Resident Evil 3: Nemesis Remake: Weiterentwickelte RE-Engine macht Raccoon City noch lebendiger

Laut Resident Evil 3 Producer Peter Fabiano ermöglicht die weiterentwickelte RE-Engine eine noch lebendigere Raccoon City.

Die RE Engine ist eines der größten und beeindruckendsten Projekte von Capcom der letzten Jahre. Mit Resident Evil 7 gab die hauseigene Engine ein beeindruckendes Debüt und entwickelte sich über Resident Evil 2 und Devil May Cry 5 weiter fort. Dieser Aufwärtstrend soll sich mit Resident Evil 3: Nemesis Remake fortsetzen.

Producer Peter Fabiano sprach in einem Interview mit GamingBolt darüber, wie stark sich die Entwicklung von Resident Evil 3: Nemesis Remake mit der seines Vorgängers überschneidet:

„Es gab einige Überschneidungen bei der Entwicklung von Resident Evil 2 und Resident Evil 3, und beide verwenden die RE Engine. Insgesamt war Resident Evil 3 ungefähr drei Jahre in der Entwicklung. Ich würde nicht sagen, dass Ideen automatisch einflossen, aber wir haben sicherlich einige Elemente übernommen, die wir gelernt haben. Wie beim neu gestalteten Resident Evil 2 werden die Spieler als Erstes den Kamerawinkel über der Schulter bemerken, der ein noch intensiveres, persönlicheres Erlebnis erschafft.“

Laut Fabiano wurde durch die Weiterentwicklung der RE Engine eine viel lebendiger Abbildung von Raccoon City ermöglicht:

„Durch den technologischen Fortschritt und die weitere Anpassung der RE Engine konnten wir die Grafiken und Visuals wirklich verbessern und eine konkretere und lebendigere Version von Raccoon City in den frühen Tagen des Ausbruchs erschaffen.“

Resident Evil 3: Nemesis Remake erscheint am 3. April 2020 für Xbox One, PlayStation 4 und PC.

8 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. xXCickXx 6360 XP Beginner Level 3 | 24.03.2020 - 08:04 Uhr

    Mir gefällt die RE Engine wirklich gut, sie schafft es eine realistische Grafik und Charakterdaranimation glaubwürdig darzustellen. War schon in Teil 7 gut und die Demo von RE3 sieht nochmal besser aus.

    Stimmt es dass der Gore im Vergleich zu RE2 heruntergedreht wurde?

    1
    • JAG THE GEMINI 48140 XP Hooligan Bezwinger | 24.03.2020 - 10:19 Uhr

      Gore Unterschied ist da aber gering imo. Hab gehört die RE3 Demo soll aber eh auf der entschärften jap. Version des Spiel beruhen… Man wird sehen

      1
      • xXCickXx 6360 XP Beginner Level 3 | 24.03.2020 - 10:29 Uhr

        @Andy Jay
        @JAG THE GEMINI

        Danke für die Rückmeldung, das ist man heutzutage nicht mehr gewohnt, aber habe auch gehört Mikami hätte sich über den Gewaltgrad im RE2 Remake echauffiert, es würde nicht zu dem passen wie das Spiel auf den Spieler wirken soll.

        1
        • JAG THE GEMINI 48140 XP Hooligan Bezwinger | 24.03.2020 - 18:49 Uhr

          Ach kein Ding. Und wie bereits durch die beiden anderen user bestätigt wurde geht der abgeschwächte Gore in RE3 noch in Ordnung, wenn man das halt braucht

          1
    • Cramy 1780 XP Beginner Level 1 | 24.03.2020 - 15:47 Uhr

      Ja, der Gore wurde zurückgedreht. Das Schadensmodell an Gegnern ist nun weniger detailliert. Abgetrennte Körperteile verschwinden relativ schnell (lösen sich auf) und die Post Mortem-Verstümmelung wurde auch zurückgefahren. Das klingt aber alles schlimmer als es ist und fällt eher auf, wenn man genau darauf achtet. Es stört aber dennoch, da es sich wie ein Rückschritt anfühlt. Die Demo hat dennoch überzeugt, so dass die Kaufentscheidung nicht von dem Gorefaktor abhängen sollte.

      1
    • ab1311 51835 XP Nachwuchsadmin 5+ | 24.03.2020 - 15:58 Uhr

      Bin da voll bei dir, hat bei RE7 und RE2 Remake schon super gewirkt.
      Hoffe doch nicht das da vom Gore was weggenommen wird :-O
      Aber auch falls es n fitzel zurück gefahren wird, solange die typische Resi stimmung aufkommt kann ichs verschmerzen

      1

Hinterlasse eine Antwort