Tango Gameworks: Shinji Mikami denkt nicht ans Aufhören

Shinji Mikami, der Gründer von Tango Gameworks, hat noch lange nicht genug und denkt nicht ans Aufhören.

Resident Evil, Dino Crisis, Vanquish, Killer7, Shadows of the Damned oder auch The Evil Within gehören mit zu den Marken, die es ohne Shinji Mikami, zumindest in dieser Form nicht gegeben hätte.

Der 55-jährige japanische Spieleentwickler, der hauptsächlich in der Vergangenheit als Director oder Produzent auftrat, gab in einem Interview mit Variety zu, dass er noch lange nicht ans Aufhören denkt und noch reichlich Ideen für neue Spiele hat.

Derzeit arbeitet Mikami mit seinem im Jahre 2010 gegründeten Studio Tango Gameworks an dem zeitexklusivem PlayStation 5-Spiel Ghostwire Tokyo. Aufgrund der Tatsache, dass das Studio Teil des ZeniMax Media-Deals mit Microsoft ist, könnten alle nachfolgenden Projekte einen Fokus auf die Plattformen Xbox und PC haben. Mikami lässt derzeit jüngeren Entwicklern innerhalb des Studios den Vortritt, um Erfahrungen sammeln zu können und springt meistens nur ein, wenn es vonnöten ist.

Wenn es Mikami zurzeit an etwas nicht mangelt, dann sind es neue Ideen zu potenziellen Videospielen, die sich nicht zwingend auf den Horror-Bereich beschränken. Er könnte sich auch mal etwas in Richtung eines Puzzle- oder Rollenspiels vorstellen.

Danke an @DoT für den Tipp.

25 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. MiklNite 10640 XP Sandkastenhüpfer Level 1 | 17.12.2020 - 19:00 Uhr

    Ich hatte erst gelesen „denkt ans Aufhören“ und war schon richtig traurig… öhh…

    0
    • Hey Iceman 116725 XP Scorpio King Rang 3 | 17.12.2020 - 20:19 Uhr

      Ja ich auch 😆 und das wäre Wirklich Traurig für die Gamebranche.Ihm fehlt es anscheinend an inspiration 🙁

      0
  2. Homunculus 98590 XP Posting Machine Level 4 | 17.12.2020 - 22:56 Uhr

    Seine alten Spiele sind für mich Klassiker. The Evil Within war eher eine Enttäuschung, erst behaupten es werde mehr wie klassische RE Teile und dann war es 1:1 wie RE4.

    0
    • SolidBayer 3780 XP Beginner Level 2 | 17.12.2020 - 23:40 Uhr

      Da empfand ich Resident Evil 4 aber weitaus besser. The Evil Within hatte einfach keine gute Balance zwischen Kampf, Erkundung und Atmosphäre. Munition war relativ knapp aber man musste sehr viel schießen und wurde mit Gegnerhorden tot geworfen.

      Mit „Horror“ hat das wenig zu tun.

      0
      • Homunculus 98590 XP Posting Machine Level 4 | 18.12.2020 - 13:58 Uhr

        Der Anfang war noch Horror danach fühlte es sich wie Resident Evil 4 an – knappe Munition, ständig Horden, Kettensägemann, Fallen etc.

        The Evil Within hat das ganze nur noch nervtötend in die Länge gezogen. Ich hab ab der Stelle aufgehört, wo man durch so ein Verlies mit dem Keeper musste.

        K.A. was an Horden interessant sein soll. Wenn ich sowas haben will, spiele ich Tower Defence.. Dieses Spielelement hat mir auch schon Reboot von Tomb Raider verdorben.

        0
  3. Cobmob 9480 XP Beginner Level 4 | 18.12.2020 - 22:09 Uhr

    Wie wäre es denn mit Evil Within 3, melke die untote Kuh. MELKE SIE!

    0

Hinterlasse eine Antwort