Race Driver Grid: GRID – Interview mit dem Marketing Manager

In der aktuellen Ausgabe der GRID Community News, sprach man diese Woche mit Dan Robinson, dem Global Marketing Manager für Race Driver GRID bei Codemasters. Er gibt Einblicke in seine Tätigkeit rund um das neueste Racing Highlight …

In der aktuellen Ausgabe der GRID-Community-News, sprach man diese Woche mit Dan Robinson, dem Global Marketing Manager für Race Driver GRID bei Codemasters. Er gibt Einblicke in seine Tätigkeit rund um das neueste Racing Highlight des Frühjahrs.
Den ganzen Artikel gibt es hier:

Viele Leute haben uns in letzter Zeit nach der Demo gefragt. Natürlich möchte jeder endlich mal das Spiel in Aktion sehen. Und so viel kann ich sagen: Das Warten hat schon bald ein Ende. Die Demo wird je eine Veranstaltung aus jeder Region enthalten (USA, Japan und Europa). Außerdem wird der Mehrspielermodus unterstützt!
Nun aber zu Dan. Hast du dich vielleicht schon mal gefragt, wer sich um das ganze Marketing des Spiels kümmert, zum Beispiel um die regelmäßigen Veröffentlichungen neuer Videos usw.? Dafür ist Dans Abteilung zuständig. Hier nun das kleine Interview …

Fangen wir damit an, dich der Community vorzustellen: Wie heißt du, und in welcher Abteilung arbeitest du hier bei Codemasters?
Hallo, ich bin Dan Robinson, und ich bin der Global Marketing Manager für Race Driver GRID hier bei Codemasters.

Wie lange bist du schon hier?
Ich bin noch ziemlich neu. Ich habe letzten April bei Codemasters angefangen, also bin ich jetzt 11 Monate hier.

Wie bist du in der Videospielbranche gelandet?
Das war wirklich purer Zufall. Ich habe vorher in den Bereichen Erfrischungsgetränke und Sport gearbeitet und erhielt eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch hier. So bekam ich den Job! Manche glauben, es ist nicht gut, wenn man aus einer anderen Branche kommt, dabei kann das auch wirklich ein Vorteil sein. Man lernt bei der Arbeit in anderen Feldern nützliche Fertigkeiten und erfährt andere Sichtweisen, und das kann für die Arbeit in der Spieleindustrie keinesfalls schaden.

 Was sind im Moment deine Aufgaben in deiner Abteilung?
Schwierige Frage!
Also, die meisten Leute glauben, dass mein Job darin besteht, schöne Bilder und Anzeigen für das Spiel zu machen und dann dafür zu sorgen, dass diese Bilder und Anzeigen möglichst weit verbreitet werden! Das gehört zwar zu meinem Job, ist aber noch lange nicht alles.
Meine Arbeit an einem Spiel beginnt etwa 12–18 Monate vor dem Veröffentlichungstermin. Das Studio konzentriert sich auf die Entwicklung des Spiels, der Branding-Manager entwirft die Vision, wie sich das Spiel oder die Marke entwickeln soll, und ich muss dies in die Öffentlichkeit bringen, damit die Leute Lust bekommen, den Titel zu spielen! Ich muss sicherstellen, dass sämtliche Werbemittel (gedruckte Anzeigen, TV-Spots, Merchandise-Artikel in Läden, Videos usw.) im Einklang mit der Vision des Spiels und der Marke liegen, dass die Werbemittel hochwertig sind und pünktlich eingesetzt werden und dass die Bekanntheit des Spiels bis zum Veröffentlichungstermin möglichst groß ist.
Außerdem muss ich die Marketingbudgets verwalten, die Marketingpläne und Ausgaben der ausländischen Territorien überprüfen und sicherstellen, dass jeder über die nötigen Ressourcen verfügt, GRID zu einem tollen Titel zu machen.

Wie sieht ein normaler Arbeitstag aus?
Das ist schwer zu sagen. Jeder Tag ist anders. Es hängt stark davon ab, in welcher Phase sich das Projekt gerade befindet. Am Anfang stellen wir die globale Strategie für das Produkt zusammen, wie wir es vermarkten wollen, welche Ziele wir erreichen möchten und wie die verschiedenen Länder möglicherweise unterschiedlich an das Spiel herangehen. Was in Frankreich funktioniert, ist vielleicht in den USA völlig ungeeignet!
Später im Projekt diskutiere ich vielleicht mit Automobilherstellern oder Rennteams über deren Marketingmöglichkeiten, suche nach Agenturen und verwalte die Budgets für die einzelnen Territorien und das Gesamtbudget.
Ich habe dabei mit fast jeder Abteilung zu tun: Finanzen, Operations, Marketing-Services, Community, Online, Video-/Audioteams, also ist meine Rolle sehr vielfältig.

Was können wir von GRID erwarten?
Ich glaube ganz ehrlich, dass GRID so gut wie alles bieten wird, was man sich von einem Rennspiel erwartet. Es gibt verschiedene Renntypen – Straßenrennen, Rundkurse, Drifts – und einen faszinierenden Fuhrpark. Wir bieten zwar nicht jedes Auto, das jemals auf diesem Planeten gebaut wurde, aber wir bieten die unglaublichsten Autos, die jemals auf diesem Planeten gebaut wurden.
Und das Gameplay wird die Leute vom Hocker hauen. Man muss nur an DiRT zurückdenken – das unglaubliche Schadensmodell, die KI, die Grafik, das Gameplay – und dann ein Jahr Entwicklungszeit der EGO-Engine, umfassend verbessertes Online-Spiel, bessere Grafik und Optimierungen für die Konsolen der nächsten Generation addieren. Das sind schon mal ziemlich gute Aussichten für Rennfans.
Bedenkt man dann noch das Know-how und die Detailverliebtheit des Studios sowie die Faktoren, die die DTM-Serie so beliebt gemacht haben (das haben wir nicht vergessen!), dann bin ich mir ziemlich sicher, dass niemand mehr ein anderes Rennspiel außer GRID brauchen wird!

Wie wird GRID deiner Meinung nach bei Hardcore-Rennspielfans ankommen?
Ich glaube, dass GRID den Hardcore-Fans zusagen wird, da es vom selben Team produziert wird wie die DTM-Serie. Dieses Team hat nicht vergessen, was DTM so beliebt und erfolgreich gemacht hat, und wir haben natürlich diese Fans nicht vergessen. Wir haben auch die DTM-Inhalte nicht zurückgelassen, sondern haben diese Inhalte vielmehr weiter ergänzt. Wir haben immer noch das Handling-System, das in DTM für das großartige Fahrgefühl gesorgt hat. Wir haben immer noch Rennstrecken wie Spa, Donington, Nürburgring. Wir haben immer noch lizenzierte und vollständig zerstörbare Wagen und Umgebungen. Wir haben immer noch ein faszinierendes KI-System. Mehr noch: All das wurde für GRID noch einmal weiterentwickelt.
Also gilt alles, was die DTM-Serie bei Hardcore-Fans so beliebt gemacht hat, gleichermaßen für GRID. Wir haben lediglich für Fans anderer Rennsportdisziplinen die Tür geöffnet. Vielleicht können wir einige dieser neuen Fans für Rundkurse begeistern, vielleicht einige der alten Fans für Drifts.

Welche Schritte sind nötig, damit GRID so realistisch wie möglich wird?
Was das Marketing angeht, arbeiten wir mit einigen realen Rennteams zusammen, um ein Rennerlebnis zu schaffen, das so authentisch wie möglich wirkt. Wir arbeiten mit Ingenieuren und Fahrern von Création Autosportif Le Mans zusammen, die uns im Studio besucht haben und das Spiel während der gesamten Entwicklung begleitet haben. Dasselbe gilt für „Sleepy“, Punktrichter bei europäischen Drift-Meisterschaften und Manager des Team Orange.
Wir haben reale Audio-Telemetriedaten realer Rennteams aufgezeichnet und konnten Lizenzen für alle Teams und Lackierungen sowie für eine riesige Anzahl von Rennsponsoren gewinnen. Meiner Meinung nach ist dies das authentischste Rennerlebnis, das außerhalb eines echten Rennwagens möglich ist.

Quelle Codemasters.de

9 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. SphinxKoma | 02.05.2008 - 09:16 Uhr

    Ich freu mich drauf, hoffe es wird so, wie ich mir es vorstelle.

    0

Hinterlasse eine Antwort