Ubisoft: Klage gegen Website mit DDoS-Angriffen auf Rainbow Six Siege

Ubisoft verklagt Website, die angeblich einen DDoS-Angriff auf Rainbow Six Siege Server ermöglicht haben soll.

Ubisoft verklagt eine Website, die angeblich Abonnements an Servern verkauft hat, die Denialof-Service (DDoS)-Angriffe auf Rainbow Six Siege ermöglicht haben, laut einem Bericht von Polygon. 

Die Klage wurde am Donnerstag gegen die Website SNG.ONE eingereicht. Nach außen hin verkauft die Website Pläne an Unternehmen, die die Sicherheit ihrer Website bewerten wollen, so Eurogamer. Als Ubisoft nachforschen wollte, fanden sie heraus, dass sie Zugang zu Servern von Epic Games‘ Fortnite, EA’s FIFA 20, Activision’s Call of Duty: Modern Warfare (2019) und mehr bekommen hatten. 

„Wenn die DDoS-Attacken ausgeführt werden, überfluten sie die R6S-Server, überlasten das Netzwerk, verlangsamen die Server und verursachen oft einen kompletten Serverabsturz, wobei alle Spieler, die an einem R6S-Match auf dem Zielserver beteiligt sind, die Verbindung unterbrechen (und dadurch ihr Spiel vorzeitig beenden)“, heißt es in der Klage. „Aber auch wenn die DDoS-Attacken keinen Serverabsturz verursachen, stören sie dennoch den Zugriff auf die R6S-Server und stören die Spieler. Die Beklagten haben diese DDoS-Attacken zur Waffe gemacht und einigen R6S-Spielern, die einen unfairen Vorteil suchten, die Möglichkeit zum Cheaten gegeben.“

2 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Pantherbuch1980 0 XP Neuling | 20.01.2020 - 10:55 Uhr

    Ich glaube ich brauche einen Anderen Job. Krass mit was man so Geld verdienen kann.🙂

    2

Hinterlasse eine Antwort