UbiDays 2008: UbiDays 2008 Rückblick

Die UbiDays 2008 im Carousel de Louvre mitten im Herzen von Frankreich sind nun seit zwei Tagen vorbei. Wir wollen euch nun einen kurzen Rückblick geben, wie wir dieses Event erlebt haben und euch einen Einblick in die Geschehnisse…

Die UbiDays 2008 im Carousel de Louvre mitten im Herzen von Frankreich sind nun seit zwei Tagen vorbei. Wir wollen euch nun einen kurzen Rückblick geben, wie wir dieses Event erlebt haben und euch einen Einblick in die Geschehnisse der UbiDays 2008 zu gewähren.

Ubi Days 2008 – Tag 1
Am Mittwoch dem 28. Mai 2008 starteten die UbiDays in Paris. Für Xboxdynasty packte faiko seine sieben Sachen und ab ging es zum Düsseldorfer Flughafen. Dort eingecheckt und sämtliche Sicherheitsschleusen hinter sich, hieß es nun auf die Boarding Time zu warten.
Schnell stellte es sich raus, dass dort mehrere Redakteure der Einladung von UbiSoft folgten. Am Ende saßen wir alle gemeinsam und unterhielten uns daüber, welches Line-Up uns erwarten wird. Insgesamt flogen in unserem Flieger ca. 12 Mann zu den UbiDays in Paris, unter ihnen auch Carsten Konze von UbiTV.

Nach einer Stunde und 15 Minuten sind wir dann am Pariser Flughafen Charles-de-Gaulle gegen 14:00 Uhr angekommen. Dort erwarteten wir, dass auf uns bereits Mitarbeiter von UbiSoft warten und uns zum versprochenen Shuttle-Bus bringen würden.
Das Ende vom Lied war allerdings, dass wir erst gegen 17:00 Uhr an unserem Hotel ankamen. Grund für die Verspätung waren Wartezeiten auf andere Journalisten aus Hamburg/Berlin, der chaotische Pariser Autoverkehr und eine unfreiwillige Extrarunde unseres Busfahrers um den Gare de l’Est.
Um 17:45 Uhr ging es dann direkt wieder weiter. Der Shuttle-Bus brachte uns direkt in das Zentrum von Paris, zum Gelände des weltbekannten Louvre-Museums. Nach anfänglichen Orientierungsschwierigkeiten fanden wir dann endlich den Eingang zu den „Katakomben des Louvres“, wo uns bereits eine riesige Schlange an internationalen Journalisten erwartete.
Doch dann endlich: Ausgerüstet mit einem Band um den Arm und einer Zugangskarte der UbiDays um den Hals ging es dann in den Raum des Kick-Off-Seminars.

     

Dort startete eine sehr gute und eindrucksvolle Präsentation des Line-Ups: Far Cry 2, Brother in Arms: Hell´s Highway, Prince of Persia, Tom Clancy´s Endwar, Tom Clancy´s H.A.W.X, Soul Calibur IV, Raving Rabbids 3 und neue Nintendo DS Spiele für die Jugend.
Spekakulär war die Präsentation des neuen Peripherie-Gerätes des Nintendo Wii: Eine Sitzmatte. Mit dieser Matte kann man in Zukunft Spiele, wie die Raving Rabbids, nun auch mit seinem Allerwertesten steuern.
Nach dem Kick-Off Seminar wurde dann das Buffet eröffnet und es startete die UbiDays Party. Das Essen wurde in typisch französischen Miniatur-Portionen gereicht. Sehr lecker aber auch sehr wenig. Die Party war insgesamt in zwei Bereiche aufgeteilt. In dem einen gab es das Buffet und viele Möglichkeiten sich mit anderen Journalisten auszutauschen. Im Hintergrund spielte ein kleines Orchester Musik und die Dekoration war im Stil der Raving Rabbids gehalten.

     

     

Der andere Raum war eher eine Lounge, in der man sich ebenfalls gut unterhalten konnte. Hier war auch die vor allem von den Deutschen und Engländern belagerte Bier-Bar zu finden. Eine weitere Attraktion war ein riesiger Kicker-Tisch, an dem man mit mehreren Spielern gleichzeitig gegen einander antreten konnte. Natürlich war auch hier durch einen Schiedsrichter im französischen Trikot, Fairplay garantiert 😉

     

Ab 22 Uhr gab es dann ein wirkliches Highlight. Alle Journalisten wurde eingeladen das Louvre-Museum zu besuchen. Man konnte von 22 bis ca. 24 Uhr zu jeder Zeit den Louvre besichtigen. An diversen Stellen standen Hostessen in geheimnisvollen Kutten, die einem den Weg zeigten. Es war ein wirklich entspannter Museums-Besuch, da weit und breit keine Touristen zu sehen waren.

     

  

Nach so viel Kulturschock ging es wieder zurück zur Party. Dort wurde dann noch gefeiert  bis es dann irgendwann spät nachts mit dem Shuttle-Bus in Richtung Hotel ging.

UbiDays 2008 – Tag 2

Nach einem ausgiebigen Frühstück im Hotel ging es dann am frühen Morgen des nächsten Tages direkt weiter. Die Shuttlebusse brachten uns wieder zurück zum Louvre. Dort angekommen, stürzten wir uns direkt in das Getümmel. Zu jedem Spiel war mindestens ein riesiges „Zimmer“ angelegt worden, in denen man dann zum jeweiligen Spiel die ersten Eindrücke sammeln, Fragen stellen und selbst spielen konnte. Dazu allerdings mehr in unserem späteren UbiDays 2008 Line-Up Beitrag.
Spielbare Versionen waren von Tom Clancy´s HAWX, Tom Clancy´s Endwar, Far Cry 2, Shaun White Snowboarding, Brother in Arms: Hell´s Highway und Soul Calibur IV vor Ort. Von Prince of Persia gab es leider keinerlei neue Informationen, keine spielbare Demo sowie keinerlei neues Infomaterial. Einzig und alleine der UbiDays Trailer gab uns neue Eindrücke von diesem Spiel.

     

     

Großer Andrang herrschte bei den neuen Rabbids. Dort konnte man die neuen Spiel-Funktionen selbst ausprobieren und mit der Rutschmatte auf einem Elch die Ski-Piste runter brettern oder mit bis zu drei anderen Spielern eine Tanzeinlage im Rabbids-Style improvisieren.

     

Den ganzen Tag über konnte man also dort vor Ort die Spiele des UbiDay LineUps betrachten und anspielen.
Zwischendurch gab es auch immer wieder öffentliche Interviews zu diversen Spielen, bei denen man sich als Zuhörer mit in die Menge setzen konnte.

     

Am späten Abend um 21:00 Uhr ging dann unser Flieger wieder zurück nach Düsseldorf. Um ca. 23:00 Uhr fiel ich tot ins Bett.

Alles in allem waren die UbiDays wirklich ein sehr gelungenes Event. Wir warten gespannt aus sämtliche präsentierte Titel und freuen uns bereits nächstes Jahr wieder zu den UbiDays 2009 fahren zu dürfen.

Videos zu den UbiDays:

5 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. P3ppinio 0 XP Neuling | 31.05.2008 - 17:07 Uhr

    scheint ja richtig cool gewesen zu sein! Zocken, Kultur, Spaß und Feiern! Was will man mehr? Beneide euch! 😀

    0

Hinterlasse eine Antwort