Watch Dogs Legion: Darum spielt es nicht in den USA

Ubisoft erklärt, warum mit Watch Dogs Legion der neuste Teil der Reihe nicht in den USA spielt.

In Watch Dogs Legion ist der Open World Schauplatz diesmal nicht in den USA, sondern in London. Nach Chicago und San Francisco hat sich der Handlungsort von den Vereinigten Staaten nach Europa verlagert.

Warum man sich für eine neue Umgebung entschieden hat, erklärte Clint Hocking, Creative Director von Watch Dogs Legion, am UBIDAY 2019 in Tokio. Demnach wollte man die Marke dadurch einfach noch bekannter und größer machen und darauf aufmerksam machen, dass es in anderen Teilen der Welt auch Probleme gibt.

„Um die Marke Watch Dogs größer zu machen, muss man sich nicht an die USA halten, man muss sich der Welt mehr annähern. Es gibt auch Probleme in verschiedenen Teilen der Welt, also dachte ich, es wäre interessant, sich darauf zu konzentrieren.“

Watch Dogs Legion erscheint am 6. März 2020 für Xbox One, PC, PlayStation 4 und Google Stadia.

12 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. OzeanSunny 30495 XP Bobby Car Bewunderer | 15.10.2019 - 02:22 Uhr

    Wenn es nach Problemen im eigenen Land geht dürfte Amerika Stoff für die nächsten tausend Ubisoft Spiele haben.

    1
  2. Micha Twohair 13240 XP Sandkastenhüpfer Level 2 | 15.10.2019 - 06:00 Uhr

    es wird aber immer die Großen weltbekannten Städte bleiben, und London ist doch eine schöne Stadt aber von Problemen in der Welt gibt es auch noch genug andere Städte…

    1

Hinterlasse eine Antwort