ersten Mal in der Geschichte der Serie wird dieses Kapitel für westliche Zuschauer verfügbar sein, einschließlich neuer Charaktere, Full-HD-Grafik und vielem mehr!

Brandneue Charaktere: 

Artifactor: Ein kapriziöse kosmische Architekten, die einer gottähnlichen Rasse von Wesen, die als Reverants bekannt sind, angehört. Als eine ursprünglichen Schöpfer des Universums schuf sie die sogenannten „Fu-mension-Artefakte“ – mystische Waffen von großer Stärke –  die verwendet wurden, um die Realität, wie wir sie kennen, zu konstruieren. Sie ist derzeit die einzige bekannte Reverant, die noch existiert.

Artifactor wird von Yui Nakajima (Japanisch) und Cassandra Lee Morris (Englisch) gesprochen.

Maestra: Sie lebte einst in Mikotos Fu-mension-Artefakt, Maestro, bis Mikotos Wunsch, nicht zu kämpfen, sie ins Leben rief. Obwohl sie außerhalb des Kampfes naiv und etwas ungeschickt ist, kämpft sie tapfer an Mikotos Stelle und liebt ihre Herrin sehr. Sie unterstützt Mikoto und bleibt stets an ihrer Seite.

Maestra wird von Mai Sato (Japanisch) und Xanthe Huynh (Englisch) gesprochen. Artifactory und Maestra erweitern die Charakterliste auf insgesamt 20 spielbare Charaktere.

„Es war eine extrem lange Reise“, sagte Produzent SakariP, „aber ich bin begeistert, endlich unsere neuen Charaktere in ‚Phantom Breaker: Omnia‘ vorzustellen. Im Namen des Entwicklerteams hoffe ich, dass Omnia alle Erwartungen der leidenschaftlichen Phantom Breaker-Fans erfüllt und dass wir die Phantom Breaker-Saga gemeinsam weiter aufbauen können.“

Phantom Breaker: Omnia wird der erste Kampfspiel-Titel des Franchise sein, der nach der erfolgreichen Veröffentlichung des 2D-Side-Scrolling-Beat-’em-Up-Spin-offs Phantom Breaker: Battle Grounds im Jahr 2013, das über 400.000 Mal verkauft wurde, im Westen veröffentlicht wird.

Im Spiel erscheint ein mysteriöser Mann, der nur als „Phantom“ bekannt ist, in Tokio, um verletzliche Jugendliche dazu zu bringen, gegeneinander zu kämpfen.

Er verleiht ihnen mystische Waffen von großer Stärke, die als „Fu-mension-Artefakte“ bekannt sind. Im Gegenzug erfüllt er ihre Wünsche, falls sie überleben sollten. Die heftigen Zusammenstöße zwischen diesen Artefakten verursachen jedoch Verzerrungen in der Raumzeit und schwächen die Grenzen zwischen den Paralleluniversen. Eben dieser Zusammenbruch würde Phantom einen Schritt näher zu seinem großen Ziel bringen – die Rückkehr seiner zerstörerischen Macht und dem Ende der Welt.

Phantom Breaker: Omnia erscheint am 15. März für PlayStation 4, Xbox One, Nintendo Switch und Steam (PC).

= Partner- & Affiliate-Links: Mögliche aufgeführte Angebote sind in der Regel mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Xboxdynasty. Ohne Auswirkung auf den Preis erhalten wir vom Anbieter eine kleine Provision und können diese Website kostenlos für euch anbieten.

5 Kommentare Added

Mitdiskutieren
    • Der falsche Diego 194505 XP Grub Killer Elite | 01.02.2022 - 19:24 Uhr

      Meine News: JA
      Meine Plattform: PS, Xbox oder Switch.
      Meine Meinung: Süße Mädels. Mein Highlight: Die Eisenhand.
      Mein Beitrag zum Game des Tages: Ungemein charmant. Sei es Präsentation, Musik sowie Charaktere.

      0
      • Hey Iceman 471795 XP Xboxdynasty MVP Bronze | 01.02.2022 - 20:00 Uhr

        DAs schon aber bei dem spiel sollte der aufwand nict so groß sein oder?
        An der Leistung der Konsolen sollte es ja nicht liegen sondern am amgelden wollen der programmierer.
        Aber da es schon seit 2011 erhältlich ist, drück ich mal ein Auge zu 😀

        0

Hinterlasse eine Antwort