Ubisoft: Singapur-Studio Mitarbeiter weiterhin von Belästigungen geplagt laut Bericht

Ein aktueller Bericht behauptet, dass Ubisoft Singapur einer der schlechtesten Arbeitsplätze des französischen Unternehmens sein soll.

Ein aktueller Bericht von Kotaku geht auf Anschuldigungen ein, die bei Ubisoft Singapur von einer Reihe anonymer Mitarbeiter erhoben wurden. Beschrieben werden Ungleichheiten bei der Bezahlung, Vorfälle im Zusammenhang mit Rassismus, toxische Arbeitskultur und sexuelle Verfehlungen.

Das Studio hat an Spielen wie Assassin’s Creed 4: Black Flag und Immortals Fenyx Rising gearbeitet und zur Zeit an Skull and Bones. Der Bericht schildert, wie Ubisoft staatliche Tochterunternehmen zu seinem Vorteil nutzte, indem es ein Studio einrichtete, um lokale Talente zu fördern, den Einheimischen aber keine Führungsrollen zugesteht. Außerdem soll Ubisoft den Ortsansässigen nur den Mindestlohn zahlen, während ausländische Mitarbeiter mehr Gehalt bekommen, wobei die Unterschiede zwischen 5.000 und 10.000 US-Dollar pro Jahr liegen sollen.

Viele Quellen, die mit der Angelegenheit vertraut sind, haben Ubisoft Singapur als eines der schlechtesten Studios des französischen Unternehmens bezeichnet. Höheren Angestellten wurde bösartiges Verhalten und schlechtes Management vorgeworfen, und Dinge wie sexuelles Fehlverhalten von den Verantwortlichen weitgehend ignoriert würden.

Ubisoft hat eine Erklärung zu der Angelegenheit veröffentlicht:

„Im Laufe des letzten Jahres hat Ubisoft bedeutende und sinnvolle Änderungen eingeführt, die darauf abzielen, ein sicheres und integratives Arbeitsumfeld für alle zu gewährleisten. Dazu gehörten Schulungen und umfassendere Verfahren, die es unseren Mitarbeitern ermöglichen, Bedenken und Ansprüche vorzubringen und sicherzustellen, dass sie untersucht und zeitnah bearbeitet werden. Wir hoffen, dass sich durch unsere fortlaufenden Maßnahmen alle Teammitglieder unterstützt und wertgeschätzt fühlen und darauf vertrauen, dass Ubisoft eine Kultur des Respekts und der Zugehörigkeit pflegt.“

„Ubisoft ist ein globales Unternehmen, und unsere Büros und Studios auf der ganzen Welt setzen sich aus unterschiedlichen Gruppen von Menschen zusammen. Wir haben großen Respekt vor den lokalen Kulturen und bemühen uns, eine Umgebung zu schaffen, in der sich jeder willkommen und respektiert fühlt.“

16 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. StoneBanks420 132795 XP Elite-at-Arms Silber | 25.07.2021 - 10:09 Uhr

    Ja…was soll man da jetzt sagen…
    Gott sei Dank arbeite ich da nicht, obwohl die „Kultur“ bei meinem Arbeitgeber auch nicht die beste ist.

    3
    • Lillytime 88660 XP Untouchable Star 4 | 25.07.2021 - 10:54 Uhr

      Bei meinem Arbeitgeber herrscht ein fast familiäres Arbeitsklima mit direkten Entscheidungswegen. Ist schon extrem wichtig, dass man morgens vor einem Arbeitstag nicht das Kotzen bekommt. 😜😀

      1
      • StoneBanks420 132795 XP Elite-at-Arms Silber | 26.07.2021 - 06:40 Uhr

        Ja, ein intaktes Arbeitsklima ist soviel wert, um gerne in die Arbeit zu gehen.
        Da kannst dich sehr glücklich schätzen, das das bei dir so ist ☺✌

        1
  2. c0re82 9880 XP Beginner Level 4 | 25.07.2021 - 10:18 Uhr

    Ist halt oft so, daß Unternehmen ins Ausland gehen, um eben weniger zahlen zu müssen. Gewinnmaximierung ist leider alles was zählt.

    3
  3. David Wooderson 83085 XP Untouchable Star 2 | 25.07.2021 - 10:23 Uhr

    Ja das is eben auch ein grundlegendes Problem im Arbeits-Leistungs-System, welches ja automatisch machtgeile Macho-Alpha-Typen auf Chefposten befördert.

    2
  4. Zecke 44185 XP Hooligan Schubser | 25.07.2021 - 10:24 Uhr

    Mir kommen die ganzen Berichte mittlerweile zu inflationär rüber. Jetzt bin ich natürlich böse, sowas darf man nicht schreiben. Aber mal ganz realistisch, kann es nicht auch sein, dass mittlerweile die allgemeine Empörung auch für Rachefeldzüge und Jammerei ausgenutzt wird?

    Unsere Firma wurde einst von Japanern geschluckt. Schwupps, ganz viele aus der Führungsetage weg und durch Holländer (deren Hauptsitz in Europa) ersetzt. Man munkelt auch dass die mehr verdienen als die vorherigen Bosse. Ist das nun also mittlerweile Rassismus? Ist das unfair? Keine Ahnung, uns Malocher juckt das weniger. Bei uns hat auch niemand sofort in der Öffentlichkeit rumgeheult.
    Ach ja, Mindestlohn ist im übrigen auch hierzulande mittlerweile Standard, gerne mal in der Logistik nachfragen.

    Dieses inflationäre Gejammer lenkt doch nur noch von anderen und echten Problemen ab. Amen, auch wenn ich jetzt von möchtegern-Gewerkschaftlern gesteinigt werde.

    5
  5. Hey Iceman 275780 XP Xboxdynasty Veteran Silber | 25.07.2021 - 10:28 Uhr

    Traurig das sowas heut zu TAge immer noch anscheinend Gang und gebe ist.

    1
  6. Banshee3774 24250 XP Nasenbohrer Level 2 | 25.07.2021 - 10:32 Uhr

    Meine Meinung hierzu habe ich Bereitschaft im entsprechenden „Activision Beitrag“ kund getan.

    Mich würde allerdings interessieren, was konkret „toxische Arbeitskultur“ bedeutet. Ich persönlich finde das ohne Beispiele nur schwer greifbar. Ich würde mich auch sehr über Beispiele aus der Community freuen.

    0
  7. Markus79 45630 XP Hooligan Treter | 25.07.2021 - 10:43 Uhr

    Und plötzlich wird man überall belästigt… 🤔 Da hat wohl jemand was losgetreten…

    2
  8. DrDrDevil 196825 XP Grub Killer Master | 25.07.2021 - 11:33 Uhr

    Das Problem bei der Bezahlung.. Ubisoft kann da machen was sie wollen.. und wenn das Studio beim Mindestlohn voll besetzt ist, wieso nicht beibehalten ?
    Klar krank, aber das ist unsere Welt

    0
  9. 89P13 16660 XP Sandkastenhüpfer Level 3 | 25.07.2021 - 11:49 Uhr

    Heftige Zustände dort, aber sicher nicht aussergewöhnlich. Kein Wunder dass solche Enthüllungen immer mehr werden und gut dass sich die Menschen dagegen wehren.

    0

Hinterlasse eine Antwort