Ubisoft: Gerücht: Misserfolg von Breakpoint soll Entwickler zu großem Umdenken angeregt haben

Durch den Misserfolg von Ghost Recon: Breakpoint soll bei Ubisoft angeblich ein großes Umdenken stattgefunden haben.

Die Veröffentlichung von Ghost Recon: Breakpoint verlief für Ubisoft ganz und gar nicht erfolgreich. Die Kritiken zum Launch ließen etwa die Ubisoft Aktie fallen. Bereits im Vorfeld gab es schon negative Meldungen zu den Mikrotransaktionen im Spiel.

Der französische Entwickler und Publisher hält aber weiterhin an Breakpoint fest. Man wird das Spiel mit Inhalten unterstützen und arbeitet für eine langfristige Zukunft an Verbesserungen.

Der Misserfolg von Ghost Recon: Breakpoint hat aber offenbar bei Ubisoft zu einem Umdenken geführt. In der neusten Episode des Kotaku Splitscreen-Podcasts behauptet Jason Schreier, dass hinter den Kulissen des Entwicklers gerade eine verrückte Zeit herrsche.

So sagte Schreier, er habe Gespräche mit Leuten geführt in denen gesagt wurde, dass Ubisoft seine Mentalität/Denkweise in großem Stil geändert habe. Spiele müssen jetzt als super einzigartig bezeichnet werden und einen einzigartigen Aspekt vorweisen können.

Laut Schreier hört sich alles wild an. Mit einer verrückten Atmosphäre.

Ein Indiz, das bei Ubisoft tatsächlich einige Änderungen anstehen, könnte die jüngste Bekanntgabe der Verschiebung von gleich drei großen Titeln sein: Gods and Monsters, Rainbow Six Quarantine und Watch Dogs Legion.

37 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. shdw 909 21115 XP Nasenbohrer Level 1 | 01.11.2019 - 18:07 Uhr

    Das kann ich mir kaum vorstellen, jedenfalls nicht im großen Stil. Ich glaube auch nicht, dass ein Watchdogs, das sich spielt wie der Vorgänger, scheitern würde.

    Es hat vermutlich viele Gründe warum Breakpoint nicht gezündet hat. Ich finde es zwar absolut löblich, dass man jetzt undenken möchte, aber ob das wirklich passiert, respektive bei den anderen genannten Spielen erforderlich ist, stelle ich mal in Frage.

    0
  2. snickstick 169630 XP First Star Onyx | 01.11.2019 - 18:11 Uhr

    Findet ich ja grundsätzlich gut das umdenken, was auch immer dabei rum kommt. Aber grade bei Watchdogs mochte ich dies immer gleiche wie der vorgänger und finde die Verschiebung echt schade.

    0
  3. de Maja 96325 XP Posting Machine Level 3 | 01.11.2019 - 18:43 Uhr

    Das haben die doch schon bei AC gesagt und so richtig Pause haben sie da auch nicht gemacht, einfach alles wieder nur größer und weiter und mehr vom selben und das auch noch fast jährlich. Die begreifen einfach nicht das diese Anhäufung von einfachsten Nebenaufgaben, mit Minimalstory, um eine zu große Spielwelt zu füllen, zu ermüdend ist.

    0
    • FoXD3vilSwiLd 21040 XP Nasenbohrer Level 1 | 02.11.2019 - 16:15 Uhr

      Also hast du beide Seiten AC gespielt?

      Odyssey war sehr gut, das ganze System wurde zu dem Vorgängern deutlich geändert.
      Aber ok.

      Die nebenmissionen waren sehr unterhaltsam und abwechslungsreich. Das sich da aber auch viel wiederholt ist ja auch logisch.
      Aber es gibt Zb keine dämlichen sammelmissionen mehr.
      Aber gut…. Immer das gleiche. Aber ich weiß ja nicht…

      1
  4. Dr Gnifzenroe 68620 XP Romper Domper Stomper | 01.11.2019 - 18:43 Uhr

    Was wollen sie denn an den verschobenen Spielen ändern, dass es was einzigartiges wird??? Da bin ich echt mal gespannnt.

    0
  5. NEPHii 100 XP Neuling | 01.11.2019 - 19:11 Uhr

    Ich hab es langsam satt. Ständig dieses rum Geheule um Breakpoint und das Ubisoft jetzt umdenkt.
    Wozu gibts denn die Community?

    2
  6. Alex DeLarge 40865 XP Hooligan Krauler | 01.11.2019 - 20:58 Uhr

    es ist immer so sobald etwas gut verkauft wird nur noch lieblos fortgesetzt.
    denke da auch zum beispiel remedy wird niemals alan wake 2 hinbekommen mit dieser atmosphäre wie sie jetzt in teil eins ist. die charaktere das setting etc jetzt kommt remedy nur noch mit ihrer zeitmanipulations kacke.

    ubisoft dasselbe nur open world alles groß alles strecken aber die liebe zum detail fehlt

    1
    • FoXD3vilSwiLd 21040 XP Nasenbohrer Level 1 | 02.11.2019 - 16:12 Uhr

      Ich weiß ja nicht, ob du mal eines der letzten beiden ac oder den Entdeckungsmodus gespielt hast, dann weißt du nämlich wie viel Liebe zum Detail und der Geschichte bzw dem zeitlichen Rahmen gesteckt wurde.

      Die Mechanik ist bei den Spielen eben Nunmal gleich, was sollen sie auch ändern? Assassinen mit mgs?
      Sind das dann nicht die neuen kriegsspiele?

      Also Ich weiß ja nicht, ich hab vor und zu unity auch stark geschimpft, aber danach hat sich ubisoft echt verbessert.

      Und die haben eben viele Studios, daher können sie parallel Spiele entwickeln und zwei verschiedene ac in der 2 Jahren machen.

      Aber das bedenkt keiner.
      Ich bin auch kein Fan von jedes Jahr ein neues Spiel, aber ich bin auch kein Fan von 3 bis 5 Jahre Pause.
      Dann muss der content stimmen.
      Und das hat bisher nur CD Projekt geschafft.

      1
      • Alex DeLarge 40865 XP Hooligan Krauler | 02.11.2019 - 22:33 Uhr

        ja ich habe das neue ac gespielt.
        und ja es ändert sich nichts weder bei shooter games noch bei open world.

        aber sind fortsetzungen nicht immer nur noch geld auspressen?
        es ist ja bei gears auch so. sicher hab ich es auch aber was neues wo man sagt wow kommt nicht mehr weil sie dem kind immer nur neue sachen geben.
        anderes setting neue mechanik das ist für mich lieblos. kein entwickler geht risiko.

        solch überraschungen gelingen nur indie games.
        sea of solitude
        unravel
        ori

        wo mal nicht nur ein jump and run is sondern die games fallen auf.

        0
      • Thegambler 110245 XP Scorpio King Rang 1 | 04.11.2019 - 18:58 Uhr

        Oder die Moon Studios (Ori), oder Playground (Forza Horizon), der Cupheads Entwickler etc. es gibt schon ein paar 😊

        Hand aufs Herz: Eine Serie bewegt sich natürlich immer in einem gewissen Rahmen, was auch Prinzipiell nichts verwerfliches ist. Entscheidend ist am Ende die Qualität.

        Natürlich könnte man auch grosse Dinge ändern, aber damit auch alle langjährigen Fans vergraulen. Das Risiko ist nun dann mal da!

        Überlegt mal: Halo als MMO? 3rd Person Ansicht? Wer würde das wollen?

        0
      • Alex DeLarge 40865 XP Hooligan Krauler | 03.11.2019 - 21:24 Uhr

        ja hat er sehe auch das deine xbox demnächst abraucht.

        dann nenne doch mal einige AAA games die überrascht haben weil sie was neues hatten.

        Also ich habe zeit mitgebracht falls die liste sehr lang wird

        0
  7. maxl01aut1977 7900 XP Beginner Level 4 | 04.11.2019 - 07:42 Uhr

    Ein Entwickler ist ein Künstler? Dann will er vermutlich was einzigartiges erschaffen.

    Ein Publisher ist was?
    Der will Gewinn machen. Dh wie in jeder Firma wird folgendes gelten. Bitte billig herstellen und teuer verkaufen. Und bitte Zusatztransaktionen, denn das ist DIE CashCow des neuen Jahrtausends.

    Meine Gedanken richten sich jetzt nicht (oder nicht nur) auf Ubisoft. Im Gegenteil, Ubisoft hat viele Spiele die ich gerne zocke. Sammle auch gerne 🙂

    Aber spinnen wir das mal weiter:
    Ein Entwickler will ua Jobsicherheit, warum soll er dann was programmieren was weniger Geld bringt.
    Geschweige denn, er kann sich in diesen riesigen Softwareschmieden überhaupt noch aussuchen was er entwickeln kann.
    Und dann gibt’s natürlich MA-Belohnungen die am Erfolg gekoppelt sind.
    Die 80iger/90iger sind vorbei. Da gabs noch viele Innovationen.
    …..

    Alles in allem……für mich ist die Aussage (das Umdenken) einfach ein Widerspruch in sich.

    Wer würde nicht gerne sowas wie FUT/HUT/MUT-Sache erfinden und dann absahnen.
    Und wir können das auch NICHT beeinflussen. Jeder der sowas nicht mehr spielt hilft hier gerade mal um 0,0000001 %o weiter 🙂

    Sorry – bin heute mit falschem Fuss aufgestanden….und sind nur meine privaten Gedanken 🙂

    0
  8. FoXD3vilSwiLd 21040 XP Nasenbohrer Level 1 | 04.11.2019 - 18:50 Uhr

    @MeK 187

    Und warum brauch ich für deine Aussage eine sehr sehr starke Brille?
    Keine Ahnung warum du gleich beleidigend werden musst.

    Jedenfalls hat sich die Serie AC stetig entwickelt, es wurden neue Sachen ausprobiert und versucht, ich sehe da keinen Einheitsbrei, außer natürlich die Story, die ein ähnliches Muster hat. Aber ok, dass ist denke ich bei jeder Fortsetzung so. Oder war rdr2 so überraschend anders? Gta etwa? Da frage ich mich, was du überhaupt spielst.

    Ubi spiele erreichen eben die breite Masse.
    Ich bin auch nicht mit allem einverstanden, zb far cry new dawn, aber dann hab ich es eben auch nicht gekauft.

    Aber es zwingt dich ja auch keiner Ubi Spiele zu kaufen.
    Mir gefallen sie. Meistens.

    0

Hinterlasse eine Antwort