PlayerUnknown’s Battlegrounds: Season 6 und Survivor Pass: Shakedown liefern neue Map Karakin und mehr

Die Season 6 in PlayerUnknown’s Battlegrounds liefert eine neue Map Karakin für noch intensivere Gefechte und vieles mehr.

Die PUBG Corporation präsentiert zum neuen Jahr das nächste Kapitel von PlayerUnknown’s Battlegrounds: Season 6 und den Survivor Pass: Shakedown. Die neue Season 6 von PUBG beginnt mit dem Update 6.1, das mit der brandneuen 2×2-Karte Karakin eine Vielzahl von intensiven und schnellen Kämpfen garantiert. Weitere Details dazu gibt es hier.

Neue Features der Karte, wie Gebäudezerstörung, Kugeln, die manche Wände durchschlagen, sowie unterirdische Schmuggeltunnel, um Gegnern auszuweichen oder diese in einem Hinterhalt zu locken, eröffnen neue strategische Spielmöglichkeiten. Auf Karakin verleiht die neue Schwarze Zone PUBG eine andere Dynamik und zwingt die Spieler aus ihrer Deckung, um nicht unter den Trümmern eines gegnerischen Raketenangriffs verschüttet zu werden.

Damit die neue Map keine Auswirkungen auf die Wartezeiten beim Matchmaking hat, bekommt PUBG mit Season 6 eine Map-Rotation. Ein rotierender Kartenplatz ist nun nicht mehr permanent, sondern wechselt nach einer bestimmten Zeit durch. Für den ersten Wechsel wird die Karte Vikendi durch Karakin ausgetauscht.

Im Verlauf der der neuen Season werden Spieler ihre Waffen-Fertigkeiten außerdem am neuen Panzerfaust-Raketenwerfer sowie eine neue Möglichkeit der Interaktion mit der Schwarzen Zone ausprobieren können.

Auch ein neuer Survivor Pass erwartet PUBG-Spieler – mit neuen Belohnungen, Missionen und verbesserten Systemen. Der Survivor Pass: Shakedown belohnt Spieler mit Outfits und Waffen-Skins, die die neue Insel Karakin thematisieren, darunter Waffen- und Outfit-Skins der Tenebres-Schmuggler, des mysteriösen Rapture Squads und viele mehr.

Update 6.1 erscheint am 22. Januar auf den PC Live-Server und kurz darauf auf den Konsolen. Das Update ist ab heute schon auf den Test-Servern spielbar.

7 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Crusader onE 43765 XP Hooligan Schubser | 16.01.2020 - 11:02 Uhr

    Wie sieht hier eigentlich die Stabilität auf der ersten xbox one mittlerweile aus? Lässt sich das gut spielen?

    0
    • n1co 24465 XP Nasenbohrer Level 2 | 16.01.2020 - 11:09 Uhr

      Ich selber spiele es nicht (mehr) auf der Xbox One S weil mir die Steuerung mit dem Gamepad nicht zusagt.

      Über die Performance auf dem PC kann ich soweit sagen…. es wird immer schlimmer!!!

      Daher bin ich aktuell kein Freund von der kleinen Map mit zerstörbaren Gebäuden und so. Das sind Features die die Performance so dermaßen vernichten, dass es keinen Spaß machen wird.

      Da hilft auch die Spieler Grenze von 64 Spieler nichts mehr… Die Server und die Engine laufen am Limit, sowohl für PC so wie auch für Konsole… Und das schlimme daran ist, dass die Entwickler nicht in der Lage sind was zu unternehmen.

      Vielleicht würden mehr Server in EU und Türkei (Türkei Spieler spielen auf deutsche, irländische und britische Server, sie selber haben keinen, auf Kosten der Synchronisation) für weniger ausgelastete Server sorgen…

      0
      • Crusader onE 43765 XP Hooligan Schubser | 16.01.2020 - 11:27 Uhr

        Danke für die Antwort. So hatte ich nämlich auch die ganze Zeit das Gefühl. Und mit Controller fand ich es auch wirklich sehr umständlich.

        Dann werde ich da auf jeden Fall erstmal nicht noch mal reinschauen 😀

        0
      • Crusader onE 43765 XP Hooligan Schubser | 16.01.2020 - 11:30 Uhr

        Okay, gut zu wissen. Hatte immer das Gefühl, dass das Spiel eine miserable Performance hatte! 😀

        0
        • Phonic 52130 XP Nachwuchsadmin 5+ | 16.01.2020 - 11:42 Uhr

          Haben letztens mal wieder seit langem reingeschaut, kurze Pause von Cod gebraucht, nach 2 runden wieder rüber zu Cod. Wenn man Cod gewöhnt ist, ist die Performance grottig, sorry muss ich so knallhart ausdrücken und ich habe Pubg geliebt von Anfang an! Aber sauber und flüssig ist was anderes!

          0

Hinterlasse eine Antwort