Rainbow Six Siege: Ubisoft holt mehr aus dem ESRAM der Xbox One heraus

Ubisoft Montreal’s Technical Architect, Jalal El Mansouri, erzählt über den technischen Hintergrund von Rainbow Six Siege.

Die Game Developer Conference 2016 ist eine Veranstaltung, bei der Entwickler oft über die Entstehung sowie die Technik ihrer Spiele reden. Während der GDC 2016 in San Francisco nutze Ubisoft Montreal’s Technical Architect, Jalal El Mansouri, die Gelegenheit um etwas zur Technik von Rainbow Six Siege zu erzählen.

Hauptziel war es, das Spiel auf jeder Plattform mit mindestens 60 Bildern pro Sekunde laufen zu lassen. Neben der Zerstörung der Umgebung war es der Schlüssel zum Gameplay für die Entwickler. Ein weiterer Fokus lag darin eine Auflösung anbieten zu können, welche besser als 720p ist. Selbstverständlich hat der PC noch mal etwas höhere Anforderungen.

Um diese Leistung zu bewerkstelligen, verwendete Ubisoft eine Art „Schachbrett Rendertechnik“, bei der die Bilder in kleinere Quadrate aufgeteilt werden. Dies erlaubte den Entwicklern Aliasing-Probleme unter Beibehaltung der 60 Bilder pro Sekunde zu lösen. Dieser Vorgang machte es auch möglich verschiedene Sachen in den ESRAM (embedded static RAM) der Xbox One zu packen, was vorher nicht möglich war. Wichtig war dieser Schritt vor allem, weil der ESRAM wegen seiner Speichergröße von nur 32 MB oft als einer der schwächsten Hardwarebestandteile der Xbox One bezeichnet wird bzw. die Optimierung hierfür etwas mehr Zeit in Anspruch nimmt. Anscheinend hat Ubisoft aber eine gute Technik gefunden, um noch mehr aus dem ESRAM herauszukitzeln, was auch in künftigen Projekten berücksichtigt werden soll.

Vielleicht werden auch andere Entwickler diese Herangehensweise verwenden, um ihre Xbox One Spiele technisch zu verbessern. El Mansouri fügte noch hinzu, dass sein Team in Zukunft noch mehr in diese Richtung entwickeln will. Ob das bedeutet, dass die Technik in neuen Spielen ebenfalls integriert wird oder Rainbow Six Siege sogar ein Update diesbezüglich bekommt, ist noch nicht bekannt.

2 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Ed "Trippy" Snow 20 XP Neuling | 07.04.2016 - 17:27 Uhr

    richtig gut…hoffentlich machen sich andere entwickler auch die technik zu nutzen….und ein update mit weiteren verbessrungen fände ich auch nicht schlecht…

    0

Hinterlasse eine Antwort