Railway Empire: Germany DLC mit 59 deutschen Städten erhältlich

Für die Eisenbahn-Simulation Railway Empire ist der Germany DLC mit 59 deutschen Städten als Download erschienen.

Kalypso Medias Eisenbahn-Simulation Railway Empire verlegt nun auch in Deutschland Gleise: Und zwar mit dem Germany-DLC, der heute für PC, PlayStation 4 und Xbox One erhältlich erschienen ist. Der Germany-DLC erweitert Railway Empire um das historische Deutschland und bringt neben 59 bekannten Städten auch überarbeitete Stadtgebäude und neue Features mit.

Den digitalen Lokführern steht nun das Flickenteppich-Szenario (1850-1870) zur Verfügung, sowie das neue Konzessionen-Feature, bei dem die Eisenbahner Konzessionen kaufen müssen, um Zugang zu neuen Gebieten auf der Deutschlandkarte zu erhalten. (Tipp: Das Konzessionen-Feature kann auch auf der großen Amerika-Karte genutzt werden!)

Außerdem erhalten Dampflokpioniere zehn der bekanntesten historischen Lokomotiven, darunter der Adler und der Rhein, um damit durch die deutsche Landschaft zu fahren. Und es stehen zwölf zusätzliche Waren auf dem Fahrplan, darunter Sauerkrautkonserven und Kuckucksuhren. Ebenso wartet der DLC mit acht Musiktiteln auf, um das Reisen durch die deutschen Lande noch angenehmer zu gestalten.

Eisenbahnliebhaber, denen dies noch nicht genügt, können sich mit den neuen Funktionen aus dem heute von Gaming Minds Studios und Kalypso Media veröffentlichten kostenlosem Content-Update (1.8) vertraut machen, welches Einzug auf allen Plattformen erhielt.

Patch Notes zum Content-Update (1.8)

Neue Bahngebäude:

  • Kopfbahnhof (4-gleisig)
  • Kopfbahnhof (4-gleisig) mit Stellwerk
  • Bahnhof (2-gleisig) mit Stellwerk
  • Warendepot (2-gleisig)
  • Warendepot (2-gleisig) mit Stellwerk
  • Wartungsstation (4-gleisig) mit Stellwerk

[Nur PC] Neue Hotkeys:

  • „Enter“-Taste im Gleisbau bestätigt den Kauf
  • „Entfernen“-Taste löscht den ausgewählten Zug oder die aktuelle Planung
  • „Rücktaste“ dient als Abbruch für diverse Aktionen

Erweiterte Startbedingungen für ‚Freies Spiel‘:

  • Schwierigkeit der Aufgaben
  • Kosten für Strecken / Brücken / Tunnel
  • Steigende Baukosten
  • Transporteinnahmen
  • Innovationspunkte
  • Wartungskosten
  • Mitarbeiter stehlen
  • Fusionen

Weitere Features:

  • [Nur PC] Der Hauptmenü-Hintergrund lässt sich jetzt über die Grafik-Optionen einstellen.
  • Aufgabenliste zeigt nun an, wenn Aufgaben in der Hälfte der geforderten Zeit abgeschlossen wurden.
  • Die Minimap macht nun deutlich, wenn in einer Stadt ein neuer Bauplatz frei geworden ist und wenn zwei unterschiedliche Bahn-Unternehmen einen Bahnhof in einer Stadt haben.
  • Gleise, auf denen sich ein Zug befindet, können gelöscht werden. Züge werden an den Anfang ihrer Route gesetzt.
  • Maximale Zahl von Depots und Parallelgleisen wurden erhöht.
  • Einstellung für min. / max. Anzahl der Wagons lässt sich jetzt mit einem Klick durchführen.
  • Wenn eine Station gelöscht und eine neue an dieser Stelle gebaut wird, werden Züge, die vorher die alte Station angefahren haben, nun die neue ansteuern. Das passiert nur sofern die neue Station innerhalb der nächsten 3-12 Monate gebaut wird (abhängig von der Dauer des Spiels).

Fixes:

  • [Nur PC] Q und E hatten keine Funktion, wenn ein nicht rotierbares Gebäude ausgewählt war.
  • Namen der Güter werden jetzt mit einem Tooltip bei Stationen eingeblendet.
  • Anzeigefehler, wenn ein Spieler 100% der Aktien eines Gegenspielers aufkauft, wurde behoben.
  • Status von Zugpersonal von ‚neu‘ auf ‚gesehen‘ gesetzt, sobald mehrere auf einmal gekauft werden. Dadurch ist kein Stern mehr in der Zugpersonal-Übersicht gewesen, wenn kein neues Personal dazugekommen ist.
  • Während des Beladens wurde die Zugbeschreibung nicht verändert, wenn sich die Route geändert hat.
  • Ein Fehler wurde behoben, bei dem beim Klonen eines Zuges dessen Name auf eine Zahl endete.
  • Es kam manchmal zu einem Anzeigefehler, wenn Betriebe abgerissen wurden.
  • Stadt- und Betriebe-Icons wurden bei Zugfahrten angezeigt.
  • Controller-Navigation in der Zugliste wurde überarbeitet.

Hinweis für DLC-Besitzer:
Kombinierter Europa-Technologiebaum: Alle Lokomotiven aus „Great Britain & Ireland“ sowie „Germany“ und dem kommenden „France“-DLC können zusammen auf den europäischen Karten verwendet werden, wenn die entsprechende Erweiterung aktiviert ist.

Features Railway Empire – Germany-DLC

  • Neues Szenario: Flickenteppich (1850 – 1870)
  • Kartenerweiterung „Germany“ für die Modi ‘Freies Spiel‘ und ‚Modellbau‘
  • 10 neue, historische Lokomotiven wie etwa der Adler (2-2-2) und der Rhein (2-4-0)
  • Mehr als 12 neue Waren (u. a. Sauerkraut & Kuckucksuhren) und 59 neue Städte
  • 8 Neue Musikstücke
  • Anpassung der Optik der Stadtgebäude sowie eine Anpassung der Charaktere und Einführung deutscher Signale
  • Exklusives Konzessionen-Feature: Die Karte ist in Gebiete aufgeteilt, die mit dem Erwerb von Konzessionen freigeschaltet werden können. (Auch auf der großen Amerika-Karte verfügbar)

Features des kostenlosen Content-Updates 1.8: Community Update #1

  • Neue Eisenbahn-Gebäude
  • Neue Hotkeys
  • Erweiterte Startbedingungen für Spieler im Freien Spiel-Modus
  • Viele weitere Features und Fixes, siehe oben

= Partner- & Affiliate-Links: Mögliche aufgeführte Angebote sind in der Regel mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Xboxdynasty. Ohne Auswirkung auf den Preis erhalten wir vom Anbieter eine kleine Provision und können diese Website kostenlos für euch anbieten.

19 Kommentare Added

Mitdiskutieren
    • NATTER 0 XP Neuling | 04.03.2019 - 16:24 Uhr

      Ist keine Eisenbahnsimulation, eher ein Transportmanagement-Spiel mit deutlichem Fokus auf Eisenbahn und Gleisplanung.

      Und es ist sehr gut, eines meiner Lieblingsspiele. Das darf man ruhig für nen zwanziger kaufen…

      0
  1. I G0TTGAM3R I 9253 XP Beginner Level 4 | 03.03.2019 - 01:48 Uhr

    Der Preis ist absolut okay, da die dlcs die weitere Entwicklung mit relativ kleinen Gewinn voran gebracht wird.
    Bei cities Skylines, oder Stellaris ist es ähnlich, gut, railways Empire ist nicht von Paradox, aber Paradox Interactive hat dazu schon mal ein Statement auf YouTube veröffentlicht, bezüglich der dlc Preise.
    Diese 15 Euro pro dlc lohnen sich auf Dauer immer weniger, nicht weil es zu wenig kaufen, sondern, weil mehr und mehr Zeit und Aufwand in das Spiel gepumpt wird. Paradox Krempelt ja oft ganze Mechaniken um, fügt hinzu etc etc, hier wird es nicht viel anders sein.
    Mit voran schreitender Entwicklung wird ein Game einfach voll „gemüllt“, deswegen fließt auch viel Arbeit in Optimierung und dergleichen.

    Back to topic:

    Das Deutschland dlc für railway Empire fügt eine große Katze hinzu und viele Verbesserungen. Worth it.

    LG

    1

Hinterlasse eine Antwort