Warner Bros. Interactive: Spielsparte steht offenbar nicht mehr zum Verkauf

Die Spielsparte Warner Bros. Interactive steht offenbar nicht mehr zum Verkauf.

Im Juni ging das Gerücht um, dass Warner Bros. Interactive zum Verkauf stehe. 4 Milliarden US-Dollar wollte der Mutterkonzern AT&T angeblich laut CNBC für die Sparte haben

Warner Bros. Interactive umfasst Entwicklerstudios wie TT Games (LEGO-Spiele), Rocksteady Studios (Batman Arkham-Hauptreihe), NetherRealm Studios (Mortal Kombat), Monolith Productions (Mittelerde: Schatten des Krieges) und weitere.

Am Freitag veröffentlichte WarnerMedia CEO Jason Kilar eine Pressemeldung, in der es hieß, dass Warner Bros. Interactive weiterhin zur Studiogruppe bzw. des Networks gehöre.

„Die Warner Bros. Motion Pictures Group wird weiterhin vom Vorsitzenden Toby Emmerich geleitet. Die Gruppe Warner Bros. Television Studios wird weiterhin von ihrem Vorsitzenden Peter Roth geleitet. Warner Bros. Interactive gehört weiterhin zur Gruppe der Studios and des Networks, zusammen mit unserem Team Global Brands and Franchises, einschließlich DC unter der Leitung von Pam Lifford, und unserem Geschäftsbereich Kids, Young Adults and Classics unter der Leitung von Tom Ascheim, die sich alle darauf konzentrieren, die Fans durch Spiele und andere interaktive Erlebnisse mit unseren Marken und Franchises zu begeistern.“

Entweder wollte niemand den angeblichen Preis von 4 Milliarden US-Dollar zahlen oder man hat sich doch gegen die Abstoßung der Sparte entschieden.

21 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Affenknutscher 27040 XP Nasenbohrer Level 3 | 10.08.2020 - 13:09 Uhr

    Oder MS hat den Deal schon heimlich eingetütet,und wird es sehr bald verkünden.

    WB ist ein tolle Marke mit vielen guten Spielen Schade eigentlich.

    1
    • Affenknutscher 27040 XP Nasenbohrer Level 3 | 10.08.2020 - 13:16 Uhr

      Minecraft alleine hat Microsoft schon 2,5 Milliarden gekostet.
      Denke es liegt nicht nur an den 4 Milliarden.

      1
      • Ash2X 178240 XP P3P3 L3 P3W P3W Shot 4 | 10.08.2020 - 13:44 Uhr

        Minecraft bringt die Kohle aber auch wieder rein,es verkauft sich bis heute bombig – WB Games lebt von den Lizenzspielen und die gleichzeitig mit einzutüten wird nahezu unmöglich sein.
        Vielleicht wollten sie aber auch nur ihren Marktwert erhöhen um eine bessere Verhandlungsbasis bei AT&T zu haben und der Verkauf war nie ernst gemeint.

        1
    • TheRealSpesch 7830 XP Beginner Level 4 | 10.08.2020 - 13:48 Uhr

      4 Milliarden zahlen die „Big Player“ aus der Portokasse. Apple bspw. macht im Jahr 260 Milliarden USD an Umsatz, wovon 55 Milliarden USD Gewinn sind. Im Vergleich Microsoft, wo es 126 Mrd. Umsatz und knapp 40 Mrd. USD Gewinn sind.

      Dagegen sind 4 Milliarden peanuts. 😁

      0
  2. Girodu 3545 XP Beginner Level 2 | 10.08.2020 - 13:15 Uhr

    Da hat doch sicher Sony seine Finger drin. Exklusives Deals & Content. xD
    Ne Spaß.

    Hoffe dass das wir auch weiterhin gute Game bekommen würden. Gerade um die Lego & Batman Games wäre es schade habe mit ihnen immer meinen Spaß.

    0
    • Xmufti 15990 XP Sandkastenhüpfer Level 3 | 10.08.2020 - 13:42 Uhr

      Ganz so unwahrscheinlich ist das gar nicht wer weiß vielleicht hat Sony z.b. einen großen Teil vom einem neuen Batman mit finanziert unter der Bedingung exklusiv nur für PS5.

      0
    • DeltaFour92 4470 XP Beginner Level 2 | 10.08.2020 - 15:35 Uhr

      Nach der vorherigen Nachricht ist das evtl. wirklich gar nicht mal so unwahrscheinlich. Wird auf jeden Fall interessant.

      0
  3. Merowinger 24235 XP Nasenbohrer Level 2 | 10.08.2020 - 13:27 Uhr

    Das ist schade, die Studios hätten wunderbar zu drn Xbox Game Studios gepasst und wären für Microsoft locker bezahlbar gewesen.

    1
  4. Crusader onE 64265 XP Romper Stomper | 10.08.2020 - 14:03 Uhr

    Ja, wäre echt geil für MS gewesen. Aber WB wollten ja angeblich alle Lizenzen behalten und Nur die Studios verkaufen. Dafür hätte ich auch keine 4 Milliarden bezahlt 😅

    0
  5. Arne at live 7860 XP Beginner Level 4 | 10.08.2020 - 14:17 Uhr

    Ich schließe mich dem Vorredner an der Meinte es ging nur darum den Marktwert abzuchecken, vlt kommt der Verkauf dann nächstes Jahr oder so zu einem anderen Preis, und es wurden schon Vorabverhandlungen gemacht o.ä….alles möglich bei den ganzen Wirtschaftskriminellen da draußen xD

    0
  6. TheMarslMcFly 40320 XP Hooligan Krauler | 10.08.2020 - 16:05 Uhr

    Denke nicht dass da wirklich jemand zugeschlagen hat. 4Mrd könnten zwar alle großen Player bezahlen aber dadurch dass WB von Lizenzspielen lebt würde es auch dementsprechend lange dauern bis es sich refinanziert.

    0
  7. Syler03 27680 XP Nasenbohrer Level 4 | 10.08.2020 - 16:15 Uhr

    Es wundert mich dass keiner der großen 4 Bigplayer (Amazon, Google, Microsoft, Apple) die 4 Milliarden gezahlt hat.

    Anderseits wäre es nur die wirklichen Entwickler Studio gewesen ohne die Lizenzen der großen WD Marken.

    0

Hinterlasse eine Antwort