Watch Dogs Legion: Darum spielt es nicht in den USA

Ubisoft erklärt, warum mit Watch Dogs Legion der neuste Teil der Reihe nicht in den USA spielt.

In Watch Dogs Legion ist der Open World Schauplatz diesmal nicht in den USA, sondern in London. Nach Chicago und San Francisco hat sich der Handlungsort von den Vereinigten Staaten nach Europa verlagert.

Warum man sich für eine neue Umgebung entschieden hat, erklärte Clint Hocking, Creative Director von Watch Dogs Legion, am UBIDAY 2019 in Tokio. Demnach wollte man die Marke dadurch einfach noch bekannter und größer machen und darauf aufmerksam machen, dass es in anderen Teilen der Welt auch Probleme gibt.

„Um die Marke Watch Dogs größer zu machen, muss man sich nicht an die USA halten, man muss sich der Welt mehr annähern. Es gibt auch Probleme in verschiedenen Teilen der Welt, also dachte ich, es wäre interessant, sich darauf zu konzentrieren.“

Watch Dogs Legion erscheint am 6. März 2020 für Xbox One, PC, PlayStation 4 und Google Stadia.

12 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Dreckschippengesicht 99340 XP Posting Machine Level 4 | 14.10.2019 - 16:36 Uhr

    Es gibt Probleme auch in anderen Teilen der Welt? Außerhalb der USA? Sach bloß…

    Und es gibt Probleme in Amiland… Noch nie was von gehört…! 🤦🏻‍♂️

    4
  2. DarrekN7 58960 XP Nachwuchsadmin 8+ | 14.10.2019 - 16:38 Uhr

    Man kann durchaus London als Überwachungsstaat kritisieren, aber die Begründung, dass es mit dem Wechsel aus einer US-Stadt größer und bekannter wird, halte ich für hanebüchen.

    1
  3. Robilein 242745 XP Xboxdynasty Veteran Bronze | 14.10.2019 - 16:43 Uhr

    Finde ich vernünftig. Die Welt ist groß genug. Es gibt nicht nur die USA. An China zum Beispiel sieht man wie krass nah das Thema Totalitäre Kontrolle an Watch Dogs: Legion herankommt.

    Ich freue mich drauf👍

    0
  4. Phonic 65735 XP Romper Domper Stomper | 14.10.2019 - 18:17 Uhr

    Finde es gut das es nicht im „heiligen“ Amerika spielt aber seine Begründung ist schon bissel, naja wie soll ich sagen, wichtig machen in meinen Augen

    1
  5. KeksDoseAXB 32260 XP Bobby Car Bewunderer | 14.10.2019 - 18:19 Uhr

    Und weil die bekloppten Briten mit dem Brexit so eine geile Steilvorlage gebracht haben? Das mit den bekloppten kommt nicht von mir, das kommt von Obelix. 😉

    1
  6. snickstick 191660 XP Grub Killer Man | 14.10.2019 - 20:34 Uhr

    Ich finde die Begründung zwar ganz klar Marketingkonzept aber mir gefällts. Und abgesehen von ein paar „Schurkenstaaten“ ist die Überwachung auf der Welt sowieso gleich total🤔

    0
  7. Pantherbuch1980 0 XP Neuling | 14.10.2019 - 21:00 Uhr

    Im Land des CCTV kann man so ein Spiel ruhig ansiedeln. Und in den USA spielen ja eh viele Spiele.✌

    0
  8. Thoridias83 37930 XP Bobby Car Rennfahrer | 14.10.2019 - 22:42 Uhr

    Naja mir ist es relativ egal wo Games stattfinden. Und selbst wenn es nur fiktive Städte wären so lang es Spaß macht 😅

    0
  9. Ash2X 157320 XP God-at-Arms Gold | 14.10.2019 - 23:56 Uhr

    Amerika ist halt irgendwann langweilig, London als Überraschungsstadt Nr1 (ist heute schon mit Kameras gepflastert) passt auch zum Konzept – und irgendwie muss man halt auffallen wenn der Markt mit Open World Spielen gepflastert ist.
    Ist aber auch gut so – noch ein Teil in den USA wäre wohl untergegangen wie Teil 2.

    0

Hinterlasse eine Antwort