Xbox One Dashboard

Video: KODI Anleitung zur Xbox Einrichtung

Die Einrichtung der KODI App auf der Xbox One ist nicht ganz so einfach, aber mit unserer Anleitung sollte es problemlos klappen.

Wir haben uns hingesetzt und für euch die KODI App einmal genauer unter die Lupe genommen. Dabei ist die erste Einrichtung des Media-Centers nicht gerade einfach. Doch mit unserer Hilfe sollte es klappen.

Ladet euch zuerst die KODI App für Windows 10 und Xbox One über den folgenden Link herunter:

Danach geht es um die Einrichtung. Hierbei ist es besonders wichtig, dass ihr eine offene NAT habt und vor allem den Port 3074 in eurem Router freigeben. Wie ihr die Ports in eurem Router frei geben könnt, solltet ihr bei eurem Router-Hersteller in Erfahrung bringen können. In der Regel öffnet ihr eine Weboberfläche für euren Router und gebt die Ports in eurem Netzwerk frei.

Portfreigabe für Xbox LIVE

  • Port 88 (UDP)
  • Port 3074 (UDP und TCP)
  • Port 53 (UDP und TCP)
  • Port 80 (TCP)
  • Port 500 (UDP)
  • Port 3544 (UDP)
  • Port 4500 (UDP)

Im folgenden Video erklärt euch Jan, alias RegalFlamme83, wie ihr die Kodi-App am besten auf eurer Xbox One-Konsole einrichtet. Falls ihr an eurem Platz lieber keinen Sound haben möchtet, gibt es weiter unten noch ein unkommentiertes Video für euch. RegalFlamme83 wird euch in Zukunft mit weiteren Videos versorgen und gerne mit neuen Anleitungen weiterhelfen. Ebenso sammeln wir häufige Fragen und versuchen diese dann in einer FAQ zu beantworten.

Wichtiger Hinweis: Die KODI App für Xbox One befindet sich aktuell im Alpha-Status. Die Funktionen auf der Konsole sind derzeit stark begrenzt. Sobald neue Features verfügbar sind, berichten wir auch über andere und bessere Wege die KODI App zu nutzen. Dieser Beitrag soll nur dazu dienen, dass ihr die KODI App überhaupt erst einmal zum Laufen bekommt.

Unkommentiertes Video zur Einrichtung von KODI für Xbox One:

= Partnerlinks

15 Kommentare Added

Mitdiskutieren
    • JoWe81 35160 XP Bobby Car Raser | 17.01.2018 - 12:50 Uhr

      VLC gibts schon länger als UWP. Kodi ist ja aber viel mehr Mediacenter als Player für Streamingdienste oder die eigene Medienbibliothek.

      2
  1. RegalFlamme83 19780 XP Sandkastenhüpfer Level 4 | 17.01.2018 - 12:51 Uhr

    Soweit ich weiß hast du bei VLC hat nicht die Funktionen wie bei Kodi, klar ist Kodi noch im Alpha Status, wenn es aber wirklich so wie versprochen ausgebaut wird und so ähnlich läuft wie auf der Amazon Prime Box (als App) dann wird es klasse. Ich müsste mal VLC Testen wie es arbeitet und läuft. 🙂

    1
  2. x-ares-x 32470 XP Bobby Car Bewunderer | 17.01.2018 - 12:57 Uhr

    Häh?
    Kodi ist doch ein Client auf der Xbox, oder?
    Sollen die Ports nach intern auf die Xbox geforwarded werden?

    Ich bleib einfach bei Plex 😉

    1
    • RegalFlamme83 19780 XP Sandkastenhüpfer Level 4 | 17.01.2018 - 13:03 Uhr

      Leider kommuniziert komischerweise Kodi auf den Port , sodass ohne die Freigabe des Port auf der FW(Firewall) nicht zum Share kommuniziert werden konnte, in dem Fall auf das QNAP NAS. Frag mich nicht wieso. Erst als der PORT aktiviert wurde bzw. Freigegeben wurde auf der FW, war es möglich auf die QNAP Shares (Public Ordner) zuzugreifen bzw. einzubinden. Plex nutze ich natürlich auch, dazu sei jedem bewusst das Plex (App) = Client ist, und man einen Plexserver benötigt. Vorteil 😀 , man kann von überall aus auf seine Mediathek zugreifen was bei Kodi nicht möglich ist bzw. von außerhalb seines Heimnetz. Außer du hast eine VPN zu deinem Netzwerk. Ich nutze parallel Plex App auf dem Handy 🙂 und komme von überall auf mein Plexserver rauf.

      • x-ares-x 32470 XP Bobby Car Bewunderer | 17.01.2018 - 13:12 Uhr

        Ich glaub ich muss das Video mal schauen 😀
        Ich glaub ich verwechsel Freigabe mit forwarden 😉

        Ja, für Plex baucht man ein NAS oder laufenden PC o.ä. – aber nutze es seit vielen Jahren und mit Kodi kam ich bisher nie richtig klar.
        Kodi kann natürlich dieses Live TV was auch nicht schlecht ist teilweise 😉

        1
        • RegalFlamme83 19780 XP Sandkastenhüpfer Level 4 | 17.01.2018 - 13:15 Uhr

          Japp, Plex ist für mich echt Klasse geworden. Klar Kodi kommt aus der XBMC Familie, jeder weiß was es ist und wie es Anfing ;). Zu dem finde ich den Support bei Plex weit aus besser, alleine schon wie oft Updates kommen und die Einfachheit ist genial. Man muss nicht mal eine feste IP haben um auf seinen Server zuzugreifen. 😀 , das hat Plex super gelöst.

      • Z0RN 124750 XP Man-at-Arms Silber | 17.01.2018 - 16:22 Uhr

        im Hintergrund 😁 in der aktuellen Alpha noch nicht. Plex aber au h nicht bei Musik.

        • Colton 81465 XP Untouchable Star 1 | 17.01.2018 - 16:54 Uhr

          Ah danke. Schade, irgendwie fehlt mir ne vernünftige App, die dazu in der Lage ist. Schade das die Multimedia-App ja diesbezüglich keinen Support mehr zu bekommen scheint.
          VLC schmiert im HG bei mir immer ab.

  3. DerZeroCool 42625 XP Hooligan Schubser | 17.01.2018 - 22:17 Uhr

    Vavoo wäre nice ….

    Naja amazon fire tv machts möglich, einfach vavoo apk per sideload drauf,fertig 😉

    Is ja wie kodi, nur einfacher

    Und zum streamen nehm ich Smart View am TV , klappt wunderbar

    2
    • Mysako 20535 XP Nasenbohrer Level 1 | 30.01.2018 - 20:32 Uhr

      @DerZeroCool vavoo wird nicht kommen, habe den Support schon angefragt. Antwort:

      „Guten Tag,

      das ist leider nicht geplant.

      Manuel Schröder
      VAVOO Support-Team


      VAVOO AG
      Morgartenstraße 3
      6003 Luzern
      Schweiz“

Hinterlasse eine Antwort