Sniper Elite 4: Releasezeitraum und Details zum Preis

Die Entwickler Rebellion Developments haben neue Details zu Sniper Elite 4 bekannt gegeben.

Wie Rebellion Development bekannt gegeben hat, soll Sniper Elite 4 noch im dritten Quartal 2016 für den PC, die Xbox One und die PS4 veröffentlicht werden. Zudem hat der Publisher Sold Out bekannt gegeben, dass der Preis wie zu erwarten bei €69.99 oder eben $59.99 beziehungsweise £49.99 liegen wird.

Gary Williams der CEO von Sold Out sagte: „Es ist toll zu sehen, dass die britische Spieleentwicklung durch den Einsatz von Rebellion geradezu floriert. Sold Out ist erfreut der Partner für Rebellion´s Retailreise zu sein.“

Co-Founder und CEO von Rebellion, Jason Kingsley fügte dem hinzu, „Wir sind extrem aufgeregt nach dem großen Erfolg von Zombie Army Trilogy wieder mit Sold Out zusammenarbeiten zu können, so dass wir das erfolgreichste Sniper Elite Spiel auf die Beine stellen können. Nicht nur digital, sondern auch als Retailversion.“

Sold Out ergänzt dann noch seine Partnerschaft für den amerikanischen Markt mit U&I Distribution.

Shane Dodson, Partner bei U&I Entertainment, sagte: „Wir sind aufgeregt darüber auf den Erfolg von Zombie Army Trilogy in 2015 aufbauen zu dürfen und arbeiten deswegen gern wieder mit Sold Out zusammen um Rebellions´s Sniper Elite 4 im US-Einzelhandel zu veröffentlichen. Diese hervorragende AAA-Marke zeigt beispielhaft Rebellion´s Talent und versinnbildlicht die Qualität des Produkts, welches von Sold Out und U&I Entertainment auf den US-Markt gebracht wird.“

Sniper Elite 4 spielt in Italien 1943 und versetzt euch in die Rollen von Geheimagent und Eliteschützen Karl Fairburne, welcher gemeinsam mit dem italienischen Widerstand versucht eine neue schreckliche Bedrohung auszuschalten, die den Vorteil der Alliierten in Europa zunichtemachen könnte.

Rebellion hat versprochen, dass Sniper Elite 4 native 1080p sowohl auf der PS4 als auch auf der Xbox One bieten wird. Im Spiel selber könnt ihr euch in frischer Stealthaction und kompletter „Scharfschützenfreiheit“ auf Karten bewegen, die viel größer als die in Sniper Elite 3 sein sollen. Zudem soll es eine dedizierte Kampagne, einen Co-op Modus und noch weitere, noch nicht näher bekanntgegebene Spielmodi geben.

Rebellion Development wird schon bald neue Infos zu Sniper Elite 4 veröffentlichen.

5 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Ash2X 187040 XP Battle Rifle Master | 16.03.2016 - 14:11 Uhr

    Es ist ja nicht ungewöhnlich das wir draufzahlen,aber wir zahlen umgerechnet 77.55 $…da wandert der Mittelfinger ganz von selbst nach oben…
    Die Briten sind zumindest 7$ günstiger dran.

    0
  2. menTa z 18185 XP Sandkastenhüpfer Level 4 | 16.03.2016 - 14:56 Uhr

    wer day one kauft oder jeden scheiß vorbestellt sollte auch bestraft werden. 70€ für ein spiel ich lach mich tot, 1 woche später bekommt man es von ebay und co. mind. für die hälfte.
    früher waren es noch 50dm, und da hast du noch was geboten bekommen, eine große schachtel mit handbuch etc. und nicht ‚bestelle jetzt vor und du bekommst den ultimate day one kackbraun waffen skin *_* ‚. soweit ich mich erinnern kann, war das letzte spiel das meine 60€ wert war, witcher 3, vollgepackt mit tollen sachen xD

    0
    • Ash2X 187040 XP Battle Rifle Master | 16.03.2016 - 20:10 Uhr

      Das sollte man nicht so leichtfertig über einen Kamm scheren – ja,damals gabs mehr Bonis,aber die Spielepreise sind relativ konstant bei 100-140 DM gewesen,ähnlich wie heute.Damals konnte so ein Spiel aber auch mit 20-30 Leuten entwickelt werden,heute sind Teams und Aufwand deutlich höher.

      0
  3. Muehle74 44665 XP Hooligan Schubser | 17.03.2016 - 09:54 Uhr

    Das die Preise von Spielen (gerade die Retail-Versionen) nach Release schnell fallen ist klar. Aber das tun sie ja auch in UK und den USA. Woher kommt also die Berechtigung uns von vorne herein knapp 20 USD mehr abzuknöpfen. Dabei geht es auch nicht darum, ob ein Spiel das wert ist. Ich spiele beispielsweise FIFA mit Kumpels sagen wir mal zumindest wöchentlich. Da ist mir der Preis grundsätzlich egal, weil ich das Spiel knapp 1 Jahr immer wieder mal einlege. Aber mir ist eigentlich nicht egal, dass die halbe Welt dafür weniger bezahlt. Zumal gerade in Europa der Verkauf von Konsolen und Spielen zusätzlich gepusht werden sollte.
    Diese Preispolitik hat ja auch nichts mit MS oder Rebellion zu tun. Das ist ja ein allgemeines Problem. Das ist bei Sony ähnlich aber auch bei Apple. Es ist eine Frechheit.

    0
  4. Muehle74 44665 XP Hooligan Schubser | 17.03.2016 - 11:09 Uhr

    Da gebe ich Dir absolut recht. Die Steuern kommen oftmals noch hinzu. Aber es gab Zeiten da konnte ich (abhängig vom Wechselkurs) ohne Bedenken in UK bestellen und selbst mit der deutschen MWSt waren die Spiele deutlich günstiger als in Deutschland. Es ist ja auch allgemein üblich, dass der USD-Preis einfach 1:1 in Euro umgewandelt wird. Jetzt ist der Euro grad nicht so viel wert. Aber noch vor ein paar Monaten haben wir dabei immer drauf gezahlt.
    Aber es stimmt schon, dass man ggf. zum USD-Preis noch die dt. MWSt hinzurechnen müsste um besser bzw. fairer vergleichen zu können.

    0

Hinterlasse eine Antwort