Ubisoft

Start-Up Programm Station F startet 2. Saison

Die neue Saison ergründet die Möglichkeiten von Blockchain-Technologien und Augmented Reality für die Entertainment Branche.

Ubisoft kündigte vier Teilnehmer für die zweite Saison seines Start-up Programmes bei Station F, dem weltweit größten Start-up-Campus, an. Das Programm wurde im letzten Jahr durch Ubisofts Strategic Innovation Lab eröffnet und geleitet und hat zum Ziel, Unternehmer zu unterstützen, die an Technologien arbeiten, welche dabei helfen können, die Zukunft der Unterhaltungs- und Spielebranche zu gestalten. Die zweite Saison ist dabei vor allem Augmented Reality und Blockchain gewidmet und wird von Alain Corre gesponsert, dem Executive Director of EMEA Territories bei Ubisoft.

Zwei der von Ubisoft unterstützten Start-ups arbeiten an vielversprechenden Projekten für Augmented Reality. Die erste ist Mimesys, die die Zukunft der Fernkommunikation mit holografischen AR- und VR-Meeting-Plattformen erforscht. Ubisoft wird ebenso mit Panda Guide zusammenarbeiten, die ein Augmented-Reality-Headset entwickelt haben, um die Autonomie von Sehbehinderten zu erhöhen.

Diese zweite Saison begrüßt ebenso zwei Start-ups, die die Beziehung zwischen Blockchain-Technologien und der Unterhaltungsindustrie erforschen. Ubisoft wird iExec bei seinen Bemühungen unterstützen, eine virtuelle Cloud-Infrastruktur aufzubauen, die On-Demand-Hochleistungs-Computing-Services bietet, die sich besonders in den Bereichen KI und Big Data als nützlich erweisen könnten. Azarus, das zweite Blockchain orientierte Start-up, hofft, Protokolle und Lösungen speziell für die Spieleindustrie zu entwickeln.

Jedes dieser ausgewählten Start-ups wird von einem fünfmonatigen individuellen Programm profitieren, das es ihnen ermöglicht, mit Ubisoft-Experten und Partnern im gesamten internationalen Netzwerk des Unternehmens zu interagieren.

„Obwohl wir seit mehr als 30 Jahren im Geschäft sind und mittlerweile mehr als 13.000 Mitarbeiter haben, ist Ubisoft stolz auf seine Wurzeln und hat nicht vergessen, dass das eigene Abenteuer ebenfalls als Start-up begann“, sagt Alain Corre, Executive Director, EMEA, Ubisoft. „Wir sind immer noch vom gleichen Enthusiasmus getrieben, kreative und innovative Spieleerfahrungen zu entwickeln. Ubisoft unterstützt Start-ups, um die Entstehung neuer Ideen, Projekte und Unternehmer zu fördern, die zusammen die Zukunft der Unterhaltung mitgestalten werden.“

Im Juni 2017 begann Ubisoft seine Partnerschaft mit Station F, dem weltweit größten Start-up-Campus in Paris. Diese Partnerschaft ist Teil von Ubisofts globalem Programm mit dem Ziel, sein Know-how mit Start-ups und Unternehmern zu nutzen, die neue Möglichkeiten für die Unterhaltungsindustrie erkunden. Während sich Station F in Frankreich befindet, hat Ubisoft ähnliche Programme in Kanada und Deutschland. Ubisofts Programm bei Station F steht allen Unternehmern auf der ganzen Welt offen. Ubisoft will seine Start-up-Programme in den kommenden Jahren auf andere Länder ausweiten.

= Partnerlinks

1 Kommentar Added

Mitdiskutieren
  1. Commandant Che 23200 XP Nasenbohrer Level 2 | 22.04.2018 - 10:04 Uhr

    So etwas finde ich immer gut.
    Der Haken an der Sache ist nur, dass der Mensch so dämlich ist, all seine Erfindungen/Entwicklungen fast immer auch versucht, militärisch zu nutzen.




    0

Hinterlasse eine Antwort