Resident Evil 4 Remake: Grafikvergleich auf Xbox Series X|S, PS5 und PC

Übersicht
Image: Capcom

Ein Video zu Resident Evil 4 Remake zeigt einen Grafikvergleich der finalen Version auf Xbox Series X|S, PS5 und PC.

Seit gestern ist das Remake des Horrorspiels Resident Evil 4 erhältlich. Wie sich das Spiel auf technischer Seite auf den verfügbaren Plattformen schlägt, zeigt ein Vergleichsvideo von ElAnalistaDeBits.

Auflösungen

Xbox Series S

  • Modus Auflösung: 1440p bei ca. 40fps mit zeitlicher Rekonstruktion
  • Modus Performance: 1080p bei ca. 60fps mit zeitlicher Rekonstruktion

Xbox Series X

  • Modus Auflösung: 2160p bei ca. 50fps mit zeitlicher Rekonstruktion
  • Modus Performance: dynamische 2160p bei ca. 60fps mit zeitlicher Rekonstruktion

PlayStation 5

  • Modus Auflösung: Dynamische 2160p bei ca. 55fps mit zeitlicher Rekonstruktion
  • Modus Performance: Dynamische 2160p bei ca. 60fps mit zeitlicher Rekonstruktion

PC

  • 2160p bei maximalen Einstellungen | RT ON | RTX 4080 | i9 12900K | 32GB DDR5

In den beiden verfügbaren Modi liefert die Xbox Series X gegenüber der PlayStation 5 laut dem Vergleich eine höhere durchschnittliche Auflösung. Grund dafür ist eine aggressivere zeitliche Rekonstruktion auf der Microsoft-Konsole. Auch die SSR-Reflexionen sind auf der Xbox Series X besser als auf der PS5.

Eine geringere LOD (Geometrie und Animationen) wurde bei der Xbox Series S festgestellt. Deutlich bemerkbar macht sich das bei der Darstellung des Terrains.

Sowohl auf Xbox Series X als auch der PlayStation 5 kann Raytracing für Reflexionen eingeschaltet werden. Auffallend ist diese Funktion wohl aber nur im Gebiet am See, weshalb empfohlen wird es auszuschalten, um mehr fps zu gewinnen.

Obwohl die Xbox Series S keine derartige Option für Raytracing aufweist, scheint es im Modus Auflösung doch einige Reflexionen zu geben, die auf Raytracing hinweisen.

Auf dem PC sowie auf Xbox Series X und PlayStation 5 können erweiterte Haar-Funktionen für Leon und andere Charaktere oder Tiere aktiviert werden. Allerdings sorgt das auf den Konsolen für Störungen in der Beleuchtung in dunklen Bereichen des Spiels.

In der Xbox Series S Version gibt es derzeit noch ein Problem mit Texturierungen, wenn man den Grafikmodus wechselt. Ein Neustart des Spiels löst das Problem aber.

Im Bereich Framerate erreicht keine der Konsolen 60 FPS, im Vergleich hat die PS5 aber gegenüber der Xbox Series X ein paar Frames mehr.

Weitere Details zum Grafikvergleich im Video:

= Partner- & Affiliate-Links: Mögliche aufgeführte Angebote sind in der Regel mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Xboxdynasty. Ohne Auswirkung auf den Preis erhalten wir vom Anbieter eine kleine Provision und können diese Website kostenlos für euch anbieten.


50 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. DocMorris 0 XP Neuling | 26.03.2023 - 14:21 Uhr

    Spiele auf der SX mit VRR (ohne „hairstrands“, mit RT und im Resolution Mode) und habe das Spiel fast durch und kaum bis garkeine Probleme gehabt. Das einzige was mir häufig aufgefallen ist, ist, das Texturen häufig nachladen, bzw bei bestimmten Oberflächen erst dann vollständig dargestellt werden,wenn man ganz nah davorsteht. Egal ob kleinere Flächen, oder bei Umgebungen. Das war mir bei RE2,3 oder zuletzt Village nicht so ins Auge gestochen. Insgesamt läuft es gut (zumindest mit 120hz,VRR) und sieht anständig aus.

    0
  2. 2run 28380 XP Nasenbohrer Level 4 | 26.03.2023 - 15:11 Uhr

    Also ich habe auf der Demo beide Versionen getestet. Die Auflösung auf der Series X sah eindeutig besser aus. Die Ps5 version hatte sehr viel “schimmering und blurry”.

    0
  3. Darth Cooky 108670 XP Master User | 26.03.2023 - 16:30 Uhr

    Schaut überall gut aus und läuft sauber , hab alle 3 Versionen mal angespielt schon sehr cool was die draus gemacht haben .

    0
    • MeLViN-oNe 26630 XP Nasenbohrer Level 3 | 26.03.2023 - 21:18 Uhr

      techniken wie TAA oder FSR

      Aus vorherigen Frames werden informationen in den aktuellen Frame gebracht, also ganz stumpf ausgedrückt.
      Spart leistung

      So kannste nen Spiel zB in 1440p intern rendern, und in 4K ausgeben.
      Ist zwar nicht Nativ, aber besser als nur normal hochzuskalieren

      2
    • DocMorris 0 XP Neuling | 27.03.2023 - 10:02 Uhr

      Wenn die Umstände es erzwingen, wird die Auflösung vorübergehend runtergedeht, damit die Framerate stabil bleibt. Die dann in dem Moment niedrigere Auflösung wird dann auf 4k rekonstruiert. Es handelt sich also um eine temporäre Upscaling-Technik. So hab ich das zumindest verstanden 😅

      1
      • MeLViN-oNe 26630 XP Nasenbohrer Level 3 | 27.03.2023 - 15:07 Uhr

        das wäre Dynamic Resolution.
        Aber klar, geht Hand in Hand, da man bei 4K durchgehend sowas ja nicht bräuchte

        0
  4. Krawallier 97830 XP Posting Machine Level 4 | 26.03.2023 - 20:06 Uhr

    Werd mal BR im See ausprobieren, aber mir ist inzwischen die 60 FPS wichtiger als BR und/oder Auflösung.

    0
  5. Mass1vePlay 57765 XP Nachwuchsadmin 8+ | 26.03.2023 - 23:21 Uhr

    Resi 4 sieht auch im Performance Modus fantastisch aus. Wüsste nicht wozu ich da auf FPS für etwas mehr Auflösung verzichten sollte.

    0
  6. LeroyWasHere 44060 XP Hooligan Schubser | 27.03.2023 - 06:58 Uhr

    Geniales Remake, hab den ersten Durchgang in knapp über 13 Stunden geschafft. Das einzige was mich am Remake etwas stört ist, daß es den OG Minenwerfer nicht mehr gibt und der Händler zuviel redet. Ansonsten besser als zb. Teil 6 in allen Bereichen. Ich freu mich schon auf die nächsten durchläufe.

    0

Hinterlasse eine Antwort