Resident Evil 3: Nemesis Remake: Auch Cyberpunk 2077 hält das Spiel nicht von einem April-Release ab

Resident Evil 3: Nemesis Remake wird laut Capcom unter allen Umständen im April erscheinen.

Beinahe täglich gibt es neue Informationen zu Resident Evil 3: Nemesis Remake. Dies scheint für einen bald erscheinenden AAA-Titel erstmal nichts Besonderes zu sein, jedoch wird dies im Falle des Horror-Klassiker-Remakes von Capcom durch einen unglaublich kurzen Vermarktungszyklus begünstigt.

So wurde der Titel erst vor knapp einem Monat offiziell angekündigt und soll schon in circa zweieinhalb Monaten am 3. April 2020 erscheinen. Laut Aussagen der beiden Producer Peter Fabiano und Masashika Kawata in einem Interview mit Famitsu ist das Spiel schon zu 90 % fertig entwickelt und der Termin werde auf jeden Fall eingehalten, komme was wolle.

In einem weiteren Interview mit dem Official PlayStation Magazine UK wurden zuletzt diverse Informationen über Änderungen und Verbesserungen gegenüber dem Original von 1999 veröffentlicht. Darunter etwa das Wegfallen des Mercenaries-Modus, die stärkere Verbindung zu Teil 2 sowie die verbesserte Nemesis KI.

Es wird sogar davon berichtet, dass die Bewegungen von Nemesis scheinbar via Motion-Capturing erstellt wurden. Das würde heißen, dass Capcom quasi einen realen Nemesis kreiert hätte, um diesen via Fotogrammetrie scannen zu können. Außerdem wurde bestätigt, dass Carlos spielbar sein wird.

Resident Evil 3: Nemesis Remake erscheint am 03. April 2020.

22 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. StoneBanks420 17285 XP Sandkastenhüpfer Level 3 | 14.01.2020 - 11:35 Uhr

    RE 3 holt sich mein Bruder…werde da mal das ein oder andere mal zugucken 😎👍

    Wird ein schöner Monat für Gamer 🤘

    2
  2. Archimedes 205560 XP Xboxdynasty Veteran Bronze | 14.01.2020 - 11:40 Uhr

    Ich werde nicht direkt zu Launch das Spiel kaufen… Mal in nem Sale oder so. April ist Cyberpunk-Monat. Hab zu Launch sogar nen Urlaubstag eingetragen 🙂

    2
    • StoneBanks420 17285 XP Sandkastenhüpfer Level 3 | 14.01.2020 - 11:43 Uhr

      Habe heuer zum Launch zur SX 3 Wochen Urlaub eingetragen 😃 90 Stunden habe ich mit schon „gespart“ 😎

      Das wird ein sooo geiles Jahr als Xboxler 🤘🤓

      6
      • Archimedes 205560 XP Xboxdynasty Veteran Bronze | 14.01.2020 - 11:47 Uhr

        Absolut! Für den Launch der Series X werde ich mir ebenfalls ein paar Tage nehmen… Ich fang schonmal an Überstunden zu sparen 🙂

        1
  3. BigMac960906 22215 XP Nasenbohrer Level 1 | 14.01.2020 - 11:45 Uhr

    Ich denke nur weil Cyberpunk am April rauskommt, dass nicht jedes Spiel automatisch den April als Release-Fenster umgehen sollte. Der Release wird schon gut ablaufen für Capcom… ich freue mich darauf

  4. OzeanSunny 50495 XP Nachwuchsadmin 5+ | 14.01.2020 - 11:49 Uhr

    Ganz klar geht Cyberpunk vor. Dann kommt RE in einem Sale dran. Bin immer noch Happy die Collectors Edition gestern abgegriffen zu haben

    3
  5. NXG 0neShot 37610 XP Bobby Car Rennfahrer | 14.01.2020 - 11:57 Uhr

    Ich denke RE hat seine Fans und genau diese werden es auch zum Release kaufen, oder haben es bereits vorbestellt. Ich bin da eher der, der Cyberpunk erstmal beobachtet und es evtl in einem Sale mitnimmt.

  6. Ash2X 146040 XP Master-at-Arms Gold | 14.01.2020 - 12:23 Uhr

    Die Spielerschaft tickt heute deutlich mehr in Richtung langer Spielzeit – auf der einen Seite haben wir das Remake eines recht unbeliebten RE-Teils mit schätzungsweise 15 Stunden,auf der anderen Cyberpunk,eine neue Marke mit potenziell 60+ Stunden nachdem das letzte Spiel seit 4 Jahren die Referenz in seinem Genre ist….na denn… 😀

    • Crusader onE 43945 XP Hooligan Schubser | 14.01.2020 - 12:27 Uhr

      Ja, ich gebe dir teilweise Recht. Ich denke aber, dass sich RE trotzdem sehr gut verkaufen wird.

      Ich hoffe, dass Cyberpunk einfach noch mehr Leute anspricht als Witcher 3 und da richtig was geht für CDPR. 🙂

    • Caesar2709 8265 XP Beginner Level 4 | 14.01.2020 - 12:43 Uhr

      Die Spieler wissen oder können erahnen, was sie beim Remake von RE3 erwartet. Während hingegen Cyberpunk eine „Unbekannte“ darstellt. Spieler mögen heute mehr auf langzeitangelegte Spiele ausgerichtet sein. Jedoch was nützt einem 200 Spielstunden in einer riesigen OpenWorld, wenn man, wie z.B. bei AC Origins o. Odyssey mit den immer gleich ablaufenden Quest ohne Herausforderung beschäftigt wird und man gefühlt 30 Minuten zwischen Questgeber und Questziel unterwegs ist? Das wünscht sich die Spielerschaft auch nicht (siehe aktuelle Diskussionen um AC Ragnarök)
      Größer und Länger ist nicht gleich besser 😉 Ich hoffe, jedoch für die Jungs von CD Projekt RED, dass sie mit Cyberpunk ein ebenso gelungenes Spiel, wie beim Witcher3 abliefern, wenngleich sie sich auch da schon abmühen mussten mit den Quest keine Langeweile aufkommen zu lassen.

      1
      • Ash2X 146040 XP Master-at-Arms Gold | 14.01.2020 - 13:02 Uhr

        Man darf aber auch das Gejammer in den Foren auch nicht zu ernst nehmen.AC Odyssey ist ein Paradebeispiel wie man soetwas gut umsetzt.
        Zudem genießt selbst Skyrim bis heute einen guten Ruf obwohl es tatsächlich in den Quests zu keiner nennenswerten Abwechslung kommt.
        Am Ende alles eine Frage der Präsentation und des Marketings 😀
        Wenn Cyberpunk halbwegs clever geschrieben ist wirds schon reichen.

        Zugegeben,der Hype-Train hat mich bei beiden Spielen nicht so richtig mitgenommen,aber wenn ich mich entscheide 70€ hinzulegen wird es ganz sicher nicht für RE3 sein,einmal weil die 1-Shot Demo von RE2 gezeigt hat das Capcom nicht aus Fehlern in der Steuerung gelernt hat (das und genau das war das große Plus von RE6 nach den ätzenden beiden Vorgängern,auch Revelations war merklich besser),zum anderen müssen sie schon einiges getan haben weil das Original halt nicht besonders gut war und keine nennenswerte Story besaß,noch sonst etwas bemerkenswertes.
        Cyberpunk sah beim Gameplay schon extrem shooterlastig aus und mir wäre eine 3rd-Person Ansicht lieber gewesen,aber wenn sie das Kunststück hinbekommen quasi ein großes Deus Ex zu machen…wäre schon ziemlich klasse.

        Vorsicht ist aber bei beiden geboten weil schon verdammt viel versprochen wird – das erhöht die Fallhöhe.Siehe Red Dead Redemption 2 an dem im Kern alles gut war,Features ohne Ende bot,herausragend aussah…und sich am Ende wirklich nicht besonders gut gespielt hat…

    • Devilsgift 14210 XP Leetspeak | 14.01.2020 - 15:46 Uhr

      Also in meinem Bekanntenkreis möchten die meisten lieber 15-20 Std. Games haben. Da man heute weniger Zeit hat als früher durch Familie ect. Kürzer bzw Kompakter führt auch öfters und schneller zu einem Erfolgserlebnis.

      • Ash2X 146040 XP Master-at-Arms Gold | 14.01.2020 - 16:09 Uhr

        Das ist bei mir gar nicht sooo viel anders muss ich zugeben – Ich mag beides ganz gerne, aber ich brauche immer länger um mich zu einem großen Titel zu widmen.
        Das aber fast alle Publisher mit langen Spielen rumtönen,Teils schon über ein Jahr vor Release, sagt aber ganz deutlich wie die breite Masse es sieht oder zu sehen scheint.

  7. Lord Maternus 71300 XP Tastenakrobat Level 1 | 14.01.2020 - 12:28 Uhr

    Naja, es ist und bleibt ein Remake. Die Fans kennen die Story und haben das Original gespielt. Wer seit dem RE2 Remake ganz ungeduldig wartet, wird es sich schon direkt holen, alle anderen eben im Sale, wie bei jedem anderen Titel auch.
    Zumal ein Resident Evil wohl auch gut in einer Pause von einem gigantischen Spiel wie Cyberpunk durchgezockt werden kann. Die Reihe und das Genre sind ja nicht gerade für ihre unendlich langen Spielzeiten bekannt.

  8. Robilein 195945 XP Grub Killer Master | 14.01.2020 - 12:28 Uhr

    Brauchen sie sowieso keine Angst haben. Zumal Cyberpunk 2077 ein ganz anderes Genre bedient. Wäre es ein Science-Fiction/Cyberpunk Spiel, wäre es was anderes.

    1
    • Lord Maternus 71300 XP Tastenakrobat Level 1 | 14.01.2020 - 12:31 Uhr

      Sehe ich ähnlich. Ein neues Deus Ex oder so würde ich nicht unbedingt zeitgleich auf den Markt bringen wollen, da müsste man zu sehr hoffen, dass die Vorgänger gegen den Hype bestehen können. Aber ein Resident Evil? Why not?

      1
    • KingOfKings1605 89740 XP Untouchable Star 4 | 14.01.2020 - 14:38 Uhr

      Ich weiß nicht, ob es etwas mit dem Setting bzw. Genre zu tun hat. Aber ein Alpha Protocol hatte auch nicht die Verkaufszahlen, die sich Sega erhofft hat. Nach ca. 6 Monaten gab es das Spiel bereits für die Hälfte. Es kam am 28.05.2010. Am 21.05.2010 wurde Red Dead Redemption veröffentlicht.

Hinterlasse eine Antwort