THEC64 Mini

Konsole jetzt im Flächenhandel verfügbar

Der THEC64 Mini ist nun auch im Flächenhandel erhältlich.

Der offiziell lizenzierte Nachbau des meistverkauften Heimcomputers der 80er Jahre ist als THEC64 Mini im Flächenmarkt erhältlich.

Der THEC64 Mini lässt sich per HDMI-Port denkbar einfach mit modernen TV-Geräten verbinden, um klassisches Spielvergnügen in nur wenigen Handgriffen zu ermöglichen. Nur halb so groß wie sein Vorbild und mit zwei USB Anschlüssen für Joysticks, Keyboard sowie USB Speichermedien, steht dem Retro-Ausflug in die 80er Jahre nichts mehr im Wege.

Bereits 1982 veröffentlicht, eroberte der C64 die Welt und dominierte über weite Strecken die 1980er-Jahre. Millionen verkaufte Einheiten garantieren noch heute einen sicheren Platz im Herzen der Fans von damals.

Die 64 vorinstallierten Lizenzprodukte und die Auswahl der Entwickler liest sich dabei wie das Who-is-Who der 80er Jahre. Vertreten sind u.a. Epyx und The Bitmap Brothers. Hits wie California Games, Speedball 2: Brutal Deluxe, Paradroid sowie Impossible Mission treiben C64-Fans garantiert die Freudentränen in die Augen.

THEC64 MINI – 64 vorinstallierte Spiele:

AlleyKat, Anarchy, Armalyte: Competition Edition, Avenger, Battle Valley, Boulder Dash, Bounder, California Games, Chip’s Challenge, Confuzion, Creatures, Cyberdyne Warrior, Cybernoid: The Fighting Machine, Cybernoid II: The Revenge, Deflektor, Everyone’s A Wally, Firelord, Gribbly’s Day Out, Hawkeye, Heartland, Herobotix, Highway Encounter, Hunter’s Moon, Hysteria, Impossible Mission, Impossible Mission II, IO, Jumpman, Mega Apocalypse, Mission A.D, Monty Mole, Monty on the Run, Nebulus, Netherworld, Nobby the Aardvark, Nodes Of Yesod, Paradroid, Pitstop II, Rana Rama, Robin Of The Wood, Rubicon, Skate Crazy, Skool Daze, Snare, Speedball, Speedball II: Brutal Deluxe, Spindizzy, Star Paws, Steel, Street Sports Baseball, Summer Games II (inc. Summer Games I), Super Cycle, Temple of Apshai Trilogy, The Arc Of Yesod, Thing on a Spring, Thing Bounces Back, Trailblazer, Cosmic Causeway: Trailblazer II, Uchi Mata, Uridium, Who Dares Wins II, Winter Games, World Games, Zynaps.

= Partnerlinks

20 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. swagi666 43865 XP Hooligan Schubser | 06.06.2018 - 20:40 Uhr

    Wieso Konsole? Der C64 war ein richtiger PC ( im Sinne von Personal Computer).

    Aber ja…alleine für den Competition Pro könnte ich schwach werden. Obwohl mir International Karate bei der Sammlung fehlt.

    • Kenty 1845 XP Beginner Level 1 | 06.06.2018 - 21:03 Uhr

      Naja, eigentlich waren der C64er und der Speccy (und der Schneider CPC, der ZX 81 etc.) ja Home Computer. PCs für’s gemeine Volk gab’s erst später, und waren erstmal ewig teuer. Ich trauer heute noch der Happy Computer hinterher, die in irgendein PC Magazin übergegangen ist …

      Und der Competition Pro ist ein feines Teil. Ich habe immer noch einen an einen 360er Controller angelötet, weil er einfach besser ist als so ein DPad. Ich finde ja auch, dass man für den Elite Controller der XBox One ja auch einen kleinen Stick der auf’s DPad passen würde beilegen könnte 😎

      • swagi666 43865 XP Hooligan Schubser | 06.06.2018 - 22:48 Uhr

        Zu dem Zeitpunkt war das, was jetzt sinnbildlich für PC steht, noch auf MS-DOS mit CGA und für die ganz reichen mit EGA unterwegs.

        Hatte zum Beispiel seinen Grund, warum später Atari ST bevorzugt für Sound und Amiga für Grafik genutzt wurde. Da war der PC noch bei grottigem VGA unterwegs.

        Nee…selbst wenn für den Home-Bereich erstmalig erschwinglich, sind TI84, Speccy oder C64 voll programmierbare PCs gewesen.

        Ich erinnere mich dunkel an einen Gaschromatographen in unserer Schule, der an einem C128 hing…😀

        • Kenty 1845 XP Beginner Level 1 | 07.06.2018 - 01:28 Uhr

          Sorry, aber „Ich war dabei“ 8-P

          Speccy und C64 waren keine PCs, sondern Home Computer. PCs dagegen sind „Personal Computer“, also „personalisierbare“ Computer. Dabei geht’s darum, dass man frei wählbare Steckkarten in die Rechner einstecken konnte (und immer noch kann), und eben keine feste Zusammenstellung von Grafik und Sound hatte. Beim Spectrum 48K z.B. hätte ich das gerne gemacht, weil er nur einen Ein/Aus Beeper hatte, der dem 64er SID unterlegen war.

          Frei programmierbar waren natürlich sowohl die Home Computer, als auch die PCs.

          • swagi666 43865 XP Hooligan Schubser | 07.06.2018 - 09:06 Uhr

            Öhm … ich auch.

            Nächste Listings aus Happy Computer abgetippt. 😀

  2. stephank2711 5070 XP Beginner Level 3 | 07.06.2018 - 08:23 Uhr

    In der heutigen Anschauung gehen der C-64 und Amiga wohl tatsächlich als Heimcomputer durch. Auch wenn sie, gerade in den USA, auch damals viel im Geschäftsleben eingesetzt wurden, an den Stellenwert eines „normalen“ PCs kamen sie nicht ran.

    Zum Produkt selbst: Als Retrogamer habe ich mir ihn damals vorbestellt. Es ist ein ganz witziges Gagdet, man sollte aber immer bedenken, das man auf (legalem) Wege bei solchen Geräten immer nur eine gewisse Spielauswahl hat; dabei ist es jetzt egal ob NES Mini, SNES Mini oder halt C-64 Mini; letzterer hat schon keine so schlechte Spieleauswahl, aus Lizenzgründen fehlen aber auch hier viele Highlights wie die LucasFilm Adventures oder die Simulationen von Microprose.
    Hinzu kommt beim C-64 Mini, dass der Joystick nicht wirklich etwas taugt. Er ist dem damaligen Standard Joystick Competition Pro nachempfunden (mit dem ich aber auch damals schon nichts anfangen konnte ;)), hat aber bei weitem nicht die Qualität. Die Spieleauswahl hat ein paar Perlen wie die Epyx Spiele (Games-Reihe, Impossible Mission) oder Who Dares Wins zu bieten, durch den USB Port dürfte man sicher noch Spiele auf nicht ganz legalem Wege auf das Gerät bringen können 😉
    Der C-64 Mini selbst ist eigentlich ganz nett aufgemacht, das Menü schlicht, aber durchaus nett animiert.

    Bei mir wars dann ähnlich wie mit dem Super NES Mini. Man schwelgt gerne mal wieder in Erinnerung der alten Klassiker, aber nach 1 – 2 Abenden diente es zumindest bei mir eher als Sammelstück im Regal.

    Da wird ja noch mehr kommen. Ein Neo Geo Mini ist schon angekündigt (welches mit seiner Automatenform aber wirklich super aussieht), Atari und Sega werden den gleichen Weg gehen. Mich persönlich würde eher ein Amiga Mini interessieren, mit dem habe ich rückwirkend die meiste Zeit verbracht 🙂

Hinterlasse eine Antwort