Red Dead Redemption 2

Echte Pinkertons klagen gegen Rockstar Games

Rockstar Games wird von den echten Pinkerton Detektiven wegen der nicht genehmigten Nutzung in Red Dead Redemption 2 verklagt.

In den USA hat Pinkerton Consulting & Investigations eine Unterlassungsklage an Rockstar Games und Take-Two Interactive geschickt. Der Sicherheitsdienst bzw. die Detektei ist der Meinung, dass die Pinkerton Detective Marke ohne Erlaubnis in Red Dead Redemption 2 verwendet wurde.

Das Unternehmen gibt es bereits seit 165 Jahren. In den 1870er habe man mit den Strafverfolgungsbehörden zusammengearbeitet und im ganzen Land Verbrecher gefasst. Im Spiel werden sie ihrer Ansicht nach ganz anders dargestellt und als Bösewichte genutzt, um die Protagonisten des Spiels zu jagen.

Pinkerton Consulting & Investigations sehe seine Rechte zwar verletzt, weil man auch nie die Erlaubnis zur Nutzung gab, doch man wäre bereit über einen pauschalen Geldbetrag zu sprechen, um die Sache aus der Welt zu schaffen. Man bereite sich aber auch darauf vor, wegen der Markenrechte zu klagen.

Rockstar Games hat indes eine einstweilige Verfügung gegen Pinkerton eingereicht und gibt dabei an, dass die Verwendung im Spiel durch den ersten Zusatzartikel der Verfassung abgedeckt sei.

= Partnerlinks

30 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. NATTER 6530 XP Beginner Level 3 | 23.01.2019 - 11:11 Uhr

    Genau, unsere Rechte wurden verletzt und Ihr habt uns gute Menschen und wertvollen Mitglieder der Gesellschaft als Verbrecher dargestellt. Aber ihr braucht das nicht korrigieren, die Zahlung eines Betrages X macht alles wieder gut. Ein Hoch auf den Kapitalismus… Moral? Was Ist das?

    1

Hinterlasse eine Antwort