PlayStation 4: Sony in Australien zu 3,5 Millionen Dollar Strafe wegen Irreführung von Kunden verurteilt

Wegen der Irreführung von Kunden über deren Verbraucherrechte wurde Sony in Australien zu einer Strafe von 3,5 Millionen Dollar verurteilt.

Sony Europe – von welchem Sony Australia eine Niederlassung ist – wurde infolge einer Anklage der Australian Competition and Consumer Comission (ACCC) bezüglich der Irreführung von Kunden über deren Verbraucherrechte von einem australischen Bundesgericht zu einer Strafe in Höhe von 3,5 Millionen AU-Dollar belegt. Das Unternehmen habe sich strafbar gemacht, indem es auf seiner Website und im Umgang mit australischen Verbrauchern falsche und irreführende Angaben zu ihren Rechten als Verbraucher gemacht hat.

Das Gericht stellte fest, dass Sony Europe vier Kunden in die Irre geführt hatte, nachdem diese über das PlayStation Network fehlerhafte Spiele gekauft hatten. Sony teilte den Kunden mit, dass sie keinen Anspruch auf Rückerstattung hätten, wenn das Spiel heruntergeladen wurde oder seit dem Kauf 14 Tage vergangen seien, was nicht den australischen Verbrauchergesetzen entspricht.

In einem Statement von ACCC Chair Rod Sims heißt es wie folgt:

„Verbrauchergarantierechte verfallen nicht nach dem Herunterladen eines digitalen Produkts und verschwinden sicherlich nicht nach 14 Tagen oder einem anderen willkürlichen Datum, das von einem Spieleladen oder Entwickler behauptet wird. Verbraucher, die digitale Produkte online kaufen, haben genau die gleichen Rechte wie beim Kauf in einem Geschäft.“

27 Kommentare Added

Mitdiskutieren
    • GloryFox 13935 XP Leetspeak | 06.06.2020 - 14:23 Uhr

      Wenn du gezielte Halbwarheiten mit reißerischen Überschriften auf Bild Niveau willst, wo alles von Sony ins richtige Licht gerück wird, ist die Gamepro die richtige Adresse für dich.

      34
    • Robilein 262965 XP Xboxdynasty Veteran Silber | 06.06.2020 - 14:24 Uhr

      Das sind ja alles Tatsachen😉
      Finde es ganz legitim darüber zu berichten.

      18
    • SN34K3R 1510 XP Beginner Level 1 | 06.06.2020 - 14:49 Uhr

      Na hallo natürlich wird hier nur mit absicht negativ über die Playstation oder Sony berichtet.
      🤦‍♂️
      Viele nutzer hier haben selber ne Playstation nur mal so nebenbei.
      Ausserdem würde MS hier zu 3,5 mio verknackt werden, würde das genauso hier stehen.
      Xboxdynasty ist die neutralste seite die ich kenne, was berichte und news angeht und das obwohl es ne xbox seite ist.
      Wenn es dir nicht passt was hier an fakten berichtet wird, dann kannst du gerne wieder gehen.
      👍

      35
    • Commandant Che 77040 XP Tastenakrobat Level 3 | 06.06.2020 - 15:25 Uhr

      Soweit sind wir also schon?
      Da verarscht ein Konzern seine Kunden und soll nicht dafür gescholten werden, dass sie eben genau das machen, sondern die Kunden sollen als Hater hingestellt werden.

      Jo, klar, wieso nicht.
      Wieso lässt man sich auch einfach so ausrauben, verkloppen oder meinetwegen auch erschießen?
      Ist man ja selber schuld, an allem.
      Hauptsache die, die andere ausnehmen, bescheißen, verprügeln oder auch abknallen werden in Schutz genommen.

      Ich glaube, du bringst hier etwas durcheinander.
      In der Tierwelt verurteilt wohl niemand einen Löwen oder einen Wolf, wenn er seine Meute reißt.
      Aber in der realen Welt, in der niemand einen anderen bescheißen muss, und wenn er es dennoch tut, es nur aus niederer Absichten in Form von bspw. Profit macht, ist es etwas anderes.

      8
    • Fraggleflops 3065 XP Beginner Level 2 | 06.06.2020 - 15:55 Uhr

      „Mamaaaa! Die von dieser Xbox Seite reden schon wieder schlecht über meine Playstation!“

      Was Du nicht so ganz verstehst: Berichte über Verbraucherrechte aus Australien und Belgien im Bereich Videospiele sind durchaus hochinteressant (siehe Beuteboxen etc). Steam, Nintendo, MS haben das mit den Rückgaben bereits lange geregelt. Aber klar, ausgerechnet der Verein dem seine Kunden völlig egal sind muss da auf diesen Weg hingewiesen werden. Wenn automatische Downloads nach Kauf stattfinden ist es sehr sinnig ausgerechnet diesen Download als Ausschluss zu nennen.

      Und würde die Sony Kundschaft und die entsprechende Fachpresse mal Eier haben und auf Missstände hinzuweisen (Lüftung!!!) so wie es MS 2013 dauerhaft von den eigenen Fans deutlich gezeigt wurde was für einen Scheiss sie machen würde sich Sony eventuell mal bequemen was zu unternehmen.

      6
    • Guts 1320 XP Beginner Level 1 | 06.06.2020 - 16:40 Uhr

      Es war doch garnix negatives über Playstation, sondern über Sony.
      Aber ist es was negatives, wenn ein Unternehmen eine gerechte Strafe bekommt? Hmm…

      3
  1. Robilein 262965 XP Xboxdynasty Veteran Silber | 06.06.2020 - 14:08 Uhr

    Man sollte sich schon an die gesetzlichen Richtlinien des jeweiligen Landes halten. So ein Riesen Unternehmen wie Sony müsste sowas wissen.

    Kundenfreundlichkeit geht anders.

    11
  2. Cratter13 9140 XP Beginner Level 4 | 06.06.2020 - 14:13 Uhr

    Find ich gut so. Nur weil einige Unternehmen meinen bei digitalen Käufen keine Rückerstattung zulassen zu müssen, muss das nicht rechtens sein. Eine Lösung wie zB bei Epic finde ich in Ordnung, entweder innerhalb von 2 Wochen nach Kauf oder bei maximal 2 Stunden Spielzeit.

    5
    • churocket 105195 XP Hardcore User | 06.06.2020 - 14:17 Uhr

      Mircosoft konnte ich auch ohne Probleme umtauschen hat etwas gedauert aber ohne Stress gewesen 😁😁😁

      11
  3. Spongebuu 81400 XP Untouchable Star 1 | 06.06.2020 - 14:14 Uhr

    aber 3,5 Millionen wegen 4 Kunden, die zusammen wahrscheinlich nicht mehr als 200 Flocken verdödelt haben, ist auch schon hart übertrieben ^^

    5
    • Robilein 262965 XP Xboxdynasty Veteran Silber | 06.06.2020 - 14:16 Uhr

      Da spielt natürlich der Marktwert der Firma eine Rolle. Sony ist ein riesiges, weltweit agierendes Unternehmen mit Milliarden Umsätzen. Das Geld lässt sich die australische Regierung nicht entgehen.

      9
  4. churocket 105195 XP Hardcore User | 06.06.2020 - 14:16 Uhr

    Ist eigendlich noch sehr niedrig die Strafe und haben es verdient, mit ihrem for the money 🤑🤑🤑

    13
    • Robilein 262965 XP Xboxdynasty Veteran Silber | 06.06.2020 - 14:58 Uhr

      Definitiv ja. Würde Microsoft so agieren hätten sie eine Strafe auch verdient.

      5
  5. Thonichi 2115 XP Beginner Level 1 | 06.06.2020 - 14:46 Uhr

    Exakt selber leid hatte mein Arbeitskollege. Er hatte sich über den Playstation Store ein Spiel gekauft was selbst im solo Modus online vorausgesetzt hat. Weiß leider den Spielnamen nicht mehr. Auf jeden Fall war es im Angebot im PSN und er hat zugeschlagen weil er es schon längst Mal zocken wollte. Dann die Ernüchterung. Er kann nicht spielen weil der Entwickler die Server abgeschaltet hatte. So könnte er noch nicht Mal solo spielen. Lange Rede. Er versuchte sein geld wieder zu bekommen. Aber Sony hat sich quer gestellt und hat auf den Entwickler verwiesen. Nach 8 Wochen mit nochmals Sony schreiben usw hat der Entwickler des Spiels ihn das geld zurück erstattet aber nochmals klar gemacht daß er nicht dafür verantwortlich ist wenn Sony die Spiele im Store nicht kontrolliert. Hier war eindeutig der Fehler von Sony und diese hätten haften müssen.

    16
    • churocket 105195 XP Hardcore User | 06.06.2020 - 16:45 Uhr

      Also grenzt das an Betrug, er konnte das Spiel nicht nutzen also klar Geld zurück, Sony hat es angeboten und ist verandwortlich dafür 🤑🤑🤑

      9

Hinterlasse eine Antwort