War Thunder: Release Termin für Japanische Marine

Die Japanische Marine als neuer Forschungsbaum in War Thunder hat einen Release Termin erhalten.

Gaijin Entertainment gab heute bekannt, dass bald die japanische Marine als fünfter Marine-Forschungsbaum zu War Thunder hinzugefügt wird. Der Beta-Test des ersten Lineups der japanischen Schiffe wird Ende Mai beginnen, zusammen mit dem Release des nächsten großen Content Updates 1.89 von War Thunder.

Das erste Los japanischer Schiffe wird mehr als 20 Schiffe umfassen, von Schnell- und Kanonenboote über Zerstörern bis hin zu Kreuzern. Viele von diesen waren an einigen der größten Schlachten des Zweiten Weltkriegs beteiligt. Dazu gehören der leichte Kreuzer Agana, der japanische Streitkräfte aus Guadalcanal evakuierte, oder der Zerstörer Yūgumo, der Admiral Nagumos Angriffsstreitmacht nach Midway eskortierte und während der Schlachten um die Salomonen versenkt wurde. Während die Mehrheit der Schiffe der kaiserlichen japanischen Marine angehört, wird das Spiel auch durch moderne Schiffe der japanischen Selbstverteidigungskräfte der Nachkriegszeit ergänzt, darunter PT-15, das letzte Torpedoboot, das in der japanischen Marine eingesetzt wurde.

Die sauerstoffangetriebenen Torpedos vom Typ 93, die von japanischen Zerstörern und Kreuzern des Zweiten Weltkriegs eingesetzt wurden, waren die fortschrittlichsten Torpedos ihrer Zeit und verfügten über eine ausgezeichnete Schlagkraft, Reichweite und Geschwindigkeit. Nach dem Krieg wurden sie deshalb von den meisten Historikern als die japanische „Long Lance“ bezeichnet. Alle Spieler von War Thunder werden sehr bald ihre Geschichtslektion zu diesem Thema erhalten können, da – getreu dem realistischen Ansatz von War Thunder – sowohl das Design als auch die Fähigkeiten der japanischen Marine so authentisch wie möglich dargestellt werden. Die Yūgumo, zum Beispiel, ist mit acht Torpedorohren in zwei drehbaren Türmen ausgestattet, die in der Mitte des Schiffes installiert sind, so dass der Spieler diese verheerenden Waffen auf beiden Seiten einsetzen können.

Nach der Veröffentlichung von Update 1.89 können alle Spieler Zugang zum Betatest japanischer Schiffe erhalten, indem sie Aufgaben in War Thunder erfüllen. Alternativ wird der Zugang durch den Kauf eines der Vorbestellerpakete ermöglicht, das ein japanisches Premium-Schiff, eine Summe an Premium-Währung, mehrere Tage Premiumkontozeit sowie einen einzigartigen Spieler-Titel und Fahrzeugabzeichen enthält. Eines der Vorbestellerpakete beinhaltet das moderne Patrouillenboot PG-02 (Rang II), während das andere den Zerstörer Kiyoshimo (Rang III) aus dem Zweiten Weltkrieg beinhaltet.

Mit dem Start der japanischen Marine wird auch eine weitere Premiere im Spiel stattfinden: Die Einführung von schweren Kreuzern. Weitere Informationen dazu sowie zu den anderen neuen Features des kommenden Updates werden in den nächsten Wochen auf der War Thunder-Website veröffentlicht.

4 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Senseo Mike 18300 XP Sandkastenhüpfer Level 4 | 03.05.2019 - 18:41 Uhr

    Ich spiele gerade die World of Warships Gamepreview auf der Xbox.
    Eine Runde Schiffe versenken für zwischendurch macht echt Spass, und kostet nichts.
    Dieses War Thunder hatte ich noch gar nicht auf dem Schirm, die Screenshots sehen gut aus.
    Mal sehen…

    1

Hinterlasse eine Antwort