PlayStation 5: Sony verlangt offenbar technische Parität

Im Internet tauchen immer mehr Dokumente auf, die Verträge und Klauseln von Sony mit Spielherstellern für die PlayStation 5 aufdecken sollen.

Nachdem bereits bekannt wurde, dass Sony offensichtlich eine „Anti-Xbox-Game-Pass“-Klausel in den Marketing- und Exklusiv-Verträgen mit Partnern untergebracht hat, wurde nun womöglich ebenfalls aufgedeckt, dass Sony eine technische Parität verlangt.

Diese Gleichheit gilt vor allem im Vergleich zur direkten Konkurrenz, welche offensichtlich eine Optimierung für Xbox Series X|S verhindern soll.

In den im Internet veröffentlichten Dokumenten heißt es unter anderem, dass der Entwickler eine Inhaltliche und technische Parität gewähren muss  und das in diesem Beispiel bei Capcom und Resident Evil Village während einer Laufzeit von mindestens sieben Jahren.

1.4 Merkmal. Inhaltliche und technische Parität. Während der Laufzeit und für sieben (7) Jahre stellt der Publisher sicher, dass jede Version des Spiels, die auf PS-Plattformen verfügbar ist, inhaltlich und technisch (vorbehaltlich wesentlicher Plattformbeschränkungen) mit jeder gleichwertigen Version des Spiels auf einer anderen Wettbewerbsplattform oder PC/Mobilplattform übereinstimmt. Der Publisher wird nicht (i) für andere konkurrierenden Plattformen oder die PC/Mobile-Plattform Inhalte auf einer exklusiven Basis veröffentlichen oder (ii) zusätzliche Inhalte oder zusätzliche Funktionen oder Vorteile für Endbenutzer des Spiels auf einer Wettbewerbsplattform oder PC/Mobilplattform auf exklusiver Basis anzubieten.

Update: Eine ähnliche Beschreibung findet man auch im Netz bei Spielen für Xbox:

9.3. Feature-Updates für Softwaretitel nach der kommerziellen Freigabe. In Bezug auf alle Hardware-Feature-Updates, die an einem Softwaretitel vorgenommen werden (z. B. HDR, Spatial Audio), die am [*] Videospiel auf einer Konkurrenzplattform verfügbar sind, wird der Herausgeber (1) bei der Implementierung solcher Features die Leistung und die technischen Möglichkeiten der Xbox-Konsolenversionen gleichwertig mit dem [*] Videospiel auf der Konkurrenzplattform optimieren und (2) dieselben Hardware-Feature-Updates für den [*] entweder vor oder gleichzeitig mit dem [*] Videospiel auf der Konkurrenzplattform kommerziell verfügbar machen. Im Sinne dieses Abschnitts 9.3 bedeutet „gleichzeitig“ innerhalb von [*] nach der Verfügbarkeit eines solchen Hardware-Features auf einer Konkurrenzplattform. Ungeachtet der vorstehenden Ausführungen, [*].

Im Detail scheint es so, dass Microsoft in erster Linie verlangt, dass der Inhalt unabhängig von der Plattform gleich ist; während Sony für die PlayStation eine grafische Gleichheit fordert, unabhängig von den Fähigkeiten der Hardware.

Update 2: Der Insider Dusk Golem hat sich zu Wort gemeldet und bestätigt, dass die grafische Parität von Sony schon bei Resident Evil 7 vertraglich festgehalten wurde.

199 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. SPECTRE 22N7 24875 XP Nasenbohrer Level 2 | 22.04.2021 - 08:33 Uhr

    Das wäre/ist eine krasse Nummer von SÖNY. Nennt man sowas nicht unlauterer Wettbewerb und ist dadurch strafbar?

    6
    • croat86 0 XP Neuling | 22.04.2021 - 08:36 Uhr

      Deswegen der Satz „vorbehaltlich wesentlicher Plattformbeschränkungen“. Sony weiß was sie tun damit es normal aussieht

      1
  2. Kitomy 13770 XP Leetspeak | 22.04.2021 - 08:33 Uhr

    Ich denke da wird MS jetzt erst Richtig hinter den Türen die nächsten Entwickler an sich binden.

    1
  3. Robilein 432045 XP Xboxdynasty Veteran Onyx | 22.04.2021 - 08:33 Uhr

    Da hat ja Sony wohl ganz schön Angst vor Microsoft, wenn sie sich solch dreckiger Methoden bedienen. Die Game Pass Abonnenten steigen stetig, Outriders verkauft sich trotz Game Pass blendend, viele wechseln zur Xbox.

    Für Microsoft läuft es schon lange mehr als blendend. Aber deswegen die Konkurrenz so ausbremsen, finde ich echt mies. Jetzt kommt wieder das wahre Gesicht von Sony raus.

    9
  4. Phonic 122755 XP Man-at-Arms Silber | 22.04.2021 - 08:37 Uhr

    Sorry aber was sind das für Verträge? Wenn MS das auch so handhabt ist das ebenso aufs schärfste zu Verurteilen! Was soll der Blödsinn damit wird der ganzen Branche geschadet! Da muss aber viel Geld fließen das sich ein Entwickler auf das einlässt

    4
  5. Creasy 6580 XP Beginner Level 3 | 22.04.2021 - 08:41 Uhr

    Gute Idee, wenn ein Sprinter schneller ist als ich, zieh ich ihm einfach schwerere Schuhe an. Die Entwickler stehen ganz schön zwischen den Stühlen, der wirtschaftliche Druck auch auf PS5 veröffentlichen zu müssen, ist nun mal da. Zum Glück betrifft das die XBox Exclusives nicht, das ist ja schon mal viel wert. Ob ich den Vollpreis für ein Spiel bezahle, dass per Klausel auf der SX schlechter performt als es könnte, muss ich mir dann gut überlegen.

    3
  6. xRISCHIx 14490 XP Leetspeak | 22.04.2021 - 08:41 Uhr

    So kann man auch dafür sorgen, das Spiele nicht die technisch bessere Konsole vorzeigen 🤔

    „ja wir haben die schlechteren Daten, aber guckt mal, es sieht genau so aus auf der Xbox“

    Kanns mir echt vorstellen… Traurig aber vielleicht wahr.

    3

Hinterlasse eine Antwort