Square Enix: Will weitere Anteile seiner Studios verkaufen laut Analyst

Square Enix gab Pläne bekannt, weitere Anteile seiner Studios zu verkaufen, so ein Analyst.

Mit Crystal Dynamics, Eidos Montreal und Square Enix Montreal hat sich Square Enix bereits von mehreren Studios getrennt und sie an die Embracer Group verkauft.

Doch es könnte noch weitere folgen.

David Gibson, Analyst von MST Financial, berichtet von einer Telefonkonferenz des Publishers in Japan. Dort sagte das Unternehmen, der Verkauf sei „von der Sorge getrieben, dass die Titel die Umsätze der restlichen Gruppe kannibalisieren und so die Kapitaleffizienz verbessert werden könnte.“

Das Geld aus dem Verkauf wollte man zunächst in KI, Cloud und Blockchain (NFT) investieren. Stattdessen aber wird es für Verstärkung des „Kerngeschäftssegment Gaming“ verwendet.

In einer zweiten Phase der Planung sieht Square Enix eine „Diversifizierung der Kapitalstruktur der Studios“ vor.

So heißt es bezüglich der Trennung von anderen Studios: „Steigende Entwicklungskosten für die Herstellung von Spielen bedeuten, dass die Studios, die sich zu 100 Prozent im Besitz des Unternehmens befinden, selektiv vorgehen und ihre Ressourcen konzentrieren müssen, was die Expansion einschränkt. Eine andere Möglichkeit besteht darin, bei der Kapitalstruktur flexibel zu sein, weshalb Square Enix eine Überprüfung des Studio-Portfolios vornimmt.“

„Einige Studios werden zu 100 Prozent erhalten bleiben, während andere sich ändern werden (Equity-Methode oder JV), außerdem werden wir nach Möglichkeiten suchen, das Studio-Portfolio zu erweitern. Die größte Auswirkung haben die EU/US-Studios bei großen Titeln, sie werden in der Lage sein, ihre Ressourcen hauptsächlich für japanische Titel zu verwenden. Square Enix ist also bestrebt, Anteile an seinen Studios an andere zu verkaufen, um die Kapitaleffizienz zu verbessern. Genau dann, wenn andere wie Sony usw. Käufer sind. Ich würde erwarten, dass Sony, Tencent, Nexon usw. interessiert sind.“

Wie Gibson anmerkt, sei es seltsam, weitere Anteile seiner Studios zu verkaufen. Denn die kapitalisierten Spielentwicklungskosten von Square Enix belaufen sich auf 840 Millionen Dollar. Und wenn man die drei Studios verkauft, habe man 1,4 Milliarden Dollar an Bargeld und keine Schulden. Dies würde völlig ausreichen, um Investitionen in die Entwicklung von Spielen zu tätigen.

= Partner- & Affiliate-Links: Mögliche aufgeführte Angebote sind in der Regel mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Xboxdynasty. Ohne Auswirkung auf den Preis erhalten wir vom Anbieter eine kleine Provision und können diese Website kostenlos für euch anbieten.

59 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Robilein 660025 XP Xboxdynasty MVP Onyx | 05.08.2022 - 20:14 Uhr

    Schade was aus Square Enix geworden ist. Sie haben definitiv starke Marken, aber mit der komischen Veröffentlichungspolitik machen sie sich definitiv keine Freunde.

    3
    • Thor21 53805 XP Nachwuchsadmin 6+ | 05.08.2022 - 20:39 Uhr

      Square könnte sich sehr wohl noch von einem Paket aus Outriders, Just Cause und Life is strange trennen und den Rest dann behalten. Aber ich würde denen raten die eingenommene Kohle sinnvoll investieren!

      Kauft euch doch Silent Hill und Castlevania 😀

      0
      • MeLViN-oNe 9670 XP Beginner Level 4 | 05.08.2022 - 21:21 Uhr

        bloß nicht!

        mag mir nicht irgendwann für Silent Hill extra ne PS holen 😂

        0
        • Thor21 53805 XP Nachwuchsadmin 6+ | 05.08.2022 - 21:47 Uhr

          Ach, ich sehe das entspannt. Es ist klar, dass es in den nächsten Jahren noch weitere Zukäufe von Spielentwicklern geben wird und mir ist lieber, wenn sich wer diese Marken kauft, als das sie noch weitere X- Jahre in irgendwelchen Schubläden verschwinden.

          Davon hat kein Gamer was!

          Habe außerdem kein Problem damit mir irgendwann noch als Ergänzung eine Playstation oder Nintendokonsole zu kaufen, wenn das Lineup für mich ansprechend genug ist.

          Why not?

          0
          • MeLViN-oNe 9670 XP Beginner Level 4 | 05.08.2022 - 22:14 Uhr

            Ja gut, bevor Marken irgendwo vergammeln, gebe ich dir recht

            und warum keine Playstation, naja bin lieber nur in einem Ökosystem unterwegs, meine letzte Sony Konsole war die erste PS3, und dafür hatte ich sage und schreibe 2 Spiele 😂 neee das lohnt sich für mich dann eher nicht.
            Daher hätte das bei Square für mich n leicht faden beigeschmack, sag ja nur Final Fantasy

            0
          • Master99 11680 XP Sandkastenhüpfer Level 1 | 05.08.2022 - 22:22 Uhr

            Bei konami denkt ich mir auch oft die können ruhig übernommenen werden. Hauptsache es kommt wieder mal ein Silent hill,Metal gear oder castlevania auf den markt.
            Was aus Pes wurde ist auch traurig.

            1
            • Thor21 53805 XP Nachwuchsadmin 6+ | 05.08.2022 - 23:00 Uhr

              Konami ist mittlerweile so kaputt, dass ich lieber eine Handvoll von deren alten Marken kaufen würde, als den ganzen Laden!

              Konami ist doch eh nur noch Yu-Gi-Oh!

              0
              • Master99 11680 XP Sandkastenhüpfer Level 1 | 05.08.2022 - 23:06 Uhr

                Das witzige ist aber das es Konami gar nicht so schlecht geht.

                Die haben 10 tausend Mitarbeiter und machen sehr viel Umsatz.

                0
                • Thor21 53805 XP Nachwuchsadmin 6+ | 05.08.2022 - 23:10 Uhr

                  Und mit was? Yu-Gi-Oh. Thats it.

                  Der Rest ist Schrott was die produzieren. Konami ist bis auf die Marke tod. Traurig, aber wahr.

                  0
                • buimui 189380 XP Battle Rifle God | 05.08.2022 - 23:27 Uhr

                  Die sind ja ganz groß im Pachinko-Geschäft in Japan und Asien allgemein. Die brauchen eigentlich keine Videospiele mehr damit es ihnen gut geht. Ich fände es aber einen feinen Zug, wenn sie die Marken abgeben würden. Außer Metal Gear. Ein Metal Gear ohne Kojima ist natürlich Verschwendung. Es sei den, ein Remake mit 1:1 Story.

                  0
                  • Master99 11680 XP Sandkastenhüpfer Level 1 | 06.08.2022 - 00:01 Uhr

                    Gab mal Gerüchte das bluepoint games an einem Metal gear remake arbeitet.

                    Mal abwarten ob was wahres dran ist.

                    0
        • Wbn Neo aka NeoX 0 XP Neuling | 07.08.2022 - 08:44 Uhr

          Wenn es so kommt bleibt einem Silent Hill Fan nix anderes übrig als sich eine PS5 zu holen.

          0
  2. cyaniablu 1720 XP Beginner Level 1 | 06.08.2022 - 00:49 Uhr

    Wenn Square Geld braucht bringt FF7R ubd/oder FF14 auf Xbox. Schwupp sind es doppelt soviel Verkäufe.

    0
    • Wbn Neo aka NeoX 0 XP Neuling | 06.08.2022 - 08:17 Uhr

      Das kannst du Vergessen, Sony wird noch länger viel Geld an SE zahlen damit es für die FF Fans auf der Xbox nicht dazu kommt.

      2
  3. Zecke 82025 XP Untouchable Star 1 | 06.08.2022 - 01:13 Uhr

    Die „westlichen“ Marken sind bereits verschachert. Bleibt der japanische Markt. Ms ist da klar raus, was mir persönlich nicht egaler sein könnte.
    Sony wird Interesse haben aber wie man allgemein hört und auch hier liest, scheint SE ein wenig auf Selbstzerstörungskurs. Weiß nicht einmal, ob das den hohen Anspüchen von Sony genügt.

    Kann gut sein, dass Square unabhängig bleibt und sich die Spiele als Exklusives wahlweise von Sony oder Nintendo primär für den japanischen Markt bzw. deren Fans entwickeln lassen. Für gute Euro…ähhh. Dollar…äh Yen..oder so.

    0
    • Thor21 53805 XP Nachwuchsadmin 6+ | 06.08.2022 - 02:18 Uhr

      Outriders, Life is strange und Just Cause sind noch da und die würde ich auch noch versilbern.

      Ersteres hat ohnehin, bis dato, keinen Profit gemacht. Die Marke Life is Strange ist gefühlt fertig erzählt und Just Cause war auch nicht der grosse Wurf. Sollen andere ihr Glück damit versuchen. THQ Nordic kauft doch eh alles 😂

      0
      • Tikxmax 520 XP Neuling | 10.08.2022 - 16:17 Uhr

        Ach quatsch..

        Life is Strange ist eine der wirklich beliebten Marken. Und fertig erzählt kann sie auch nicht sein…

        Jede Season beinhaltet eine für sich völlig neue & eigene Story. Und nun wo ein eigener Roman über eine Figur des LiS-Universums angekündigt wurde und auch eine TV-Serie bereits länger in den Sternen steht…

        Das Franchise nimmt gerade erst richtig an Fahrt auf. Das zu verscherbeln wäre in meinen Augen ein fataler Fehler, den SquareE hier begehen würde.

        Mit dem Rest der von dir genannten Spielereihen kann ich allerdings nichts anfangen, Outriders nie angefasst und Just Cause langweiligt mich. Bin kein Sandbox-Fan.

        0
  4. Wbn Neo aka NeoX 0 XP Neuling | 06.08.2022 - 08:18 Uhr

    Ich halte schon sehr lange nichts mehr von SE.

    0
  5. Puhbaron 2640 XP Beginner Level 2 | 06.08.2022 - 21:51 Uhr

    Alles was nicht doppelten Gewinn abwirft muss raus, damit Sony sie auch kaufen will.

    0
  6. Wbn Neo aka NeoX 0 XP Neuling | 07.08.2022 - 09:39 Uhr

    Ich denke mal nicht das dies zurzeit die Intention von SE ist, sich von Sony kaufen zu lassen.

    SE hat immer noch einen Wert von knapp 5,56 Milliarden Euro 05.08.2022, die Aktien steigen in letzter Zeit bei SE.

    Die Aktionäre haben hier auch noch ein Wörtchen mit zu reden und da gibt es bei SE einige.

    Von den 10 größten Akieninhabern hält Yasuhiro Fukushima mit 19,3% die meisten Aktien In der Hand, er ist auch der Gründer von Enix und die 2003 zu Square Enix wurde.

    Der nächste groöste Aktienhalter von SE ist die Harris Associates L.P. Investment mit 13,5% und die sitzen in Chicago USA.

    Bei der letzten Aktionärs Versamlung von SE wurde von einigen Aktionären geäußert das man Selbstständig bleiben möchte.

    Überzeugen könnte man diese mit noch mehr Geld, nur wo geht dann die Reise hin?

    Der Preis für SE könnte ab einen bestimmten Punkt zu teuer für Sony sein.

    1
    • Frostman 2400 XP Beginner Level 1 | 08.08.2022 - 12:05 Uhr

      Ich denke nicht das sie für Sony zu teuer sind. Ich denke selbst 8 Milliarden Dollar, könnte Sony problemlos stemmen. Haben ja bereits ankündigt, das Budget von 30 Milliarden Dollar investieren zu möchten. Sony’s Gaming Division ist die wichtigste im ganzen Konzern. Film Sparte ist fertig mit Einkäufen, dürfte auf alle Fälle die Gaming Sparte das meiste Budget abbekommen.

      Das der Aktienkurs steigt, könnte als Zeichen gedeutet werden, dass die Börse sich auf den Verkauf vorbereitet. War bisher immer so, das vor der Übernahme von Börsennotierten Unternehmen, der Aktienkurs stieg. Ich denke dass der Kauf von SQE durch Sony definitiv passieren wird. Bungie ist ja nun aus dem Weg, da hat Sony nun freie Bahn den Deal über die Bühne zu bringen. In meinen Augen passt die Übernahme, Sony und Square passen einfach sehr gut zusammen.

      1
  7. juicebrother 183980 XP Battle Rifle Elite | 07.08.2022 - 09:52 Uhr

    Genau wie die zuletzt abgestossenen Studios und Marken ergäbe dies aus meiner Sicht wenig Sinn. Es sei denn man unterzieht sich zwecks Übernahme-/Fusionsplänen einer unfreiwilligen Schlankheitskur. Was auch immer SE da am vorbereiten sind, es bleibt spannend…

    0
  8. SanVio70 133780 XP Elite-at-Arms Silber | 07.08.2022 - 12:40 Uhr

    Puh. Ist ja erstmal ‚eine Nachricht‘.
    Da muss ich mal ganz ehrlich eingestehen, dass ich persönlich da keine Ahnung habe in welche Richtung das gehen könnte.

    0
  9. Drakeline6 51180 XP Nachwuchsadmin 5+ | 08.08.2022 - 07:10 Uhr

    Man hätte noch viel mehr, hätte man die Studios nicht so billig verkauft 😀

    0
  10. David Wooderson 166171 XP First Star Gold | 08.08.2022 - 07:39 Uhr

    Mein Traum wäre ja das Microsoft jetzt zuschlägt und die Front Mission Rechte kauft.
    Dann ein gutes neues Front Mission im zeitgemäßen Gewand rausbringt. 🤩

    0

Hinterlasse eine Antwort