Playground Games: RPG-Projekt beeinflusste Deal mit Microsoft

Das Rollenspiel-Projekt von Playground Games hat den Kauf des Studios durch Microsoft beeinflusst.

Auf der diesjährigen E3 kündigte Phil Spencer die Übernahme von vier Entwicklerstudios an: Ninja Theory, Compulsion Games, Undead Labs und Playground Games. Letzteres ist durch die Rennspielreihe Forza Horizon bekannt. Erst Anfang Oktober erschien der vierte Teil, der Spieler in die offene Spielwelt Englands führte.

Doch Playground Games ruht sich nicht auf seinen Lorbeeren aus und möchte sich auch nicht im Rennspielgenre festfahren. Ein zweites Team arbeitet bereits an einem Rollenspiel-Projekt.

Dieses Projekt soll definitiv die Übernahme durch Microsoft mit beeinflusst haben, wie in einem Interview in der Weihnachtsausgabe des EDGE Magazines mit Playground Games zu lesen ist.

Chief Creative Officer Ralph Fulton sagte dazu: „[Es] hat definitiv unsere Entscheidung und die Entscheidung von Xbox beeinflusst, diesen Schritt gemeinsam zu gehen. Es würde kein Genie erfordern, um herauszufinden, dass sie beide bei Xbox waren. Die Menge an Inhalten, die wir der Familie bringen werden, war dabei ein entscheidender Faktor.“

Studio-Direktor Gavin Raeburn: „Wir hatten das Gefühl, im Rennsport Erfolge erzielt zu haben, und wollten das fortsetzen – wir lieben das Genre. Aber wir waren der Meinung, wenn wir wirklich einen Meilenstein für das Studio setzen wollten, sollten wir auch in einem anderen Genre nach Erfolg suchen. Wiederum war es sinnvoll, mit Microsoft zusammenzuarbeiten, und sie haben uns wirklich unterstützt.“

Das zweite Team wird im Januar 2019 ein neues Büro beziehen. Trotzdem soll zwischen den beiden internen Teams eine enge Bindung und Zusammenarbeit bestehen bleiben, wie Ralph Fulton erzählt.

„Es ist uns unglaublich wichtig, dass sie nicht voneinander abgeschnitten werden. Ich scherze darüber, dass es fünf Minuten zu Fuß sind, aber das ist eine beträchtliche Entfernung in Bezug auf die Auswirkungen auf die Arbeitsbeziehungen und den Wissensaustausch.

„Wir werden sehr hart daran arbeiten, um sicherzustellen, dass es immer noch enge Verbindungen zwischen diesen beiden Teams auf beiden Seiten gibt, um zu gewährleisten, dass wir uns bestmöglich austauschen und Beratung anbieten, wo immer es möglich ist. Denn unsere Stärke liegt in dieser Kommunikation und es wird beide Teams besser machen. Ich denke, es ist eine sehr gute Idee, dass sie im ersten Jahr ihres Bestehens hier waren. Sie haben Zeit damit verbracht, sich innerhalb der gesamten Kultur von Playground zu verbinden.“

Über die Vorteile, Teil der Microsoft Studios zu sein, sagte Fulton:

„Wir konnten mit anderen Studios sprechen, aber es musste gefiltert werden, man musste bestimmte Kanäle durchlaufen. Wenn wir uns über neue Technologien oder Initiativen informieren wollten, die auf dem Vormarsch waren, gab es eine Zeit und einen Ort, an dem dies geschehen konnte. Jetzt, da wir ein First-Party-Studio sind, kann ich zum Telefon greifen und 343 Studios, The Coalition, Ninja Theory anrufen – und wir können ganz leicht über Technologie und Tools sprechen.

Und hoffentlich können wir uns an der zukünftigen Planung für Konsolen und andere Dinge beteiligen. Auch wenn seit der Übernahme – kurz vor der E3, Ende Mai – nicht viel Zeit vergangen ist, gibt es bereits Dinge, die man uns offenbart hat und die wir nicht wussten.“

19 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Taomatrix 4875 XP Beginner Level 2 | 16.11.2018 - 15:53 Uhr

    Es wird ganz sicher kein Fable sein. Dass wiederspricht allem gesagtem. Playground will ganz sicher keine fast 20 Jahr alte RPG Reihe neu auflegen. Ich denke eher das sie sich was Eigenes machen.
    Zudem finde ich das Fable 4 kein AAA-Buget rechtfertigt. PG waren viel zu sehr am alten Fable gebunden und dadurch macht man sich auch kein Namen.
    Ich hoffe eher auf was wie Cyberpunk oder Deus Ex, was die Komplexität angeht.

    0
    • Rapza624 52155 XP Nachwuchsadmin 5+ | 16.11.2018 - 18:08 Uhr

      Ein Rollenspiel mit Cyberpunk Einfluss wäre natürlich cool, da das Setting unverbrauchter ist, als das typische Mittelalter-trifft-Magie Setting. Allerdings hätte man dann mit Cyberpunk 2077 eine voraussichtlich hohe Messlatte, mit der man wohl oder übel verglichen werden würde …
      Aber ja, ein Fable 4 sollte es vielleicht nicht werden.

      0
    • Archimedes 185060 XP Battle Rifle Master | 16.11.2018 - 18:27 Uhr

      Gebe ich dir recht. Glaube auch irgendwie nicht dass es Fable 4 ist. Denke dass es eine neue IP wird.
      Fable würde auch viel besser zu Rare passen…

      0
      • Crusader onE 29225 XP Nasenbohrer Level 4 | 17.11.2018 - 09:38 Uhr

        Ja okay. Da gebe ich dir auch wieder recht. Könnte ganz gut zu Rare passen.
        Aber nach Sea of Thieves glaube ich nicht, dass sie das Zeug für ein bahnbrechendes Fable 4 haben. Wenn der 4. Teil auch verkackt wird, wird die Reihe sicherlich eingestellt. Dabei ist es für mich eine der Spielreihen mit dem meisten Potential 🙂

        0

Hinterlasse eine Antwort