Project xCloud: Server erhalten Xbox Series X Upgrade

Microsoft wird bald damit beginnen, die Project xCloud Server Blades mit Xbox Series X Prozessoren aufzustocken.

Microsoft arbeitet mit Hochdruck an der Einführung der nächsten Generation. Neben der Xbox Series X-Konsole soll auch Project xCloud die neue Generation einläuten.

Damit Project xCloud in Zukunft noch besser funktioniert, hat Microsoft damit begonnen die Server-Blades von vier Xbox One S-Konsolen auf ganze acht zu erweitern. Eine einzelne Server-Instanz hat ab sofort doppelt so viel Power wie vorher. Doch damit nicht genug, denn in einem weiteren Upgrade soll Microsoft in Zukunft die Server-Blades auf die Xbox Series X-Technologie aufstocken. Damit dürfte die Performance noch einmal um Welten verbessert werden. Außerdem dürfte dies eine Menge Platz sparen.

Parallel ist Microsoft dabei Project xCloud im Beta-Status für Windows 10 zu testen. Interne Tests scheinen bereits zu laufen und Phil Spencer selbst hat Project xCloud schon auf Windows 10-Geräten ausprobiert.

Project xCloud wird für das lokale und mobile Game-Streaming verwendet. Dazu könnte Project xCloud dazu verwendet werden, um Lade- und Installationszeiten auf der Xbox Series X zusätzlich zur „Velocity Architektur“ zu verbessern.

16 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Feindsender 6845 XP Beginner Level 3 | 23.03.2020 - 01:49 Uhr

    Ist auf jedenfalls wichtig sich jetzt zu positionieren für DE ist es größtenteils noch zu früh mit Cloud

    1
    • Duck-Dynasty 30420 XP Bobby Car Bewunderer | 23.03.2020 - 10:53 Uhr

      Naja. Also mit der Telekom hab ich an seeehr vielen Orten bestes LTE mit geringer Latenz. Das reicht locker für gaming auf dem Handy mit 60 fps.

      Und da ja auf XSX Hardware aufgerüstet wird, kann man sich mit einem Abo für zu Hause quasi die Konsole sparen (mit Abstrichen). Aber einige wird es interessieren, auf den Lovetrain aufzuspringen.

      0

Hinterlasse eine Antwort