Resident Evil 3: Nemesis Remake: Darum gibt es keine Live Selections und alternative Enden

Capcom erklärt, warum es keine Live Selections und alternative Enden in Resident Evil 3: Nemesis Remake gibt.

Das Remake von Resident Evil 3: Nemesis wird bekanntlich gegenüber dem Original einige Änderungen aufweisen. So verzichtet man etwa auf alternative Enden und den Mercenaries Modus.

Auch die Live Selections, in denen man Spieler vor eine Wahl stellte und die zu einem alternativen Ende führen konnten, wird es nicht geben.

Peter Fabiano von Capcom erklärte nun in einem Interview, warum man beim Remake des Spiels auf diese Elemente verzichtete:

„Mit diesem [Remake] wollte der Regisseur also eine konsistente Geschichte mit Jill erzählen und wie sie und Carlos Nemesis überwinden und schließlich aus Raccoon City entkommen konnten. Wir wollten einfach nur den Zusammenhang wahren, damit du eine einzigartige, zusammenhängende Erzählung hast.“

Resident Evil 3: Nemesis Remake erscheint am 4. April 2020 für Xbox One, PlayStation 4 und PC. Eine Demo soll bereits in Kürze spielbar sein.

11 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Flint 3360 XP Beginner Level 2 | 27.02.2020 - 15:03 Uhr

    Gibt ja eh nur ein mögliches Ende, wenn man den Kanon einhalten will. Ist also kein Drama.

    1
  2. FaMe 38120 XP Bobby Car Rennfahrer | 27.02.2020 - 15:37 Uhr

    Mir das auch egal. Ich finde es nett wenn man sowas macht. Es muss aber für mich nicht unbedingt sein.

    0
  3. Ash2X 148300 XP Master-at-Arms Onyx | 27.02.2020 - 16:06 Uhr

    Interessante Aussage… Gut „wir hatten keine Zeit, das Spiel muss raus“ klingt natürlich nicht so positiv… 😀

    2
    • Homunculus 88570 XP Untouchable Star 4 | 27.02.2020 - 16:20 Uhr

      Denken sich auch, wozu noch mehr Auwand in das Spiel stecken, in ein paar Wochen wird es eh für 20 eus verschleudert. Also genug getan, ran ans nächste Projekt!

      1
  4. Homunculus 88570 XP Untouchable Star 4 | 27.02.2020 - 16:15 Uhr

    Also selbe Bockmist wie beim RE2 Remake, bei dem es keine vernünftigen A & B Szenarien mehr gibt. Hach man Capcom, ihr hübscht die Spiele so schön auf, modernisiert sogar das Gameplay, aber dann entfernt ihr Sachen? Sie sollten sich bei ihren Remakes mal mehr am RE1 Remake orientieren. In dem Spiel wurde nichts entfernt. Es wurde aufgehübscht und um neue Rätsel, Orte und Mechaniken erweitert.

    6
  5. ab1311 49315 XP Hooligan Bezwinger | 27.02.2020 - 20:31 Uhr

    Hmmm, ok finde es irgendwie schade das es nicht die alternativen enden geben wir, aber auf der anderen seite kommt dadurch ein neues spielerlebnis zustande ………und bin ohnehin schon zu alt und vergesslich und weiss eh nimma genau was genau bei Teil 3 los war 😀

    1
  6. LordArschbacke 540 XP Neuling | 28.02.2020 - 07:38 Uhr

    Die alternativen Enden sind mir egal. Im original haben die sich eh nur ganz minimal unterschieden. Das mit den Live Entscheidungen finde ich dann doch schon schade, aber verkraftbar. Man kann sich ja dank des neuen Gameplay wirklich „live“ entscheiden wo man sich aus dem Staub macht 😀

    Aber was mich wirklich enorm stört, ist der fehlende Mercenaries Modus. Ich habe den Modus im original sau gerne gezockt und hab mich tierisch auf eine neue Fassung gefreut. Das schon in Teil 2 der Battle Mode niemals nachgereicht wurde nervt mich immer noch. Hoffentlich wird es wenigstens für RE3 einen späteren DLC mit dem Modus geben.

    0

Hinterlasse eine Antwort