Warner Bros. Interactive: Spielsparte steht offenbar nicht mehr zum Verkauf

Die Spielsparte Warner Bros. Interactive steht offenbar nicht mehr zum Verkauf.

Im Juni ging das Gerücht um, dass Warner Bros. Interactive zum Verkauf stehe. 4 Milliarden US-Dollar wollte der Mutterkonzern AT&T angeblich laut CNBC für die Sparte haben

Warner Bros. Interactive umfasst Entwicklerstudios wie TT Games (LEGO-Spiele), Rocksteady Studios (Batman Arkham-Hauptreihe), NetherRealm Studios (Mortal Kombat), Monolith Productions (Mittelerde: Schatten des Krieges) und weitere.

Am Freitag veröffentlichte WarnerMedia CEO Jason Kilar eine Pressemeldung, in der es hieß, dass Warner Bros. Interactive weiterhin zur Studiogruppe bzw. des Networks gehöre.

„Die Warner Bros. Motion Pictures Group wird weiterhin vom Vorsitzenden Toby Emmerich geleitet. Die Gruppe Warner Bros. Television Studios wird weiterhin von ihrem Vorsitzenden Peter Roth geleitet. Warner Bros. Interactive gehört weiterhin zur Gruppe der Studios and des Networks, zusammen mit unserem Team Global Brands and Franchises, einschließlich DC unter der Leitung von Pam Lifford, und unserem Geschäftsbereich Kids, Young Adults and Classics unter der Leitung von Tom Ascheim, die sich alle darauf konzentrieren, die Fans durch Spiele und andere interaktive Erlebnisse mit unseren Marken und Franchises zu begeistern.“

Entweder wollte niemand den angeblichen Preis von 4 Milliarden US-Dollar zahlen oder man hat sich doch gegen die Abstoßung der Sparte entschieden.

21 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. padlord 6875 XP Beginner Level 3 | 10.08.2020 - 16:24 Uhr

    Glaube die halten sich nicht mehr so lange. Ist nur Verhandlungstaktik.

    0
  2. Karamuto 26590 XP Nasenbohrer Level 3 | 10.08.2020 - 17:57 Uhr

    Die Studios hätten so doof das klingt auch nicht wirklich zu Microsofts Konzept der letzten Jahre gepasst. Lieber in junge bis dato Indi Studios investieren. Da bekommt man einfach die kreativeren Werke.

    Lizenzsierte Spiele müssen sich ja auch erstmal rentieren und da diese nicht mal mit drin waren, wäre das auch viel zu teuer.

    0
  3. Rapza624 72440 XP Tastenakrobat Level 1 | 10.08.2020 - 18:02 Uhr

    Im Grunde ist es ja besser, wenn die Studios „unabhängig“ bleiben, und nicht plötzlich nur mehr Exklusivspiele für irgendeine Plattform bieten.

    0
  4. Monster80 21630 XP Nasenbohrer Level 1 | 10.08.2020 - 19:44 Uhr

    na hat da nicht jemand irgendwie 4 Mrd im Nachtisch aufbewahrt und kann sich einfach mal so leisten

    0

Hinterlasse eine Antwort