PlayerUnknown’s Battlegrounds

30 Millionen verkaufte Kopien auf Steam aber Spielerzahl sinkt

PlayerUnknown’s Battlegrounds hat via Steam 30 Millionen Kopien verkauft, doch die Anzahl der Spieler sinkt.

Während die Xbox-Spieler gespannt auf die bald geplante Veröffentlichung einer Roadmap für PlayerUnknown’s Battlegrounds warten, wurde ein neuer Meilenstein erreicht. Laut Steam Spy wurde die Marke von 30 Millionen verkauften Kopien geknackt. Ganz genau sind es aktuell 30.193.726 verkaufte Einheiten. Gleichzeitig ist aber auch in den vergangenen 30 Tagen erstmals die Anzahl der Spieler seit der Veröffentlichung im März 2017 um gut 5% auf derzeit 3.140.580 Spieler zurückgegangen.

= Partnerlinks

15 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. BLACK 8z 30105 XP Bobby Car Bewunderer | 16.02.2018 - 13:05 Uhr

    Ich versteh immer noch nicht wieso es Game Preview ist, man es aber nicht testen kann ohne gleich zu zahlen. Ich kauf mir sicher kein unfertiges Spiel ohne es vorher zu testen. Dafür steht für mich das Game Preview Programm

    7
    • Mr Bud Spencer 59550 XP Nachwuchsadmin 8+ | 16.02.2018 - 13:17 Uhr

      Ich denke einfach mal das der Run auf da Spiel als Testversion so groß wäre, dass die Server ständig zusammengebrochen wären. Gerade in der Anfangsphase. Für Spieler die es bereits direkt gekauft hätten, wäre das nicht so erfreulich gewesen.

      2
    • Rock0815 23860 XP Nasenbohrer Level 2 | 16.02.2018 - 18:15 Uhr

      Dafür zahlt man ja auch nur sowas wie nen halben Preiß. Wenn es später erscheint liegt der Preiß bestimmt bei 60 Euro.

      • Der Panda 3830 XP Beginner Level 2 | 18.02.2018 - 01:15 Uhr

        Das ist falsch und der Grund warum so viele wie dumme Lämmer solche Spiele kaufen. In diesem Beispiel musste man fürs Vorabspielen 29,99€ zahlen und nun wo es am PC raus ist muss man 29,99€ zahlen, was bei vielen Spielen dieser Art so ist, falls die mal erscheinen.

  2. Porakete 142700 XP Master-at-Arms Silber | 16.02.2018 - 13:05 Uhr

    Na endlich, hoffe das Battleroyal damit genauso schnell verschwindet, wie es aufkam. Persönlich soll jeder zocken was er will, aber mich hat es immer genervt, wenn bei rbtv ein Spiel nich lief und sie als Alternative immer dieses verdammte Pubg gezockt haben.

    4
  3. menTa z 16085 XP Sandkastenhüpfer Level 3 | 16.02.2018 - 13:16 Uhr

    auf dem pc läuft das spiel tausendmal besser, ich versteh nicht wieso die das nicht ansatzweise auf der x auch schaffen, so schwach ist die konsole auch nicht. das spiel läuft einfach so beschissen, bei den fps bekommt man teilweise augenkrebs. ein battlefield1 hat auch 100 spieler, auf einer riesenmap, und es sieht tausendmal besser aus und läuft wie geschmiert. die entwickler haben es sich glaube auf den dollar scheinen gemütlich gemacht, auch wenn es nur eine gamepreview ist.

    4
    • n1co 21865 XP Nasenbohrer Level 1 | 16.02.2018 - 13:27 Uhr

      Zum einen nutzt Battlefield eine andere Grafik Engine als PUBG, zum anderen ist die von PUBG genutzte Engine (Unreal Engine 4) nicht für solche Szenarien performant genug.

      Bis vor dem verlassen des Steam Early Access, sah PUBG ähnlich aus wie jetzt auf der Xbox. Von der Logik her würde ich sagen, dass die Entwickler viele kleine Probleme (Balancing, Vaulting, Steuerung usw.) lösen werden und dann ganz zum Schluss kurz vor dem Release die Performance verbessern. Spart Zeit und Arbeit anstelle nach jedem kleinen Update die Performance komplett anzupassen. Zwar zum Ärger der Spieler, aber am Ende, so wie du es selber erlebt hast, lohnt sich die Geduld.

      3
    • snickstick 98635 XP Posting Machine Level 4 | 16.02.2018 - 14:00 Uhr

      Also so schlecht find ich das auf der Xbox nun nicht, für ein Preview Programm. Am Anfang immer bisl Gummibanding aber wenn die erste 20-30 Leute wech sind läuft es bei mir problemlos. Vorallem wenn es drauf ankommet, bei kleinem Kreis, hab ich 0 Probleme.
      ABER natürlich hätte ich es gerne wie auf dem PC, mit stabielen Frames und ohne Ruckler. Hoffe das die das bald hinbekommen und dann hätte ich gerne noch die neue Map welche am PC schon verfügbar ist.

      P.S: Battelfield 1 hat glaub ich 32 vs. 32 Player, zudem macht das DICE und EA die dicken Player.
      Ich finde für die Leute die PUBG gemacht haben und noch am machen sind ist das ne fette fette Leistung was die da abgegeben haben und nicht vergessen, die Arbeiten ja nicht nur an unserer Version. Für den China Markt ist heute PUBG die China Version veröffentlicht worden und auch noch PUBG Handy Game für China. Die haben schon an allen Fronten zu tun.

      4
    • Ash2X 101640 XP Profi User | 16.02.2018 - 15:40 Uhr

      Sie schaffen es nicht weil sie absolut keine Ahnung haben wie man für Konsolen programmiert – sie haben schon auf dem PC Probleme,da wird die Konsolen-Fassung bestenfalls als Cash-Cow genutzt.
      Es ist nicht so als hätten sie nicht die Kohle ein vernünftiges Team auf die Beine zu stellen die zumindest etwas Erfahrung aufweisen.Mojang hat das beim „relativ simplen“ Minecraft auch gemacht und das nicht ohne Grund.

  4. DerZeroCool 44390 XP Hooligan Schubser | 16.02.2018 - 14:03 Uhr

    Normal….is ja auch stink langweilig und immer das selbe. Habs 2x auf steam und 3x auf xbox versucht….nee is nicht meins….langweilt mich zu sehr….

    5
  5. Phil Onion 85440 XP Untouchable Star 3 | 16.02.2018 - 15:06 Uhr

    Der Hype kann auch nicht ewig anhalten und 5% weniger Spieler machen mir noch keine Angst auf leeren Servern spielen zu müssen.

  6. Spongebuu 71300 XP Tastenakrobat Level 1 | 16.02.2018 - 15:31 Uhr

    natürlich steigen die Verkäufe und die Spielerzahlen sinken, die haben ja erst wiedern en Arsch voll Spieler gebannt 😉 teil davon hat direkt das Spiel neu gekauft.

    1
  7. S0LIN0 104990 XP Elite User | 16.02.2018 - 16:55 Uhr

    Ich glaube auch, dass die Zahl der gebannten Spieler nicht unbedeutend ist. Aber besser mehr verkaufte Einheiten und etwas weniger Spieler, als umgekehrt 😉

  8. swagi666 43965 XP Hooligan Schubser | 17.02.2018 - 09:35 Uhr

    Ich glaube das liegt einfach daran, daß man immer wieder einfach so in das Spiel reinhüpfen kann. Außerdem kommt mir – wenig Shooting Skills – die Mechanik sehr entgegen.

    Du kannst sehr weit mit geplanten Stealth&Loot kommen. Der direkte Shootout wird zum Beispiel von mir oft gemieden. Ich denke noch, es liegt an mir, wenn ich den verliere.

  9. NATTER 6170 XP Beginner Level 3 | 21.02.2018 - 07:07 Uhr

    Tja, an meinem Beispiel : Gekauft auf Steam, 4 Runden probiert, jedes Mal gleich derbst einen auf die Kelle bekommen, Spielprinzip als zu schnell und irgendwie hohl empfunden, Spiel in die Ecke geworfen und nie wieder angesehen. Spiel erschien halbes Jahr später auf Xbox, dachte mir, im Wohnzimmer gemütlich spielen ist schon nicht schlecht und Hoffnung auf Veränderung IM Spiel war auch da. Spiel für 18 € gekauft, angespielt, 2 Runden probiert zuerst keinen Gegner gesehen, dann derbst auf die Kelle bekommen 😂, festgestellt, dass das Spiel noch der gleiche, öde Mist ist, wie auf damals Steam, Spiel in die Ecke geworfen und nie wieder angeschaut.

    Vielleicht ging es mehreren Leuten so, was die Spielerzahlen vs. Verkaufszahlen erklären könnte…

Hinterlasse eine Antwort