PlatinumGames: PlayStation 5 und Xbox Series X bieten keine Überraschungen sagt Atsushi Inhaba

Laut Atsushi Inhaba von Platinumgames bieten die Next-Gen-Konsolen im Gegensatz zu früheren neuen Konsolengenerationen keine unerwarteten Überraschungen.

Viele Entwickler lobpreisen die neue Konsolengeneration um Xbox Series X und PlayStation 5 für die technologischen Fortschritte und die damit einhergehende Eröffnung neuer Möglichkeiten im Bereich der Spieleentwicklung.

Atsushi Inhaba, Studio Head von Platinumgames, zeigt sich im Interview mit VGC zwar ebenfalls begeistert von den neuen technischen Möglichkeiten, ist aber der Meinung, dass die nächste Generation kaum mit neuen Überraschungen glänzen könne. Ihm zufolge hätten in diesem Bereich vergangene Generationen größere Sprünge hervorgebracht:

„Wenn Sie an die Generation zwischen Super Nintendo und PlayStation zurückdenken und wie wir von Pixelkunst zu 3D-Polygonen übergegangen sind … hätte sich das einige Jahre zuvor noch niemand vorstellen können. Als das Zeug herauskam, hat es die Leute einfach umgehauen: Sie waren nicht bereit dafür, sie haben es nicht erwartet … es war einfach so neu.“

„Während ich der Meinung bin, dass die Ankündigungen, die wir für die neue Konsolengeneration haben, zwar alle gut und interessant sind, und ich mich natürlich darüber freue, dass wir als Entwickler bessere Technologien haben, an denen wir arbeiten können, ist dies eine „wahrnehmbare“ Zukunft. Es gibt nicht die extreme Überraschung oder die unerwartete Qualität, die ich vom Sprung zu früheren Konsolen empfunden habe. Jetzt sehe ich die Ankündigungen und denke: „Oh, das ist cool“. In der nächsten Minute denke ich: „Hmmm … was soll ich heute Abend auf Netflix sehen?“

„Aber das ist nur meine persönliche Meinung. Für die Branche ist alles sehr vielversprechend und ich möchte nicht als zu negativ wahrgenommen werden. Um ein weiteres Beispiel für meinen Standpunkt zu geben: Die Nintendo Switch war bahnbrechend, da sie es ermöglichte einfach eine Heimkonsole zu nehmen und tragbar zu machen. Es ist etwas, das man zuvor noch nicht oft gesehen hatte: Sie hat diese Mauer genommen, von der vielleicht viele Menschen nicht einmal wussten, dass sie existiert, und sie eingerissen.“

„Die Switch hat all diese neuen Möglichkeiten eröffnet. Ich denke, der Game Boy und der DS haben das auch getan: Es gab so viele Überraschungen darin. Wenn Sie das mit dem vergleichen, wenn Sie nur grafische Verbesserungen sehen oder einfach nur „schneller, größer“ … dann ist es natürlich schön, aber es hat nicht die gleiche erfinderische Qualität, die mich bei früheren Konsolen wirklich überrascht hat.“

„Ich denke, wir haben zu diesem Zeitpunkt noch nicht alles von der nächsten Generation gesehen, und es ist immer noch sehr wahrscheinlich, dass in diesen Konsolen eine solche Qualität steckt, dass diese eine Art Game-Changer sein wird, welcher die Art und Weise des Spielens verändern wird. Und wenn das der Fall ist, werden sie mich vielleicht umhauen. Ich möchte also nicht so klingen: „Hey, ich weiß alles über die neuen Konsolen und sie sind langweilig.“ Aber mit den Informationen, die ich jetzt habe, habe ich keine extrem großen Überraschungen gesehen.“

57 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. starfoxmk 26750 XP Nasenbohrer Level 3 | 26.05.2020 - 19:21 Uhr

    Wenn ich die Worte „Switch“ und „bahnbrechend“ höre…das ist ein Handheld bzw. Tablet mit einem HDMI-Port. Total bahnbrechend…

    5
    • Lord Maternus 79840 XP Tastenakrobat Level 4 | 27.05.2020 - 10:19 Uhr

      Die Switch hat aber, wenn ich mich nicht irre, das geschafft, was auch die Wii damals geschafft hat: Jede Menge Leute zu Gamern zu machen, die vorher keine waren. Während die Xbox One und die PS4 es geschafft haben, die Leute zu bedienen, die schon eine 360 oder PS3 hatten. Mehr vom selben, nur schöner und größer.

      Das ist auch absolut nicht verkehrt, wie man ja an den Verkaufszahlen sieht und daran wie sich alle immer Nass machen, wenn es um 4K 60fps geht, aber es ist eben auch vorhersehbar.

      „Bahnbrechend“ mag vielleicht etwas hochgegriffen sein, aber was Innovation angeht, ist Nintendo bei den Konsolen eben besser aufgestellt als Sony und MS. Nintendo kann sich das aber auch nur erlauben, weil sie nicht mit den anderen beiden um dieselben Kunden buhlen.

      1
  2. rinoman 1820 XP Beginner Level 1 | 26.05.2020 - 21:39 Uhr

    Das hat er auch recht, die ps4 und xbox one wahren nichts weiter als Dreck. Und wenn Grafik das einzige ist was die neuen Konsolen bieten. Ja dann nein danke, da bleibe ich bei meinem PC und da werde ich eh wieder mehr Leistung als diese beiden Krüppel PCs haben.
    Nintendo ist da deutlich besser, nicht das sie nicht oft selber scheiße bauen aber ihre Konsolen haben zumindest Charakter.

    2
    • panik0815 0 XP Neuling | 26.05.2020 - 23:49 Uhr

      Habe ich auch schon gesagt. Die können von mir aus nur cartoonige Spiele für die neuen Konsolen bringen, die müssen nicht mal die beste Grafik raushauen, was wichtig ist das die Spiele butterweich laufen und die FPS anständig sind.

      1
  3. Eros9 1500 XP Beginner Level 1 | 27.05.2020 - 10:13 Uhr

    Ich verstehe immer nicht, warum solche Berichte verfasst werden. Wie war den der Sprung von der ps2 zur ps3. Ja doch vorhanden. Von der Xbox zur x360 und zur one doch auch. Und die Polygone gab es schon beim snes z.b. donkey Kong country. Deshalb verstehe ich diesen Nonsens immer nicht. 60 fps bei 4k und butterweiche Grafik merkt man selbst noch von der one x zur series x. Das ist doch völlig klar. Es liegt doch immer an den Programmierern der Spiele gute zu programmieren. Sieht man ja sehr gut an tomb raiders letzten Teil auf der one x oder forza horizon 4 auf der one x. Problematisch ist auf den Konsolen nur, dass die meisten Spiele nicht so supported werden wie auf der PC Platform. Darüber sollte man mal lieber sprechen. Über das mangelnde Interesse der Programmierer bestehende Spiele zu erweitern oder durch Updates zu supporten.

    1
  4. SturmFlamme 27090 XP Nasenbohrer Level 3 | 31.05.2020 - 11:27 Uhr

    Was hat Platinum Games eigentlich so gemacht? Ich frage mich nämlich gerade, ob ich von denen mal ein Spiel gespielt habe.
    Und ja, die Sprünge damals waren gewaltig, ich bin vom Commodore 64 via GameBoy und Sega Megadrive über Nintendo 64 und Nintendo GameCube zur Xbox gekommen. Der Sprung von der Xbox zur Xbox 360 war auch spürbar, ebenso zur Xbox One (ich denke da nur an das erste Titanfall oder der Unterschied von FIFA für 360 zur FIFA für XO). Die Sprünge zwischen Xbox One, Xbox One S und Xbox One X sind da definitiv eher „Grafik-Updates“, aber ich bereue es keineswegs, dass ich diesen Weg eingeschlagen bin und bin auch absolut zufrieden. Und bzgl. Handheld bringt ja Microsoft Project XCloud auf die Straße, dann muss man sich nicht für 300+ € einen Handheld (= Nintendo Switch) kaufen, hat seine bisherige Bibliothek und seine Spielstände. Für mich ist das die kommende große Innovation, weil im Vergleich zu den Android-Smartphones sehen die Verkaufszahlen von der Switch wiederum wie Kekskrümel aus.

    0

Hinterlasse eine Antwort