Ubisoft

Yves Guillemot spricht über die Zukunft der Konsolen

CEO von Ubisoft, Yves Guillemot, spricht über die Zukunft der Konsolen.

Yves Guillemot, CEO bei Ubisoft, spricht in einem neuen Video über die Zukunft der Konsolen. Dabei ist er der Meinung, dass es zwar noch eine neue Generation an Konsolen geben werde, er aber danach nicht mehr mit einer Konsolen-Hardware im eigentlichen Sinne rechnet.

Vielmehr würde man sich wünschen, dass man künftig Spiele auf Fernseher, Smartphones und vieles mehr streamen könnte. Während man in fünf Jahren 2,5 Milliarden Spieler erreichen könnte, könnten es so in zehn Jahren locker 5 Milliarden sein.

Weitere Fragen beantwortet Yves im folgenden Video:

= Partnerlinks

40 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. JAG THE GEMINI 30215 XP Bobby Car Bewunderer | 29.06.2018 - 11:01 Uhr

    Boah ne danke… Das ist das Ende der Videospiele, wie ich es kenne
    Obwohl bis dahin bin ich eh über 40, und dann ist es mir vielleicht egal

    5
  2. MCG666 28715 XP Nasenbohrer Level 4 | 29.06.2018 - 11:17 Uhr

    Was ihr hier immer mit eurer Internet-Leitung habt.

    Wenn ich nen 4K Film streamen kann, dann kann ich auch ein 4K Spiel spielen.

    Problem ist hier nicht wie von vielen angenommen die Downloadrate sondern der Ping!
    Wenn der nicht passt kannst es wegen den Input-Lag vergessen.

    Jeder der flüssig Online-Games spielen kann, kann ebenso so flüssig Games streamen.

    Das wird kommen, da können wir nix machen.
    Die Entwicklung einer Hardware + entsprechender Software verschlingt Mrd. von Dollarn und RSS. Und die schränkt dann auch noch die Entwickler in ihrer Arbeit ein, Am Anfangs einer Generation geht das noch. Aber am Ende ist das schon heftig. 7-10 Jahre sind in der Technik Welten.

    Und da es in unserer Welt nur um das eine geht , wird es genau so kommen.

    Die paar Tausend Kunden die man verliert macht man locker wieder wett durch die Einsparungen bei der Hardwareentwicklung.

    7
    • devshack 4480 XP Beginner Level 2 | 29.06.2018 - 12:20 Uhr

      Nur das es dann nicht mehr sondern weniger Spieler werden, siehe alleine Deutschland wo die hälfte mit unter 16er Leitung noch rumplagen darf. Also an guten Tagen liegen bei uns 12 an, an schlechten um die 4 im Schnitt 7-10. Da drüber Spiele streamen, nein danke! Klar können bis dahin neue Leitungen kommen aber die Ansprüche der Spiele und somit der Brandbreite steigen dafür auch weiter. Dann Update man keine Konsole/PC mehr sondern beantragt das Bauunternehmen damit neue Leitungen zu einem zu verlegen …

    • Tyraenor 415 XP Neuling | 29.06.2018 - 12:34 Uhr

      Zitat:
      „Wenn ich nen 4K Film streamen kann, dann kann ich auch ein 4K Spiel spielen.

      Problem ist hier nicht wie von vielen angenommen die Downloadrate sondern der Ping!
      Wenn der nicht passt kannst es wegen den Input-Lag vergessen.“

      Ja, das ergibt Sinn. NICHT.

      Dein Vergleich mit dem 4K Film hinkt so gewaltig, der braucht einen Rollator!!
      Erkläre uns doch mal, wie man einen 4K Film mit einem 4K Spiel vergleichen kann…

      Bei einem Film steht der Inhalt fest und verändert sich niemals.
      Bei einem Spiel hingegen finden andauernd Änderungen am Inhalt statt, da der Spieler das Geschehen steuert.

      Ich bin auf deine erleuchtende Antwort gespannt…

      5
      • Gexgo73VROnline 13825 XP Leetspeak | 29.06.2018 - 12:55 Uhr

        @Tyrarnor gebe ich dir recht. Wenn ein Spiel auf einem Server mit entsprechender Hardware dann gestreamt wird auf mein PC, dann ist es schon mit einem Film zu vergleichen, da ja nur das fertige Bild gestreamt wird, wie bei einem Film. Allerdings habe ich bei einem Film Stream, wie z.B. Amazon und Netflix NUR ein „Download“stream, bei einem Spiel, was ich von einem Server nach mir zu Hause streame, auch ein UPLOAD, damit meine Spielsteuerung in Echtzeit an den Server geliefert wird, und dies in Millisekunden. Also ist ein hoher Upload auch wichtig wie auch ein Download. Also bringt es wenig eine 120MB Leitung zu haben mit einem niedrigem Upload von nur 8MB. Dementsprechend müssten die Uploadgeschwindigkeiten angehoben werden, z.B. im Verhältnis 2:1 zum Download, und nicht wie bei mir mit 120MB Download und 8MB Upload

        • Weenschen 19260 XP Sandkastenhüpfer Level 4 | 29.06.2018 - 13:08 Uhr

          Was Du meinst mit Echtzeit Upload ist eher die Reaktionszeit, also der Ping. Um Deine Steuerbefehle zu übertragen, brauchst Du keinen dicken Upload.

          • Gexgo73VROnline 13825 XP Leetspeak | 29.06.2018 - 13:22 Uhr

            ok @Weenschen, wenn dass so ist. ein dicker Upload wäre trotzdem toll, um selber streamen zu können 😉

        • Weenschen 19260 XP Sandkastenhüpfer Level 4 | 29.06.2018 - 15:13 Uhr

          Also ich hab ungefähr 10 Mbit Upload und streame gelegentlich über Mixer Spiele in 4k. Etwas mehr wäre da aber vielleicht besser, kann ich nicht recht beurteilen.

    • JahJah192 19365 XP Sandkastenhüpfer Level 4 | 29.06.2018 - 12:42 Uhr

      4k Filme streamste aber zum einen in 24 bzw. 30 hz. Bei Spielen haste zumindest künftig dann eben 60+ hz allein das ist schon nochmals ne ordentliche Schippe. Zum anderen sind Filme stark komprimiert, Netflix z.b. in 4K kommt bei weitem nicht an eine 4K Blu Ray ran. HDR auch so ein Thema.

      Tyraenor 1+

    • Betongandalf 11825 XP Sandkastenhüpfer Level 1 | 29.06.2018 - 13:13 Uhr

      Also ich bin ebenfalls dafür. Und man sollte sich nicht über Entwicklung aufregen und die Schuld jetzt der Videospielindustrie geben. Stattdessen könnte man ja der tatsächlichen Ursache nachgehen. Wie zum Beispiel das die Regierung dafür Verantwortlich ist, dass die Infrastruktur(bezogen auf Internetleitung) in einem Land stetig ausgebaut werden muss. Deutschland ist in dieser Hinsicht ein Entwicklungsland und hier muss eingegriffen werden. Leider ist immer wieder zu hören, dass Leute sich über einen technischen Fortschritt beschweren hierzulande. Es soll alles so bleiben wie es ist, ist doch gut so. Ja, aber wenn es so weiter geht, wird China alles übernehmen. Die kaufen jedes 2. Mittelständige Unternehmen in Deutschland auf und sind mittlerweile nicht nur im Kopieren aktiv. Sie versuchen nun eine Marktführerschaft zu erlangen und dass in allen technischen Bereichen. Man muss offen für neues sein. Und es ist wichtig stets umzudenken und über den Tellerrand zu schauen. Es warten noch verdammt harte Jahre, in denen die Implementierung von Industrie 4.0 kommt. Und da gehört auch diese Thematik mit drin.

  3. KeksDoseAXB 25490 XP Nasenbohrer Level 3 | 29.06.2018 - 17:11 Uhr

    Onlinegames mal ausgeschlossen, versetzt mich der Gedanke an Internetabhängigkeit für herkömmliche Spiele nicht gerade in Jubelstimmung. 🤢

    • de Maja 45050 XP Hooligan Treter | 29.06.2018 - 17:52 Uhr

      Japp mich auch, hatte dieses Jahr einen Ausfall von 6 Tagen, weil natürlich Feiertage dazwischen waren, da fühlt man sich wieder wie in der Steinzeit. Und kommt jetzt nicht mit LTE, ich habe hier maximal 2 Balken Edge.

  4. dirk diGGler 9520 XP Beginner Level 4 | 29.06.2018 - 18:23 Uhr

    Wie schon Keksdose schreibt ist die Internetabhängigkeit auch mein Problem. Hatte schon mehrmals bei verschiedenen Anbietern Tagelange Ausfälle.
    Muss schon sagen das mich die Switch momentan komplett begeistert, kein Schnickschnack . Einschalten und direkt zocken. Wie früher, vor dieser Generation.

    1
  5. Commandant Che 23700 XP Nasenbohrer Level 2 | 29.06.2018 - 19:34 Uhr

    So selbstverständlich wie es für uns ist, einen x-beliebigen Fernseher zu kaufen und damit ebenso Fernzusehen, wie auch zu surfen und ebenso auch youtube Videos zu schauen, so selbstverständlich wird es in naher Zukunft auch sein, mit dem Fernseher ein Spiel zu spielen.

    Und damit meine ich nicht die billigen Spiele, die es mittlerweile bei allen Fernseher in den eigenen Menus gibt.
    Sondern in etwa so, wie bei Video Diensten wie Netflix und co.
    Du zahlst monatlich einen fixen Betrag und es kann dir egal sein, wer das Spiel entwickelt hat.
    Du spielst es einfach auf deinem Fernseher. Ohne eine zusätzliche Konsole oder eine andere Hardware.

    Dass das so kommen wird, dürfte uns allen klar sein.
    Und das wir die Entwicklung nicht aufhalten können, wohl ebenso.
    Aber der kluge Mensch versucht nicht, eine Entwicklung aufzuhalten oder sich gegen den Fortschritt zu stellen.
    Der kluge Mensch gestaltet diese mit.
    Und das zu beobachten und mitzuerleben wird noch spannender sein, als nur die Entwicklung selbst zu sehen.
    😉

    • KeksDoseAXB 25490 XP Nasenbohrer Level 3 | 01.07.2018 - 11:09 Uhr

      Solange es nicht die einzige Möglichkeit ist, zu zocken, ist dagegen auch nichts einzuwenden. Ich mag auch Netflix und Prime Video, kaufe mir aber trotzdem meine Lieblingsfilme und Serien auf BluRay um eben nicht vom Internet abhängig zu sein und beim Thema Spiele genauso. Ich will zocken, wann es mir passt, und nicht dem Internetprovider.

Hinterlasse eine Antwort