SEGA: Rückläufige Gesamtumsätze, erhöht aber Prognose

SEGA meldet rückläufige Gesamtumsätze, erhöht aber die Prognose aufgrund der starken Performance im Spielebereich.

SEGA meldete sein Finanzergebnis für das Fiskaljahresquartal von April bis Dezember 2020. Insgesamt sank der Umsatz um 25,2 % im Vergleich zum Vorjahr, während das Betriebsergebnis um noch schlechtere 51,8 % sank. Die Entertainment Contents Division, unter die SEGAs Spiele fallen, war ebenfalls rückläufig, schnitt aber viel besser ab, da sie nur einen Rückgang von 10 % verzeichnete. Das größte Plus war das ordentliche Einkommen, das im Vergleich zum Vorjahr um 106,8 % gestiegen ist.

Trotz der insgesamt rückläufigen Entwicklung im letzten Quartal wurde die Prognose für das Gesamtjahr sowohl für den Umsatz als auch für den Gewinn angehoben. Das Unternehmen glaubt, dass bis zum Ende des restlichen Geschäftsjahres, das im März 2021 enden wird, diese starken Verkäufe anhalten werden und dass neue Spiele sich gut neben älteren Titeln verkaufen. Den vollständigen Bericht gibt es hier.

Wie viele andere Unternehmen wurde auch SEGA von der COVID-Pandemie getroffen, insbesondere die Arcade- und Pachinko-Abteilung. Das nächste Spiel, das von SEGA veröffentlicht wird, ist die PS5, Xbox Series X/S und Stadia Version von Judgment am 23. April.

31 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. MiklNite 23860 XP Nasenbohrer Level 2 | 14.02.2021 - 20:03 Uhr

    Bei SEGA fällt mir gerade echt nur Yakuza ein… hm… und die haben wir ja eh alle auf der Xbox. Wüsste also nicht, was ein Kauf bringen sollte :D.

    0

Hinterlasse eine Antwort