World of Warships: Legends: Update bringt neue Kampagne und das Schlachtschiff Yamato

World of Warships: Legends beginnt den Weihnachtscountdown mit einem Haufen neuer Inhalte und Features.

World of Warships: Legends begeht die Feiertage mit gewaltigen Events! Spieler können an der Kampagne „Das letzte Schlachtschiff“ teilnehmen, um sich die Jean Bart zu verdienen, die mächtige Yamato bauen und befehligen sowie noch bessere Schlachten erleben, dank einer zweiten Runde an durch Spieler gewünschte Veränderungen. Mit einer Menge an Geschenken, Events und Angeboten gibt es diese Feiertagssaison so einiges in World of Warships: Legends zu tun.

Die Kampagne „Das letzte Schlachtschiff“ hat begonnen und wird bis zum nächsten Update andauern. In ihr können Spieler sich das letzte Schlachtschiff verdienen, das je gebaut wurde – die Jean Bart. Die Jean Bart wurde im Jahr 1955 in Dienst gestellt, beinahe 10 Jahre nach der HMS Vanguard. Obwohl sie auf Bauplänen aus dem Jahr 1936 beruhte, flossen die Erfahrungen aus dem 2. Weltkrieg und mit ihrem Schwesterschiff, der Richelieu, mit in den Entwurf ein.

Im Spiel zeichnet sich die Jean Bart vor allem durch eine Charakteristik aus – Geschwindigkeit. Sie ist mit einem Motorboost und einem Hauptbatterie-Nachladebooster ausgestattet und kann so jederzeit Flankierungsmanöver ausführen und ihre vernichtende Feuerkraft einsetzen. Spieler, die die Kampagne „Das letzte Schlachtschiff“ mit Unterstützung der Admiralität abschließen, erhalten die Jean Bart als Abschlussbelohnung. Auf dem Weg durch die Kampagne „Das letzte Schlachtschiff“ können Spieler Belohnungen, Ausrüstung und ganz spezielle Santa-Container erhalten, die möglicherweise ein Premium-Schiff enthalten können.

Endlich hat die auch die legendäre Yamato ihren Auftritt in World of Warships: Legends. Jeder Spieler, der die Mission „Gigant der Meere“ abschließt, kann ab dem 30. Dezember das Kommando über die Yamato übernehmen. Die Yamato ist das erste Schiff von legendärem Rang im Spiel und ohne Frage das schlagkräftigste Schiff überhaupt. Dank ihrer gewaltigen 460-mm-Kanonen und der unübertroffenen Panzerung ist sie praktisch unaufhaltsam.

Die echte Yamato war das größte und schlagkräftigste Schlachtschiff, das je gebaut wurde, und sie ist es auch in World of Warships: Legends. Wohl kein Spieler wird sich die Chance entgehen lassen wollen, sich ans Ruder dieses Giganten zu stellen. Die Yamato ist nur während des zugehörigen Events verfügbar und wird danach erst einmal für weiteres Feintuning im Trockendock anlegen. Dieses Event könnte also als ausgedehnte Probefahrt betrachtet werden!

Während beiden Events kann außerdem eine ganz besondere Währung verdient werden – Sakura-Münzen. Wenn Spieler durch das Abschließen von Missionen, Öffnen von Super-Santa-Containern und Kommandieren der Yamato in der Schlacht genug Sakura-Münzen angesammelt haben, können sie sich mit diesen zwei Premium-Zerstörer kaufen, die Asashio (Rang VI) und die G-101 (Rang III). Um die Asashio erhalten zu können, müssen Spieler auch mehrere Super-Santa-Container öffnen, die während der Kampagne und im Laden erhältlich sind. Außerdem gibt es fantastische Neujahrsangebote, die Spielern dabei helfen werden, das Jahr 2020 mit einem richtigen Knall einzuleiten.

Zusätzlich gab es mehrere Änderungen an der Spielbalance, die das Spielerlebnis in höherrangige Schlachten verbessern sollen. Die meisten Kreuzer des Rang VII sollten jetzt ein wenig länger überleben können, außerdem wurden mehrere Schiffe der Ränge VI und VII aufgrund ihrer bisherigen Gefechtsperformance angepasst. Zusätzlich wurden – basierend auf Feedback der Spieler – höherrangige Spawn-Positionen auf der Karte angepasst, um eine größere taktische Flexibilität zu ermöglichen.

World of Warships: Legends hat im Laufe des Jahres 2019 große Fortschritte gemacht. Im Spiel sind nun 5 große Nationen und 13 Reihen an freischaltbaren Schiffen vertreten, womit die Anzahl der verfügbaren Schiffe seit dem Release fast verdoppelt wurde. Auch die Anzahl an legendären Kommandanten wächst stetig an, von ihnen sind nun über 35 vertreten. Auch für das Jahr 2020 sind für World of Warships: Legends weitere Nationen, Schiffe und Kommandanten geplant!

Click here to display content from YouTube.
Learn more in YouTube’s privacy policy.

20 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Amortis 0 XP Neuling | 21.12.2019 - 19:08 Uhr

    Schön das man solch ein Fanservice betreibt. Das Spiel läuft ja schon ne Weile aber ich kann mit der Thematik nichts anfangen. Dann lieber mit Ubooten.

    0
  2. Phil Onion 97284 XP Posting Machine Level 4 | 21.12.2019 - 20:03 Uhr

    Auch wenn es echt interessant aussieht, bin mit World of Tanks schon gut bedient und für einen zweiten solchen Titel habe ich einfach nicht die Zeit.

    0
    • CaNNoNRuLeS 46160 XP Hooligan Treter | 21.12.2019 - 23:34 Uhr

      du sagst es.. so sehr ich diese ganzen f2p titel begrueße, so zeitraubend ist das auch. mein meistgespieltestes spiel ist tatsaechlich gems of war haha

      0
  3. Kenty 36705 XP Bobby Car Raser | 21.12.2019 - 21:16 Uhr

    Na dann Mast- und Schotbruch, falls die Pötte das überhaupt noch haben.

    0
  4. OGAHMET 11110 XP Sandkastenhüpfer Level 1 | 22.12.2019 - 00:18 Uhr

    Bin überhaupt gar kein Fan von solchen Spielen. Das taugt mir nicht so. Aber viel Spass an alle anderen die Spass daran haben

    0
  5. PipeandTea 20159 XP Nasenbohrer Level 1 | 22.12.2019 - 12:18 Uhr

    schiffeverschenken auf neu , habs noch nicht gespielt könnte mir aber vorstellen das es das lustig sein könnte im Team

    0
  6. Premiumpils 63195 XP Romper Stomper | 22.12.2019 - 12:49 Uhr

    Das muss ich jetzt langsam wirklich abzocken. Mit Wot hatte ich am pc damals durchaus Spaß ne Weile.

    0

Hinterlasse eine Antwort