Take-Two Interactive: CEO will keine neuen Spiele im Xbox Game Pass

Take-Two Interactive CEO Strauss Zelnick will keine neuen Spiele im Xbox Game Pass, weil es für Spitzentitel nicht wirklich Sinn machen würde.

Der CEO von Take-Two Interactive, Strauss Zelnick, äußert sich einmal mehr zur finanziellen Situation von Abo-Diensten wie dem Xbox Game Pass. Seine Ansichten bleiben weiterhin unverändert, und er meint, dass Abonnements sinnvoll sind für Katalogspiele, aber nicht für neue Einträge. Er hinterfragt auch, ob es überhaupt möglich ist, dass alle in dem Prozess – Entwickler, Publisher und Spieler gleichermaßen – davon profitieren.

„Unsere Ansichten bleiben unverändert. Wir sind der Meinung, dass ein Abonnementmodell für umfangreiche Katalogtitel sinnvoll sein kann. Aber es macht nicht wirklich Sinn für Titel der ersten Reihe. Damit ein Geschäftsmodell in der Unterhaltungsbranche Sinn macht, muss es sowohl für die Macher als auch für die Konsumenten der Unterhaltung funktionieren. Ich denke, ein Katalog kann für die Verlage sinnvoll sein, für die begeisterten Konsumenten, die wirklich Zugang zu vielen Produkten haben wollen. Aber wenn man sich mit Frontline-Produkten befasst, dann ist es wirtschaftlich viel schwieriger, einen Sinn zu finden“, sagte er während der Bilanzkonferenz von Take-Two Interactive.

Zelnick merkte an, dass die Konsummuster für einen Streaming-Dienst wie Netflix, der lineare Unterhaltung anbietet, anders sind als die für interaktive Unterhaltung.

„Verbraucher, die sich mit interaktiver Unterhaltung beschäftigen, haben andere Konsummuster als solche, die sich mit linearer Unterhaltung beschäftigen. Konsumenten von linearer Unterhaltung konsumieren etwa 150 Stunden Programm im Monat. Das sind wahrscheinlich weit über 100 verschiedene Titel. Im Falle der interaktiven Unterhaltung konsumieren die Verbraucher etwa 45 Stunden pro Monat, und das können ein, zwei, drei oder vier Titel sein. Aber es sind sicher nicht 100 Titel. Aus Verbrauchersicht ist also nicht klar, ob ein Abonnementmodell für den Großteil der Verbraucher wirklich Sinn macht.“

Insgesamt legt sich Strauß Zelnick jedoch nicht auf eine bestimmte Idee fest.

„Das bleibt abzuwarten. Wir sind offen für alles. Wir haben Katalogtitel für Abonnementdienste verfügbar gemacht. Gelegentlich haben wir auch Spitzentitel zur Verfügung gestellt. Aber wir sehen dies eher als Katalogangebot denn als Frontline-Angebot.“

Das bekannteste Beispiel für einen von Take-Two Interactive veröffentlichen Titel der in einen Abo-Service aufgenommen wurde, ist das von Rockstar Games entwickelte Grand Theft Auto V. Es wurde zuerst 2020 in den Xbox Game Pass aufgenommen, dann wieder entfernt, und das Gleiche passiert in diesem Jahr wieder. Das Spiel soll in Kürze wieder aus dem Dienst entfernt werden.

74 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. EdgarAllanFloh 41735 XP Hooligan Krauler | 04.08.2021 - 21:49 Uhr

    Ich denke es lohnt sich für keinen Publisher, ein AAA-Spiel zum Start in den Gamepass zu bringen. Von daher ist das keine überraschende Aussage. Es reicht aber auch voll und ganz aus, wenn man alle Spiele der Game Studios dort Day One reinkriegt. Und selbst dann lohnt sich wie überall meist noch eine gewisse Wartezeit bis die Bugs beseitigt sind. Von daher passt das System für mich perfekt. Dank des Game Passes kann ich bei den AAA-Spielen auf den ersten besseren Sale warten und zock es dann relativ bugfrei.

    1
  2. DrDrDevil 197825 XP Grub Killer God | 04.08.2021 - 21:51 Uhr

    Was er will und was dann auf MS Checks steht, ist definitiv wieder ein anderer Schuh 😅

    3
    • Dreckschippengesicht 178040 XP P3P3 L3 P3W P3W Shot 4 | 04.08.2021 - 21:56 Uhr

      Also teilweise kann ich seine Argumentation auch nachvollziehen. Aber du hast es auch recht treffend auf den Punkt gebracht! 😂

      1
      • DrDrDevil 197825 XP Grub Killer God | 06.08.2021 - 13:47 Uhr

        Klar, verständlich sind seine Aussagen, aber wenn sich das Spiel theoretisch nur 100 mal verkaufen würde, MS aber 300k für 4 Monate zahlt, zahlt sich der GP definitiv mehr aus als das Spiel so zu Releasen

        1
        • Dreckschippengesicht 178040 XP P3P3 L3 P3W P3W Shot 4 | 06.08.2021 - 17:01 Uhr

          Japp. Bislang hat man ja auch häufig gelesen, dass nahezu alle auch mit einer direkten Veröffentlichung im GP gut gefahren sind.

          0
          • DrDrDevil 197825 XP Grub Killer God | 09.08.2021 - 23:20 Uhr

            Ich habe nicht einmal gelesen, dass es sich für Entwickler nicht rentiert haben soll..
            Auch die outriders Entwickler waren doch mega Happy

            1
  3. Final18 45280 XP Hooligan Treter | 04.08.2021 - 23:30 Uhr

    Wir können uns wirklich glücklich schätzen das MS uns so tolle games Day one im gamepass spendiert 👍Das nicht alle externe Entwickler ihre games Day one für Abo Dienste veröffentlichen ist doch logisch. Aktuell wirft der Gamepass noch immer keinen großen Gewinn ab. Gibt zwar hier und da ein paar Ausnahmen wie zb Outriders . Für 9.99 € können nicht so viele games Day one erscheinen.

    1
  4. Daimos1603 8780 XP Beginner Level 4 | 04.08.2021 - 23:55 Uhr

    Ich kann die Argumente verstehen, finde aber trotzdem dass es ein heikles Thema bleibt für die Spieler ist es aber recht klar, was sie wollen.

    0
  5. Syler03 34020 XP Bobby Car Geisterfahrer | 05.08.2021 - 06:23 Uhr

    Wenn man der einzige Entwickler mit 180Mio. Franchise / IP ist es natürlich wirtschaftlich besser auf richtige Abverkauf zu setzen. Zudem darf man aber auch nicht die ganzen Kohle vergessen die Rochstar mit dem Online Modus macht.

    Bei andere Entwickler die vielleicht nur 10Mio. von einer IP verkauft kann auch ganz anders wirtschaftlich aussehen.

    1
  6. Karamuto 131590 XP Elite-at-Arms Bronze | 05.08.2021 - 06:46 Uhr

    Ich Frage mich auch wirklich wo das mit den „AAA“ Games noch so hin gehen soll. Da werden massen von Geld in irgendwelche Projekte gepumpt aber die Qualität ist am Ende trotzdem nicht viel besser als bei einem Low Budget Indi Game.

    Klar wollen die dann wieder ihr Geld reinholen, was ein wenig schwierig ist im Abo Modell, allerdings bringt eine Einführung in den GP halt auch einen guten Aufschwung in der Playerbase und führt je nach Spiel auch teilweise jetzt schon zu Mehrverkäufen.

    3
  7. zmonx 24360 XP Nasenbohrer Level 2 | 05.08.2021 - 07:28 Uhr

    Warum nicht zweigleisig fahren? Gibt ja noch andere Plattformen, wo man dann „Frontlinie-Angebote“ fahren könnte. Sowieso eine merkwürdige Unterscheidung, der Game Pass wertet doch Spiele nicht auf oder ab?! Ein AAA Spiel bleibt doch ein AAA Spiel, auch wenn es dort angeboten wird, oder daraus wird doch nicht automatisch ein Katalog-Titel.

    Ich erwarte jetzt auch nicht, dass alles immer sofort in den Game Pass von Tag 1 an wandert. Ist schon krass, das MS das macht. Hätte Halo zum Beispiel auch gekauft, oder was da nicht alles auf der E3 angekündigt wurde… Der soll mal nicht so tun, als wäre das jetzt Alternativlos ^^

    1
  8. RuGrabu 19100 XP Sandkastenhüpfer Level 4 | 05.08.2021 - 07:47 Uhr

    Also mit dem einen Argument, dass Nutzer von Unterhaltungssoftware nicht so viel Stunden konsumieren, ist doch ein Argument für den Game Pass. Kunden Zahlen den gleichen Preis wie für Netflix, nutzen es aber gar nicht so oft wie Netflix. Die Gamepass zahlen steigen ja stetig. Also auch die Einnahmen. Der Optimalfall für Streaming dienste sind ja Kunden die zahlen aber nichts vom Angebot nutzen. So arbeiten ja schon seit Jahrzehnten die Fitnessstudios 😀

    Zudem hat ja auch MS bekanntgegeben, dass es unterschiedliche Vergütungsmodelle für die Publisher gibt. Entweder ein fester Betrag (der die Produktionskosten wieder einholt) oder eben nach Spielerbasis. TakeTwo könnte sich also die Produktionskosten holen und immer noch genug Kopien außerhalb vom Gamepass absetzen.

    0
  9. Duranir 8960 XP Beginner Level 4 | 05.08.2021 - 08:46 Uhr

    GTA finde ich so oder so als blödes Beispiel. Denn das hat doch eh schon jeder, den es interessiert. Und mit dem Gamepass gewinnt man halt paar wenige hinzu, die es kaum interessiert hat und mal reinschauen möchten. Wenns denen am Ende dann plötzlich gefällt und auch den online Service nutzen, sind das potentielle Neukunden für die Mikrotransaktionen. Und zugleich wird der Multiplayer mehr belebt. Wieviel reine Online Games scheiterten bereits an fehlender Nutzerbase.
    Am Ende, kann man eigentlich überhaupt keinen Nachteil darin sehen. Und für den Endverbraucher lohnt sich der Gamepass allemal. Selbst, wenn nur ein größeres Spiel im Monat davon genutzt wird. Immer noch günstiger, einen Monat Gamepass zu zahlen (wobei man sich das eh mit rewards durchs zocken verdienen kann), als den Vollpreis für ein einziges Spiel.

    0
  10. Sternitante 9265 XP Beginner Level 4 | 05.08.2021 - 09:41 Uhr

    Sicher braucht so ein Unternehmen nicht zwangsläufig das Geld von MS, aber auch Take Two´s „Titel der ersten Reihe“ kommen in die Jahre und können durch den GP nochmal neue Fans gewinnen, die wiederum das Spiel doch kaufen und/oder einen Nachfolger davon. Kann an der Übersetzung liegen, aber: Aufgeblasener Gockel 🐓😤

    0

Hinterlasse eine Antwort