Red Dead Redemption

Weiten des Mehrspielers

Rockstar Games hat zahlreiche Informationen zu den unterschiedlichen Mehrspielermodi von Red Dead Redemption veröffentlicht. Als nette Zugabe gibt es noch neun kriminelle Bilder. Erst in der vergangenen Woche haben wir euch erste…

Rockstar Games hat zahlreiche Informationen zu den unterschiedlichen Mehrspielermodi von Red Dead Redemption veröffentlicht. Als nette Zugabe gibt es noch neun kriminelle Bilder. Erst in der vergangenen Woche haben wir euch erste Details geliefert, nun gibt es weitere interessante Neuigkeiten. Der Mehrspieler von Red Dead Redemption verbindet die klassischen Mehrspielermodi und Spieloptionen mit dem erstklassigen Western Ambiente. Jedes Match beginnt dabei mit einem „Auge um Auge“-Duell und liefert gleich den ersten Showdown.

Danach könnt ihr euch in team basierten Gang-Herausforderungen, Free for All Shootouts und klassischen „Capture the Bag“-Modi austoben. Sämtliche Spielmöglichkeiten wurden allesamt an die idyllische Landschaft des Titels angepasst. Somit unterscheidet sich jede Begegnung voneinander.

Challenges
Ähnlich wie bei die Challenges im Free Roam Modus, müsst ihr in allen weiteren Modi zahlreiche Aufgaben erfüllen. Seid ihr erfolgreich erhaltet ihr Erfahrungspunkte (EP) und schaltet weitere Extras frei. Schafft ihr es beispielsweise mit ein und derselben Waffe einen Haufen von Widersachern auszuknipsen oder ihnen sogar direkt eine Kugel in den Schädel zu jagen, dann erhaltet ihr eine goldene Ausführung eurer Knarre. Je weiter eure Erfahrungswerte in die Höhe schnellen, desto besser wird auch euer Rang und ihr steigt als Revolverheld kontinuierlich auf.

Shootout
Shootout ist Deathmatch im Western Style. Ihr gegen den Rest der Wüste. Versucht einfach nicht zu sterben und gleichzeitig so viele Gegner wie nur irgend möglich auszulöschen. In dem Areal sind zusätzlich weitere Waffen versteckt und mit dem „Dead Eye“-Feature könnt ihr gleich mehrere Ziele markieren und erledigen.

Gold Rush
Hier müsst ihr so viele Taschen voller Gold wie möglich einheimsen und zur nächsten Schatztruhe befördern. Ihr könnt dabei auch zwei Taschen gleichzeitig tragen, aber das Gewicht des Goldes verlangsamt euch ungemein.

Gang Shootout
Team Deathmatch am Grenzgebiet. Arbeitet mit eurem Team zusammen und versucht Kill-Streaks zu erspielen.

Hold your Own
Ausspionieren und berauben! Jedes Team hat eine Basis mit einer Tasche. Klaut die Tasche des gegnerischen Teams und bringt sie zu eurer Station zurück. In größeren Gefilden ist der geplante Einsatz von Pferden und des richtige platzieren von Kameraden enorm wichtig.

Grab the Bag
Eine Tasche, eine Truhe, zwei Teams. Hier geht es richtig zur Sache und zwei Teams kämpfen um eine einzige Tasche voller Gold. Haltet eure Position und wartet, dass inmitten der Karte ein Sack voll Gold erscheint. Greift euch das kostbare Gold und bringt es zurück in eure Basis.

= Partnerlinks

7 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Senzirez | 27. April 2010 um 9:43 Uhr |

    Ja nicht nur Du.Die Tage des wartens werden auch irgendwie immer länger 🙂




    0
  2. ObitheWan | 9370 XP 27. April 2010 um 10:42 Uhr |

    hab mir gestern noch das video auf xbl angesehen, die haben sich echt was einfallen lassen. der multiplayer in gta4 hat mich damals überhaupt nicht gereizt.




    0
  3. PrinzVerse | 0 XP 27. April 2010 um 15:40 Uhr |

    NICHT ALTBEKANNTE?

    Shootout – Deathmatch
    Gang Shootout – Team Deathmatch
    Hold Your own – Capture the flag

    nix neues… nur anders benannt und anstatt ner flagge haste ne tasche… das soll nun nicht heissen dass ich es schlecht finde… nur dass eben DOCH altbekannte modi dabei sind




    0
  4. NussDoerben | 0 XP 28. April 2010 um 0:08 Uhr |

    Altbewährtes in genialem Setting und nebenbei noch Free Roam als Modus, Red Dead Redemption wird ein unglaub geniales Spiel und ich denke, dass ich viel mehr Zeit im MP verbringen werde als beispielsweise noch in GTA IV, was mich leider nicht so überzeugen konnte was MP angeht. RDR wird das hoffentlich besser machen =)




    0

Hinterlasse eine Antwort