Twitch TV: Diverse Streamer wegen sexuell suggestiven Inhalten bestraft

In letzter Zeit geht die Streaming-Plattform Twitch vermehrt gegen Streams mit Sexuell suggestiven Inhalten vor, zum Ärger vieler Streamer.

Anfang der Woche wurde die Streamerin Quqco für das Tragen eines Cosplay-Outfits der Street Fighter Heldin Chun-Li von Twitch suspendiert. Ihr Outfit wurde als „sexuell suggestiv“ eingestuft. Dies überraschte sowohl Quqco selbst, als auch vielen andere, da ihr Outfit nicht übermäßig anzüglich war. Dies ist jedoch kein Einzelfall.

Twitch geht in letzter Zeit aggressiver als gewöhnlich gegen sogenannte „sexuell suggestive“ Inhalte vor. Dabei wurden allerdings einige fragwürdige Ziele ausgesucht.

Zusätzlich zu Quqco haben in den letzten Tagen mehrere andere namhafte Streamer von Twitch Suspendierungen oder Warnungen wegen „sexuell suggestiver“ Inhalte erhalten. Ende letzter Woche erhielt die IRL-Streamerin Bridgett Devoue eine dreitägige Sperre, weil sie „sexuell anregende Inhalte oder Aktivitäten geteilt oder sich damit beschäftigt“ habe. Näher begründete Twitch dies nicht. Am Wochenende wurde Overwatch-Streamerin Fareeha mit einer Warnung und einer 90-tägigen Bewährung bedacht, nachdem sie sich im Fitnessstudio mit Sport-BH und Baggy-Shorts gezeigt hatte. Für drei Tage gesperrt wurde die Kunststreamerin Saruei. Sie soll Aktzeichnungen gestreamt haben. Jedoch waren die Figuren, die sie zeichnete bekleidet, wenn auch nur leicht.

Auch Emotes blieben nicht verschont. So wurde ein Emote des Spongebob: Battle for Bikini Bottom Streamers Shift gesperrt, auf dem sich Spongebob, in Anspielung auf eine Episode der Serie, die Hose zerreißt.

Ein Großteil der Streamer reagiert mit Unverständnis auf die Aktionen von Twitch. Viele wünschen sich eine genauere Begründung wie oder was genau in ihrem Stream gegen die Richtlinien verstoßen habe. Niemand ist sich im Klaren wie er mit den neusten Strafen umgehen soll. Dies sei das Ergebnis davon, dass Twitch es mal wieder versäumt habe einen klaren Plan vorzulegen, wie Streamer vorgehen sollten, um nicht gegen Regeln zu verstoßen. Die Richtlinien von Twitch in Bezug darauf, welche Art der Kleidung Streamer tragen dürfen und welche nicht seien zu vage und kontextbezogen. Zudem würden die Strafen einen willkürlichen Eindruck hinterlassen, da manche Streamer für gewisse Vergehen bestraft würden, andere jedoch nicht.

Eine Stellungnahme bzw. eine Reaktion seitens Twitch, auf die Forderungen der Streamer, gab es bisher nicht.

24 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. II KinGSpawN II 29885 XP Nasenbohrer Level 4 | 20.09.2019 - 12:13 Uhr

    Irgendwo finde ich es ja auch richtig was Twitch da macht. Twitch ist ne Plattform für Gamer und dort soll hauptsächlich ja das Spiel an sich im Vordergrund stehen. Die meisten Weiblichen Streamerinen zeigen mehr von sich als vom Spiel! Genau das ist mir auch immer ein Dorn im Auge. Für manche ist Twitch die Plattform um schnell auf sich Aufmerksam zu machen und Werbung für seine Social Media Kanäle zu stellen.
    Das mit Spongebob find ich zwar wirklich übertrieben aber meinetwegen kann Twitch bei den Sachen ruhig härter durchgreifen. Die Frau die sich beim Fitness filmt, da fragt man sich doch WARUM?! Gehört einfach nicht zu Twitch!

    6
    • Micha Twohair 7060 XP Beginner Level 3 | 20.09.2019 - 12:20 Uhr

      dann kann man auch den Chatting channel auf Twitch Speeren, bei dem du irgend einen Typen beim Maisernten zusiehst,
      weil das hat mit Spielen auch nichts mehr zu tun

      finde es übertrieben wie Twitch da durch greift, es ist mittlerweile mehr als nur Spiele Übertragung, sozial Media hat Einzug gehalten und Cosplay finde ich gehört mit zu Szene.
      Es hat sich auch schon gebessert, als manche Damen schon halbnackt dahockten um Follower zu bekommen

      0
      • II KinGSpawN II 29885 XP Nasenbohrer Level 4 | 20.09.2019 - 12:23 Uhr

        Bin auch dafür das der Chatting Chanel nichts bei Twitch zu suchen hast. Find ich halt auch dumm von Twitch so nen Channel einzuführen. Oder aber die haben das ganze nicht zu Ende gedacht. Chatting Channel = Unterhalten. Das es dann welche gibt die den Kanal dafür nehmen um sich dabei zusehen zu lassen wie man Kohle putzen tut ahjo.

        Aber ja es hat sich definitiv gebessert, trotzdem muss Twitch mal den Hammer raushauen damit alle wissen ah die sind ja noch da! Sonst macht Twitch nen Rückschritt vom Fortschritt.

        0
  2. doT 16640 XP Sandkastenhüpfer Level 3 | 20.09.2019 - 12:23 Uhr

    „Alinity“ & Co. machen aber fleißig weiter 😀
    Hach Twitch mal wieder

    1
  3. Spongebuu 76720 XP Tastenakrobat Level 3 | 20.09.2019 - 12:27 Uhr

    Hauptsache breastfeeding is nu erlaubt :f ach ich vermisse die Tage, als Twitch noch ne gaming streaming Seite war, bevor dieser ganze IRL, just chatting, etc Rotz alle unerträglich gemacht hat.

    1
  4. MeK 187 76915 XP Tastenakrobat Level 3 | 20.09.2019 - 12:35 Uhr

    Schon interessant wie besonders diese Streamerin sich jetzt darüber aufregt und oben im Twitter Profilbild trotzdem ihre dicken hupen zu sehen sind… Sie hat es eindeutig nicht kapiert ^^

    3
    • Patrick2Go 13370 XP Leetspeak | 20.09.2019 - 13:10 Uhr

      Ja der Twitteraccount spricht doch Bände … Da lebt jemand ganz stark nach dem Motto „Sex sells“ 😉

      0
    • Don Garnillo 19360 XP Sandkastenhüpfer Level 4 | 20.09.2019 - 13:09 Uhr

      Wird der Zusammenhang zwischen der MeToo-Debatte und dem obigen Sachverhalt noch erläutert oder ging es am Ende nur darum mal wieder Phrasen oder „Kampfbegriffe“ dreschen zu können?

      5
  5. Erik Seidel 49865 XP Hooligan Bezwinger | 20.09.2019 - 14:23 Uhr

    Also wenn man sich mal ihre Twitter-Timeline anschaut, bleiben eigentlich keine Frage offen. Auf wirklich jedem Bild sind ihre Biezen in Szene gesetzt.

    Warum muss man Katzenfotos so schießen, dass die Okkalongas zur Hälfte drauf sind. (Warum muss man überhaupt Katzenfotos schießen?) Wahrscheinlich ob der sprachlichen Verwandtschaft oder so: Miezen – Biezen.

    Die scheint das „suggestiv“ komplett überlesen zu haben…

    0
  6. snickstick 159425 XP God-at-Arms Onyx | 20.09.2019 - 14:36 Uhr

    Also dem text entnehm ich mal das es hauptsächlich Frauen getroffen hat. Und ich finde das auch richtig. Was bitte ist an Sexuell anzüglich, Sexeuell provozieren oder gar einfach Sexeuell anreizend nicht zu verstehen? Die stellen sich jetzt alle so dumm an das man denen auch deshalb alleine sperren sollte.
    Andauernd hängen diese Streamerinnen da ihre Titten in die Cam und zocken nur Rotze zusammen. Man sieht in der aller ersten Sekunde schon ob es der Frau da um das streamen von games geht oder um heiße klicks zu bekommen. Dann sollen die doch zu LiveJasmin gehen. Ich schau Streamern zu wegen games und nicht wegen Sexuellen Reizen.
    P.S. Ja auch das Cosplay finde ich Sexuell anspieleig für den Durchscnittsbürger.
    Sex gehört dahin wo er hiongehört und Games gehören dahin wo sie hingehören.

    0
  7. JahJah192 38275 XP Bobby Car Rennfahrer | 20.09.2019 - 14:48 Uhr

    na dann müssen einige Online b**es wohl doch mal wieder richtig malochen gehen, oder zumindest was vernüftiges Streamen und damit meine ich nicht umbedingt die oben genannte (kenne ich nicht). Aber sowas wie ein Amouranth, da gibts dann nix mehr mit 20 Subs für nen freizügiges Tänzchen . Top. Endlich wird da mal was gemacht. Teilweise ja echt schon zum Fremdschämen und dann auf der anderen Seite heißt es wieder sexismus usw. aber wie viele Streamerinen das die letzten Jahre schamlos ausgenutzt haben…

    0

Hinterlasse eine Antwort