Take-Two Interactive: CEO glaubt, Spieler sind bereit für Preiserhöhung

Der CEO von Take Two Interactive glaubt, dass Spieler bereit sind für eine Preiserhöhung für PS5 und Xbox Series X/S Spiele.

Wie immer, wenn eine neue Generation von Konsolen auf den Markt kommt, ist es eine aufregende Zeit. Letzten November wurden die PS5 und die Xbox Series X/S mit einer großen Auswahl an Spielen vorgestellt. Aber es waren nicht nur schöne Zeiten, denn einige Publisher haben auch die Preise für die Next-Gen-Versionen von Spielen erhöht, wie z.B. NBA 2K21 für 70 US-Dollar. Sony bestätigte, dass auch sie die Preise für ihre PS5-exklusiven Titel auf 70 US-Dollar anheben würden. Und auch der CEO von Take-Two Interactive denkt, dass ihr bereit dafür seid.

Strauss Zelnick sprach auf der Morgan Stanley Technology, Media & Telecom Conference, und als er über die Preiserhöhung redete, sagte er, dass er das Gefühl habe, dass es an der Zeit sei und verwies darauf, dass es seit langer Zeit keine offizielle Preiserhöhung mehr gegeben habe. Zelnick meinte, dass er letztendlich das Gefühl hatte, dass die Verbraucher bereit für die Veränderung waren.

„In Bezug auf die Preisgestaltung haben wir einen Preispunkt von 70 Dollar für NBA 2K21 angekündigt. Wir waren der Meinung, dass wir eine außergewöhnliche Vielfalt an Erfahrungen und viel Wiederspielbarkeit bieten. Das letzte Mal, dass es in den USA eine Preiserhöhung an der Front gab, war in den Jahren 2005-2006. Wir glauben also, dass die Verbraucher dazu bereit waren.“

„Unsere Ansicht ist, immer mehr Wert zu liefern, als wir verlangen, um sicherzustellen, dass sowohl das Erlebnis als auch das Bezahlen für das Erlebnis positiv für den Verbraucher sind“, sagte er.

„Wir alle wissen anekdotisch, dass, selbst wenn man ein Kundenerlebnis liebt, wenn man das Gefühl hat, zu viel dafür bezahlt zu haben, es das Erlebnis ruiniert und man es nicht noch einmal erleben möchte. Wenn Sie in ein nettes Restaurant gehen und ein großartiges Erlebnis und eine großartige Mahlzeit haben, aber die Rechnung doppelt so hoch ist, wie Sie denken, dass sie sein sollte, werden Sie nie wieder hingehen.“

„Wir wollen den Verbrauchern immer das Gefühl geben, dass wir viel mehr liefern, als wir im Gegenzug verlangen. Das gilt auch für wiederkehrende Konsumausgaben. Wir sind hier, um Verbraucher zu aktivieren und zu engagieren, und wenn wir das tun, folgt die Monetarisierung.“

Während die Mehrheit der Titel immer noch 59,99 US-Dollar kostet, sind sie auch immer noch generationsübergreifend. Wir sehen immer mehr Unternehmen, die den Preis von 69,99 US-Dollar nur für Next-Gen-Titel übernehmen, wie zum Beispiel das kürzlich angekündigte Final Fantasy 7 Remake Intergrade. Die Preise variieren mehr für Europa und Asien, aber eine Erhöhung in irgendeiner Form wird wohl Standard in jeder Region.

93 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Remo1984 37185 XP Bobby Car Raser | 06.03.2021 - 18:48 Uhr

    Verstehe ich nicht. Im Store kostet doch alles schon 69.99 oder irre ich mich da jetzt🤔
    Machen doch schon versteckte preise in ihren Spielen. Nennt man Dlc die schon vor dem Release angekündigt wurden.

    0
      • Remo1984 37185 XP Bobby Car Raser | 06.03.2021 - 19:06 Uhr

        Ah, ok. Na gut,sollen Sie machen🤷🏽‍♂️ Dann warte ich halt ein bisschen bis ich den Preis angemessen finde.

        1
      • PokemonXY 3580 XP Beginner Level 2 | 06.03.2021 - 20:15 Uhr

        79,99 € ist korrekt siehe Demon Souls auf PS5!
        Bei den USA kommt immer noch die Steuer drauf, die 59,99 $ ist der Netto Preis.

        5
  2. Karamuto 92390 XP Posting Machine Level 1 | 06.03.2021 - 19:15 Uhr

    Da irrt sich aber jemand gewaltig, es ist nicht so das man heute wirklich besser beliefert wird bei Spielen, eher das Gegenteil. Können gerne den Preis erhöhen aber bitte für jeden Bug um 10 ct reduzieren. Damit wären sicher alle Kunden einverstanden 😂

    0
  3. OzeanSunny 162320 XP First Star Bronze | 06.03.2021 - 19:24 Uhr

    Ich bin nicht bereit und der Spinner scheint wohl nicht so bei Fan Feedback dabei zu sein. 😉👍😂

    1
  4. Phonic 117875 XP Scorpio King Rang 4 | 06.03.2021 - 19:29 Uhr

    Ich bin nicht bereit dazu solange spiele beschnitten, mit Season Pass oder in 5 Editionen angeboten werden, ebenso wenig da wir mittlerweile eher Betatester sind

    2
    • ConnyCrash 3360 XP Beginner Level 2 | 06.03.2021 - 19:38 Uhr

      stimmt, der Trend geht nicht mehr nach „In-Game“ Käufen, sondern nach „Out-Game“ Käufen. 70€ für die Beta, 50€ getarnte Pay-To-Win or otherwise Boring Gameplay Variante

      0
  5. Mr Poppell 7020 XP Beginner Level 3 | 06.03.2021 - 20:01 Uhr

    Wenn sie schon die Preise erhöhen dann erwarte ich aber auch ein fertiges Produkt. Und keine „Beta-Version“ wo der Kunde als Tester und Bug Reporter fungiert. 😡

    0
  6. selune1 9020 XP Beginner Level 4 | 06.03.2021 - 20:13 Uhr

    Soso, der Patient scheint ihm also bereit für den Einlauf🤬
    Das man heutzutage für den Preis gar keine fertigen Spiele mehr bekommt sondern teils nur Grundgerüste auf denen dann die DLC aufbauen verschweigen wir mal lieber…

    0
  7. Linkie 31600 XP Bobby Car Bewunderer | 06.03.2021 - 20:35 Uhr

    Nehme an die Spieler hat er nicht gefragt. Aber wenn die nen 10er wäre das Maximum, was die Leute auch wirklich bereit sind zu zahlen denke ich.

    0
  8. zxz eXoDuS zxz 24815 XP Nasenbohrer Level 2 | 06.03.2021 - 20:37 Uhr

    Na klar bin ich bereit mehr Geld auszugeben. 🙈🙊🙉.
    Wirtschaftlich gesehn ist es ganz normal gewisse Erhöhungen von Zeit zu Zeit zu generieren. Dennoch ist die Frage ob es sich Lohnt. Und ob die Qualität mit der Zeit mitgeht. Oder ob man nur mehr auf das „schnelle“ Geld aus ist. 🤔

    0

Hinterlasse eine Antwort