Scalebound: Microsoft sollte nicht die Schuld zugeschoben bekommen sagt PlatinumGames

PlatinumGames hat die Einstellung von Scalebound für Xbox One offen bewertet und wünscht sich, dass gewisse Dinge anders gelaufen wären.

Scalebound wurde auf der E3 2014 von Microsoft angekündigt und sollte das neueste Charakter-Action-Spiel von Bayonetta-Regisseur Hideki Kamiya werden.

Das Spiel wurde als eine große Herausforderung für Platinum Games beschrieben, wobei das Studio sich mit Genres beschäftigte, die unbekannt waren, wie z.B. Rollenspiele.

Nach einer langen Entwicklungszeit kündigte Microsoft die Einstellung von Scalebound im Jahr 2017 an.

In einem Interview mit VGC sagte Studioboss Atsushi Inaba, es sei „nicht einfach“ zu sehen, wie Microsoft nach dieser Nachricht die ganze Schuld und den Zorn der Fans ab bekam.

„Beide Seiten scheiterten“, sagte Inaba, und schließlich tat das Spiel „nicht alle Dinge, die wir als Entwickler tun mussten“.

„Es war nicht einfach für uns, die Fans zu beobachten, wie sie über die Einstellung so wütend auf Microsoft wurden. Weil die Realität so ist, wenn ein Spiel in der Entwicklung nicht veröffentlicht werden kann, liegt es daran, dass beide Seiten versagt haben.“

„Ich denke, es gibt Bereiche, in denen wir es besser hätten machen können, und ich bin sicher, dass es Bereiche gibt, in denen Microsoft als Publishing-Partner wünscht, dass sie es besser hätten machen können. Weil niemand will, dass ein Spiel eingestellt wird.“

19 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. TheMarslMcFly 26000 XP Nasenbohrer Level 3 | 08.05.2019 - 10:12 Uhr

    Ist ja schön und gut wenn man auch seine Fehler zu gibt aber ist halt trotzdem zwei Jahre zu spät.

    6
  2. Archimedes 212380 XP Xboxdynasty Veteran Bronze | 08.05.2019 - 14:54 Uhr

    Verstehe ebenfalls nicht warum er solange mit dieser Aussage gewartet hat und erstmal MS den Shitstorm hat auffangen lassen

    2
  3. Commandant Che 62840 XP Romper Stomper | 09.05.2019 - 13:45 Uhr

    Das Spiel tat nicht alles, was die Entwickler gewollt hatten?
    Na, da haben wir ja den Schuldigen!

    Es war weder Microsofts, noch das Versagen von Scalebound, sondern einfach nur die Schuld des Spiels.
    Das Böse Spiel wollte eben einfach nicht und bis heute weiß niemand, weshalb.
    😉

    0

Hinterlasse eine Antwort