Take-Two Interactive: Übernahmegerücht um Take 2

Laut einem aktuellen Bericht der New York Post führt das Take-2-Management derzeit Verkaufsgespräche mit verschiedenen Investoren. Das Blatt beruft sich auf eine unternehmensnahe Quelle, ohne jedoch Namen zu nennen…

Laut einem aktuellen Bericht der „New York Post“ führt das Take-2-Management derzeit Verkaufsgespräche mit verschiedenen Investoren. Das Blatt beruft sich auf eine unternehmensnahe Quelle, ohne jedoch Namen zu nennen. Der Bericht heizte die Phantasie der Spekulanten an. Um mehr als zehn Prozent legte der Aktienkurs zu, nachdem die eher negative Berichterstattung der vergangenen Woche für einen Sturz um mehr als 25 Prozent gesorgt hatte.

US-Analysten halten eine Übernahme dennoch eher für unwahrscheinlich. Als Hemmschuh gelten die hohe Abhängigkeit Take 2s von der Marke „GTA“, die Untersuchungen der US-Börsenaufsicht in der Vergangenheit sowie die schlechte Presse, die viele der Neuveröffentlichungen von Take 2 begleitet. Für die großen Medienkonzerne sei das Unternehmen dadurch eher unattraktiv. Interessant könnte Take 2 da schon für private Investoren sein, so die vorherrschende Meinung. Dass es trotzdem nicht soweit kommen wird, liege unter anderem am hohen Preis, der für das Unternehmen gezahlt werden müsse. Interessenten könnten eher versuchen, Angestellte aus Schlüsselpositionen zu engagieren und ein eigenes Unternehmen zu gründen. So würde zum Beispiel der Abgang der beiden Rockstar-Gründer Sam und Dan Houser Take 2 hart treffen.

Quelle: GamesMarkt.de

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort