SONY: Kauf von EA als Reaktion auf Microsofts Deal mit Activision?

Analysten sprechen über die mögliche Übernahme von Electronic Arts durch Sony und andere Akquisitionen in der Branche.

Mit Activision Blizzard angelte sich Microsoft jüngst einen richtig dicken Fisch, um sich im Gaming für die Zukunft noch besser und breiter aufzustellen. Und auch Take-Two will sein Portfolio mit der Übernahme von Zynga noch erweitern.

Analysten glauben daher, dass noch weitere große Übernahmen stattfinden könnten.

Der wahrscheinlichste Favorit für eine Übernahme durch Sony soll einem Analysten des Forschungsunternehmens Enders zufolge Electronic Arts sein. Die Marktkapitalisierung von EA liege bei 37 Milliarden Dollar, weshalb Sony sogar noch weitaus günstiger Ubisoft oder Take-Two übernehmen könnte, heißt es laut The Hollywood Reporter.

Aber auch Disney könnte laut einem weiteren Analysten Electronic Arts aufkaufen. Das Marktforschungsunternehmen Handler sagte zum möglichen Kauf von EA, es sei „eine großartige Möglichkeit für Disney, seine digitale Zukunft auszubauen und für [CEO] Bob Chapek, aus dem Schatten von Bob Iger herauszutreten…“

Disney müsse sich allerdings die Frage stellen, was man sein möchte: ein altes oder ein neues Medium. Denn, Disney selbst entwickelt nicht mehr selbst Spiele, sondern vergibt Lizenzen an Entwicklerstudios. Wie etwa die drei neuen Star Wars-Spiele von Respawn Entertainment oder dem Spiel von Ubisoft.

Das allgemeine Wachstum in der Branche mache Videospielunternehmen laut Clay Griffin von MoffettNathanson in diesen Tagen zu attraktiven Kandidaten, mit denen man sein Metaverse verwirklichen könne.

„Es ist nicht unvernünftig zu behaupten, dass Spiele-Publisher attraktive M&A-Kandidaten für große Technologieunternehmen sind, die über die finanziellen Mittel verfügen, um das Metaverse zu verwirklichen, aber vielleicht nicht über fertiges geistiges Eigentum oder Kernkompetenzen bei der Produktion von Spielinhalten verfügen, die für die Akzeptanz auf dem Massenmarkt erforderlich sind.“

= Partner- & Affiliate-Links: Mögliche aufgeführte Angebote sind in der Regel mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Xboxdynasty. Ohne Auswirkung auf den Preis erhalten wir vom Anbieter eine kleine Provision und können diese Website kostenlos für euch anbieten.

310 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. SolidBayer 28880 XP Nasenbohrer Level 4 | 27.01.2022 - 12:50 Uhr

    Ein Battlefield von Sony würde ich sofort vorbestellen. Andere Marken, wie Army of Two könnten auch wiederbelebt werden.

    Ich hätte nichts dagegen, wenn das Gerücht war sein sollte. 😁

    EA im jetzigen Zustand kann man eh in die Tonne treten.

    0
  2. nec3008 6940 XP Beginner Level 3 | 27.01.2022 - 12:51 Uhr

    EA ist zwar angeschlagen, aber wahrscheinlich noch nicht bereit, sich aufkaufen zu lassen (außer es winken vielleicht die ganz großen Scheine). Mit den 3 angekündigten Star Wars Spielen und dem Dead Space Remake haben die ja theoretisch heiße Eisen im Feuer, auch wenn die Star Wars Spiele wohl noch nicht so lang in Entwicklung sind.

    0
  3. EazyWIN 2900 XP Beginner Level 2 | 27.01.2022 - 12:53 Uhr

    Ist denn heute schon der 1. April? xD
    Sony wird nichts dergleichen tun. 😉
    Eher würde Microsoft, FB, Apple, Amazon oder Tencent EA kaufen. 🙂

    3
  4. MCG666 64615 XP Romper Stomper | 27.01.2022 - 12:53 Uhr

    EA ist so viel Wert wie ein Viertel von Sony.

    Bei einem Kauf zahlt man immer mehr als der Aktienpreis an gibt. Siehe MS Deal mit ActivBli. Wo MS 95 pro Aktie zahlt obwohl sie nur 60 Wert sind.

    Da heisst wohl so um die 50 Mrd wir EA wohl kosten.

    Das ist fast die Hälfte des Unternehmenswertes von Sony. Und wir sprechen hier von allem was Sony hat, TV, Handy, Kamerachips usw.

    Daher ist so ein großer Deal in meinen Augen für Sony nicht zu stemmen.

    4
  5. Zahnsteinwilli 1340 XP Beginner Level 1 | 27.01.2022 - 12:54 Uhr

    BF kann mir nach dem jüngsten Desaster gestohlen bleiben, das kann Sony gerne haben. Meine einzige Sorge sind Spiele mit Star Wars Lizenz, die unter EA entwickelt werden. Das wäre schon ein herber Verlust, wenn es die nur noch auf PS gäbe.

    0
    • Creasy 13100 XP Sandkastenhüpfer Level 2 | 27.01.2022 - 12:59 Uhr

      Ich glaube nicht dass Disney Lizenzen für plattformexklusive Titel vergibt. Aber was wissen wir kleinen Leute schon 🙂

      0
        • Zahnsteinwilli 1340 XP Beginner Level 1 | 27.01.2022 - 19:09 Uhr

          Das KOTOR-Remake bereitet mir auch Sorgen. Dort wurde zwar bei der Ankündigung vielerorts (unter anderem hier) schnell versucht in alles mögliche hineinzuinterpretieren, dass es sich natürlich nur um eine Zeitexklusivität für die PS5 handelt, aber ich bin da ehrlich gesagt skeptisch. Selbst wenn man es als solche versteht, gibt es mE keinen Grund anzunehmen, dass sich das nicht auch einfach auf den späteren Release der PC-Fassung beziehen kann.

          0
          • Robilein 630590 XP Xboxdynasty MVP Platin | 27.01.2022 - 19:12 Uhr

            „Yes it’s a full remake, yes timed exclusive for PS5 and PC“

            Es erscheint gleichzeitig für Playstation 5 und den PC. Also kommt es schon später für die Xbox.

            0
  6. Alan Wake 8455 XP Beginner Level 4 | 27.01.2022 - 12:55 Uhr

    Ich glaube das nicht. Sony hat an allen Ecken Probleme . Allein ihre Konsole an ihre Kunden Weltweit zu liefern , scheint sie ja schon regelrecht zu überfordern, das sie schon quasi eine Lotterie dafür ins Leben rufen mussten.
    Die Produktion kostet sie schon genug Geld zur Zeit.

    Darüber hinaus wäre eines sofort klar: das erste das sie tun würden wäre alles ersteinmal für exklusiv zu erklären.
    Deshalb fand ich auch das Statement seitens Sony zum Activision/Blizzard Deal auch echt unverschämt.
    Der Laden der kaum Spiele Plattform übergreifend bereitstellt , „verlangt“ dies aber von Microsoft /Xbox was CoD betraf.
    Echt eine Frechheit 🙄😔

    1
    • Captain Satan 26510 XP Nasenbohrer Level 3 | 27.01.2022 - 13:03 Uhr

      Das hat Sony nicht verlangt?
      Ernsthaft?!?!?
      Gab es da ein öffentliches Statment zu?

      0
      • Alan Wake 8455 XP Beginner Level 4 | 27.01.2022 - 13:14 Uhr

        Sony hat kurz nach der bekannt gabe des Deals ein Statement veröffentlicht, wo sie MS daauf hingewiesen hatten , bestehende Verträge und Deals einzuhalten und CoD ihnen nicht weg zu nehmen sondern Plattform übergreifend zu lassen.

        Kurz darauf gab Phil Spencer eine Antwort ab, in dem er erklärte das der Deal nicht gemacht wurde um Sony zu schaden.

        Und das obwohl sie mit der CoD Marke jetzt ein gutes Druck mittel gegen Sony in der Hand gehabt hätten.
        Xbox ist manchmal einfach zu lieb und nett 😅

        0
      • Karatejak 0 XP Neuling | 27.01.2022 - 13:51 Uhr

        „Wir erwarten, dass Microsoft sich an die vertraglichen Vereinbarungen hält und weiterhin sicherstellt, dass die Activision-Spiele plattformübergreifend sind.“

        Von verlangen kann ich hier nichts lesen

        1
        • Remi2807 3800 XP Beginner Level 2 | 27.01.2022 - 14:49 Uhr

          Das ist eine leichte Formulierung erwarten=verlangen nur in Gut ausgedrückt um nicht Böse/Negativ da zu stehen. Das suggeriert man ist gerade das Opfer

          Sony verlangt von allen Entwicklern für Cross Play und Progression geld in Millionen höhe selbst wenn das spiel nicht gut läuft bzw kein Erfolg ist.

          Dazu wollen sie an Skin Verkäufen Beteiligt werden die auf Andern Plattformen (Xbox,Switch Pc etc) getätigt werden.
          Kann man sogar nach lesen wurde bekannt durch das verfahren Epic vs Apple

          0
  7. David Wooderson 147896 XP Master-at-Arms Onyx | 27.01.2022 - 12:55 Uhr

    Wäre halb so wild weil ja durch die Lizenz-Vergabe solche Games wie Fifa, NBA, NFL usw. sowie weiterhin auf allen Systemen also auch Xbox erscheinen müssen.

    0
    • Ich-bin-ich 64480 XP Romper Stomper | 27.01.2022 - 13:15 Uhr

      Was ist aber wenn es wie es aussieht Fifa nicht mehr Fifa heißt? Die fifpro vergibt die Lizenzen ja eh mehrfach…

      0
        • Ich-bin-ich 64480 XP Romper Stomper | 27.01.2022 - 13:50 Uhr

          Das Spiel umzubenennen birgt auf jeden Fall viel Risiko das stimmt, aber die Milliarde alle 4 Jahre die im Raum steht ist echt eine Hausnummer…

          0
  8. Scoop 10120 XP Sandkastenhüpfer Level 1 | 27.01.2022 - 12:56 Uhr

    Halte ich auch für Blödsinn – Sony ist hier auch nicht in Zugzwang. Analyst müsste man sein 😀

    0
  9. Duranir 23110 XP Nasenbohrer Level 2 | 27.01.2022 - 12:57 Uhr

    Also lieber Sony, als Amazon, Facebook, Netflix, Disney oder sonst was.
    Ausserdem passt die geldgeile, Community ignorierende Verhalten von EA sehr gut zu Sony. MS sollte jedenfalls die Finger davon lassen. Mit EA macht man sich keine Freude ^^ erstens zerstören die seit Jahren erfolgreich aufgekaufte Studios und sogar ihre eigenen Spiele besonders effektiv und zweitens müsste da soviel umgekrempelt werden, dass sich alles nur noch darauf konzentrieren müsste. Das passt alles nicht so recht zu MS. Wenn die von Sony schlau sind, umgehen die das auch, aber wie gesagt, die beiden passen zusammen. Vielleicht ergibt ja – und – tatsächlich was positives ^^

    2
  10. Captain Satan 26510 XP Nasenbohrer Level 3 | 27.01.2022 - 12:58 Uhr

    Das ist Wunschdenken. Das kann Sony finanziell nicht stemmen, nicht mal im Ansatz.
    Bei einer Übernahme wird deutlich mehr Geld fließen müssen als der Marktwert.

    Bei Aktivision lag der Aktienwert bei 65Dollar, Microsoft musste aber 95 Dollar zahlen um alle Aktionäre zu überzeugen.
    Bei EA wird das ähnlich laufen

    0
    • Terio 10420 XP Sandkastenhüpfer Level 1 | 27.01.2022 - 15:50 Uhr

      Die Aktionäre von Activision Blizzard müssen dem Deal erst noch zustimmen.

      0

Hinterlasse eine Antwort