Project Sylpheed: Interview zu Project Sylpheed mit Duane Colbert, Global Product Manager

In Kooperation mit XCN haben wir von Xboxdynasty die Gelegenheit gehabt ein Interview für euch zu Project Sylpheed mit Duane Colbert zu führen. Duane ist Global Product Manager für Xbox 360 und hat natürlich ein paar sehr interessante Details…

In Kooperation mit XCN haben wir von Xboxdynasty die Gelegenheit gehabt ein Interview für euch zu Project Sylpheed mit Duane Colbert zu führen. Duane ist Global Product Manager für Xbox 360 und hat natürlich ein paar sehr interessante Details preisgegeben.

Wie wird man sich in Project Sylpheed fortbewegen?

Der Spieler wird bei Project Sylpheed ein Kampfraumschiff steuern, dessen Kampfsysteme vom Spieler selbst angepasst werden können. Dieses Raumschiff steuert man in taktischen und strategischen Missionen durch spannende Schlachten in denen man Massen von gegnerischen Schiffen und riesigen Schlachtkreuzern abschießen muss. Wenn man erst einmal Meister seines Fachs ist und den Delta-Saber Starfighter sowohl geschickt lenkt als auch mit den geeigneten Waffen ausstattet, ist man ein wahrer Project Sylpheed Pilot.

Gibt es zwischen dem neuen Project Sylpheed und den alten Sega und PC Versionen noch Ähnlichkeiten?

Diese neue Version der Silpheed Spiele ist kein horizontaler Arcadeshooter mehr, sondern findet in einer Next-Gen 3D Umgebung im Weltraum statt. Die Geschichte findet im 27. Jahrhundert statt und verbindet Luftkampf und anpassbare Raumschiffe mit einer spannenden Story. Insgesamt ist das eine völlig neue und einzigartige Art von Action-Arcade Spiel. Die Möglichkeit, mehrere Waffen gleichzeitig auf Unmengen von Gegner abzufeuern vermittelt aber immer noch denselben Spielspaß, den es auch bei den Vorgängerversionen gab.

Project Sylpheed ein intensives Luftkampfspiel mit einer faszinierenden Hintergrundstory über Freundschaft und Verrat, was nicht zuletzt durch die tiefgründige Geschichte zurückzuführen ist, die fast eine komplette Stunde an Zwischensequenzen bietet. Der Spieler wird versuchen Katana, dem Hauptcharakter des Spiels, dabei zu helfen ein guter Pilot und reifer Mann zu werden, und das obwohl die Situation nicht gerade rosig aussieht.

Wie fühlt es sich an, ein Schiff in Project Sylpheed zu steuern?

Auf jeden Fall spaßig und manchmal auch hektisch. Im Verlauf des Spiels werden die Flugmanöver und taktischen Feinheiten des Spielers immer besser und präziser, so dass man schließlich immer waghalsigere Flugmanöver ausführen kann.

Welche Manöver kann man denn genau mit dem Schiff machen?

Man steuert als Spieler den Schub, kann Rollen und 180° Kurven fliegen und einen Slowmotion Modus aktivieren während man durch den 3D-Weltraum fliegt. Das ganze geschieht entweder aus der Cockpitperspektive (1st Person), einer Nah-, oder einer Fernansicht und es gibt drei Schwierigkeitsgrade. Man muss die Missionsziele genau verstehen und die wichtigen Feinde schnell ausmachen, wenn man erfolgreich sein möchte. Die Feinde greifen den Spieler mit einer überwältigenden Mehrheit an, so dass man ohne geeignete Strategie so gut wie keine Chance hat.

Hier einige Tipps:

– In den Briefings sollte man genau auf die Missionsziele achten und unbedingt zuerst die wichtigen Ziele abschießen, wenn man sich im Kampf befindet.

– Man sollte sich die Stellen merken an denen bei feindlichen Schiffen die Waffen angebracht sind. Neben diesen Stellen, sollte man auch auf den Antrieb und die Schildgeneratoren zielen.

– Wenn der Schaden hoch ist oder man nur noch sehr wenig Munition hat, kann man sich am Basisschiff (Akropolis) oder anderen Tankern wieder neu aufladen um die Mission zu beenden.

– Man sollte eingehenden Funksprüchen genau zuhören. Es kann sein, das Verbündete gerade in Not sind und die Hilfe des Spielers brauchen.

– Man kann über Funk seine Flügelmänner befehligen, und ihnen sagen ob sie angreifen, unterstützen oder zurückbleiben sollen.

– Auf der Karte kann man sich einen guten Überblick über die Lage und die gegenerischen Verstärkungen, verbündeten Tankern oder Kreuzern in Notlage machen.

– Bei vollem Schild und voller Kraft gibt es drei mögliche Bonustaktiken – alle Waffen und Munition abfeuern, ein Raumschiff rammen, und Zeitverlangsamung…man sollte sie im richtigen Moment nutzen.

Kann man sein Schiff erweitern und anpassen?

Es gibt verschiedene Steuerungsarten, aber hauptsächlich passt man sein Schiff über verschiedene Waffenarten an.

Welche Waffen kann man denn gegen die Feine zum Einsatz bringen?

Es gibt 50 verschiedene Waffenarten, mit denen man sein Raumschiff ausstatten kann. Außerdem gibt es auch verschiedene Missionsarten, von normalen Kämpfen über das Beschützen von Transportern bis hin zur Zerstörung von riesigen Kreuzern. Es gibt Kanonen, Raketen, ferngelenkte Raketen, Laser, Bomben, Bordkanonen und Waffen gegen größere Schiffe.

Wir haben gehört, dass man in den Kämpfen Flügelmänner hat. Wie kommuniziert man mit den Kollegen?

Ein kurzes Antippen des D-Pads genügt um das Kommunikationsinterface aufzurufen über das man die Flügelmänner befehligt.

Gibt es bei Project Sylpheed einen Xbox Live Modus? Wenn ja, wie funktioniert er?

Wir wollten uns bei Project Sylpheed voll und ganz auf die Einzelspielermöglichkeiten konzentrieren. Vielleicht bauen wir ja ein Ranglistenfeature ein so dass man die Scores mit anderen Spielern vergleichen kann, aber das ist noch nicht bestätigt.

Vielen Dank für das Interview!

2 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Nero Redgrave | 21.06.2007 - 12:46 Uhr

    Bis auf den fehlenden Multiplayer freu ich mich wahnsinnig auf das Game.

    0

Hinterlasse eine Antwort