Quantic Dream: Entwickler möchte mit kürzeren Spielen experimentieren

Quantic Dream entwickelt zukünftig nicht mehr nur für Sony und möchte mit seinen Spielen mehr experimentieren und ausprobieren.

Das französische Entwicklerstudio Quantic Dream hat 2018 mit Detroit: Become Human seinen bisher größten Erfolg abgeliefert. Nach langen Jahren der exklusiven Kooperation mit Sony haben sie sich nun für eine Zukunft nicht nur als Multiplattform-Entwickler, sondern auch als Third Party Publisher entschieden.

Welche Spiele als Nächstes von Quantic Dream zu erwarten sind, ist noch nicht bekannt, doch es scheint, als würden sie eher kürzer werden. Die Neuorientierung bietet dem Studio Möglichkeiten, zu experimentieren, erklärte Leiter David Cage in einem Interview mit OnlySP.

Die Entwickler möchten sich an kürzeren Spielen und verschiedenen Arten des Storytellings versuchen, müssen dabei aber auch vorsichtig sein. Nicht allen Entwicklern sind solche Experimente in der Vergangenheit gut bekommen.

„Wir würden in Zukunft jede Art [von Gameplay] in Erwägung ziehen, solange es von einem kreativen Standpunkt aus und auch für unsere Spieler einen Sinn ergibt. Ich würde wirklich gerne an kürzeren Spielerfahrungen arbeiten, um mit neuen Ideen zu experimentieren, aber in der Realität muss sich immer noch zeigen, ob es einen Markt für solche Experimente gibt. Viele Titel hatten darunter zu leiden, dass sie in einen kleineren Rahmen gepresst wurden, also würde ich sagen, wir behalten es im Auge, aber müssen zuerst das perfekte Spielerlebnis finden, bevor wir mit einem solchen Format experimentieren.“

Die bisherigen Spiele von Quantic Dream erzählten für gewöhnlich längere Geschichten. Ihr dürft also gespannt sein, was euch das Studio in Zukunft auf seinem neuen Kurs präsentieren wird.

20 Kommentare Added

Mitdiskutieren

Hinterlasse eine Antwort