Virtual On Oratorio Tangram

Testbericht zu Virtual On: Oratorio Tangram

Die Roboter sind los. Mit Sega’s Klassiker „Virtual On: Oratorio Tangram“ werden endlich auch auf der Xbox 360 die Roboter los gelassen und der Ring nur für sie freigegeben. Für insgesamt 1.200 Microsoft Punkte könnt ihr euch das…

Die Roboter sind los. Mit Sega’s Klassiker „Virtual On: Oratorio Tangram“ werden  endlich auch auf der Xbox 360 die Roboter los gelassen und der Ring nur für sie freigegeben. Für insgesamt 1.200 Microsoft Punkte könnt ihr euch das 220 Megabyte große Kampfspiel auf eure Festplatte laden und es dann richtig auskosten. Hierfür erhaltet ihr viele Kämpfe zwischen Robotern, die sich mit Spezialfähigkeiten bombardieren und versuchen, möglichst flink gegnerischen Angriffen auszuweichen. Ob es dabei noch etwas zu entdecken gibt und ob uns die Umsetzung des Titels auf der Xbox 360 gefällt, dass haben wir uns natürlich im Vorfeld gefragt. Daher haben wir uns den Titel heruntergeladen und uns zu Gemüte geführt. Was wir über unseren Test zu berichten haben und ob sich die Investition der Microsoftpunkte gelohnt hat, darüber berichten wir in diesem Review zu „Virtual On“.

= Partnerlinks

3 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. VNtachi | 13.06.2009 - 18:52 Uhr

    finde das game lustig aber 800points wären akzeptabel gewesen neue man will mehr verdienen und somit ist es einfach nur überteuert!!

  2. TemplerKnight X | 14.06.2009 - 17:29 Uhr

    Ist schon ein schönes Game aber bestimmt wirste nur Japaner online finden weil die es bestimmt intensiv zocken und in DE kaum einer oder besser gesagt garkeiner

  3. Extreme Teddy 430 XP Neuling | 15.06.2009 - 09:13 Uhr

    800Points finde ich zu viel. Hab gestern andere Sega Classiker für 400Points gesehen und war drauf und dran zu kaufen, aber den KLassiker gibt es in der Collection auch…
    Virtuel One gefiel mir, obwohl es sehr anders ist, auch für ältere Verhältnisse.

Hinterlasse eine Antwort