Xbox Game Pass: Service könnte Branche zerstören glaubt früherer Xbox Vice President

Der ehemalige Xbox Vice President Ed Fries hat Angst, dass der Xbox Game Pass die Branche zerstören könnte.

Der Xbox Game Pass ist für Microsoft ein riesiger Erfolg und wird von den Spielern gefeiert.

Der gerne als „Netflix der Spiele“ bezeichnete Dienst wurde am 1. Juni 2017 auf der Xbox One eingeführt und bietet seitdem ein Angebot von über 100 Spielen, die zu einem monatlichen Betrag von 12,99 Euro in vollem Umfang gespielt werden können.

Andere sehen in dem Service, der auf Xbox-Konsolen, PC und über Mobilgeräte dank der Cloud spielbar ist, eine Gefahr für die Qualität der Spiele und halten ihn auch nicht für rentabel.

Der Xbox Game Pass könnte sogar die Spielebranche zerstören. Der Ansicht ist zumindest Ed Fries, ehemaliger Xbox Vice President of Game Publishing bei Microsoft.

In Folge 132 des Xbox Expansion Podcasts sprach Fries über den Service, der ihn Angst und nervös mache. So vergleicht er den Xbox Game Pass mit dem Musikdienst Spotify. Der habe seinen Worten nach die Musikbranche zerstört und die Einnahmen gehörig einbrechen lassen.

„Die eine Sache, die sie machen, die mich nervös macht, ist Game Pass. Game Pass macht mir Angst, weil es eine ähnliche Sache namens Spotify gibt, die für die Musikbranche entwickelt wurde. Als Spotify startete, zerstörte es das Musikgeschäft, es halbierte buchstäblich die jährlichen Einnahmen des Musikgeschäfts. Es hat dazu geführt, dass die Leute einfach keine Songs mehr kaufen.“

Fries rät zur Vorsicht, schließlich seien Märkte für Gaming und Musik anfällig. So etwas habe er schon in den 1980er Jahren gesehen, als sich die Branche selbst zerstörte.

„Wir müssen also aufpassen, dass wir nicht das gleiche System in der Spielebranche schaffen. Diese Märkte sind anfälliger, als die Leute glauben. Ich habe gesehen, wie sich die Spieleindustrie in den frühen 80er Jahren selbst zerstört hat.“

Aus der Sicht eines Kunden findet er aber sowohl den Xbox Game Pass als auch Spotify eine super Sache. Doch was für Kunden gut ist, sei nicht unbedingt gut für die Branche.

„Game Pass macht mich also nervös. Als Kunde liebe ich es. Ich liebe Spotify als Kunde: Ich habe alle Songs, die ich jemals haben wollte… es ist ein großartiges Angebot für einen Kunden. Aber es ist nicht unbedingt gut für die Branche.“

Was denkt ihr? Hat Ed Fries recht und der Xbox Game Pass könnte den Untergang der Spielebranche bedeuten?

= Partner- & Affiliate-Links: Mögliche aufgeführte Angebote sind in der Regel mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Xboxdynasty. Ohne Auswirkung auf den Preis erhalten wir vom Anbieter eine kleine Provision und können diese Website kostenlos für euch anbieten.

46 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. snickstick 247845 XP Xboxdynasty Veteran Bronze | 24.05.2022 - 16:33 Uhr

    Beispiel Spoty, früher haben wenige sehr viel daran verdient. heute verdienen sehr viele sehr wenig dran aber die menge anGeld ist ähnlich geblieben.
    Und ich hab mal grade geschaut was der Ed Fries grad beruflich macht. Scheint in einer Geldgeberschmiede für independet Games zu sein also daher wohl seine Abition so schlecht darüber zu reden, der will nur mehr Kohle machen wie früher wo jedes game das man wollte 59-69-79€ gekostet hat.

    1
  2. Master99 6480 XP Beginner Level 3 | 24.05.2022 - 16:36 Uhr

    Der gamepass ist natürlich auch eine Gefahr für Microsoft, wenn der Plan nicht aufgeht kann es auch mal vorbei sein.

    0
    • buimui 172600 XP P3P3 L3 P3W P3W Shot 2 | 24.05.2022 - 16:44 Uhr

      Dann sollen sie ihn einstampfen und gut ist. Vor dem Game Pass, wurden auch genug Spiele und Konsolen verkauft. Finanziell könnte MS das scheitern sicherlich verkraften. Man ist aber bisher zufrieden mit dem Pass. Er schreibt jetzt schon keine roten Zahlen mehr und ist im Vergleich zur potentiellen Kundschaft, noch in den Kinderschuhen.

      4
      • Master99 6480 XP Beginner Level 3 | 24.05.2022 - 16:54 Uhr

        Meinte eigentlich generell die Gaming Abteilung von MS. Ich bin und war schon immer sehr begeistert von der Marke xbox Microsoft.👌
        Aber MS selbst hat sich immer erhofft davon.
        Vor allem bei der last gen sah es nicht so gut aus. Jetzt ist man aber bereit Milliarden zu investieren (Activision 70 Milliarden). Irgendwann will wann mal Gewinn erwirtschaften. Und es schon eine wette für die Zukunft. Activision muss in Zukunft beweisen das sie Geld wert sind.

        Bei den ganzen Problemen die sie gerade haben bin ich mir nicht so sicher.

        1
        • buimui 172600 XP P3P3 L3 P3W P3W Shot 2 | 24.05.2022 - 17:00 Uhr

          Das ist alles Zukunftsmusik. Man kann sich sicherlich Sorgen, aber am Ende wird nur die Zeit zeigen wo alles hinführt. Keiner kann dir garantieren das es in Zukunft noch eine Xbox (One verkackt, MS dachte an einstampfen), Playstation (Start der PS3 Megaflop, Zweifel an der Marke) oder Switch (WiiU hat Nintendo richtung bankrott gebracht) gibt.

          2
  3. Robilein 645185 XP Xboxdynasty MVP Platin | 24.05.2022 - 16:47 Uhr

    Ich finde es ist Quatsch was er da erzählt. Dann sollte sich der Mann die Statistiken zu den Spieleverkäufen von der Sarah Bond anschauen. Die Verkäufe steigen sogar durch den Game Pass. Außerdem bekommen kleinere Entwickler mehr Aufmerksamkeit. Und durch den monatlichen Betrag sind fortlaufende Einnahmen für Microsoft gesichert, was wiederum in Spiele und Deals investiert wird.

    Das der Game Pass den Markt umkrempelt, das ist klar. Aber er wird ihn nicht zerstören.

    2
  4. xRISCHIx 24590 XP Nasenbohrer Level 2 | 24.05.2022 - 16:51 Uhr

    Und warum ist er der ehemalige Xbox Vice President?
    Die Zukunft liegt nunmal in dieser Richtung, wenn es alles kaputt machen sollte, wird MS sicher früh genug selbst drauf kommen und die nötigen Schritte eingehen.

    Heutzutage wo gefühlt 10 Spiele am Tag raus kommen und wir mit spielen überflutet werden, ist es das beste was sich ein Gamer wünschen kann. Also lass ihn labern und gut ist.

    2
  5. BluEsnAk3 8180 XP Beginner Level 4 | 24.05.2022 - 16:53 Uhr

    Klar. MS als ewiges Schlusslicht wird auf einmal die ganze gaming Branche zerstören 😂. Ich denke da wird die masterrace auch noch ein Wörtchen mitzureden haben. Und Nintendo schwirrt sowieso in anderen Sphären umher.

    0
  6. Senseo Mike 61300 XP Stomper | 24.05.2022 - 17:01 Uhr

    Komisch, ich hab mal gehört das der Game Pass die Spieleverkäufe ankurbelt. Hat man ja auch schön bei Horizon 5 gesehen, wieviel das Game gekauft haben. Die Presse suggeriert gerne, das Game Pass Nutzer nur noch Spiele leihen, und keine mehr kaufen, also entweder oder. Dem ist ganz bestimmt nicht so. Aber wenn der Sony CEO behauptet, der Game Pass kann Sony Games nicht refinanzieren, dann ist auch klar, das so etwas in der Presse weiter gesponnen wird.

    Beim Sony Game Pass ohne Day One AAA Spiele sehe ich ein kleines Problem. Wenn die Spieler wissen, das in einem halben Jahr das Spiel bei PSN Premium+ kommt, dann könnte der „ich warte einfach die 6 Monste“ Effekt eintreten. Genau wie heute fast alle reflexartig rufen: „Tolles Game, aber ich warte ein paar Monate auf einen Sale“.

    Die Welt hat sich weiter gedreht.
    War es früher berechtigt für ein Super Nintendo Modul 140€ zu verlangen (da waren wir alle Nische) zocken heute Abermillionen Spieler. Man sieht doch die Fortnite Umsätze, die sind ja eigentlich Jenseits der guten Sitten, wenn man überlegt was dort geboten wird, Darüber könnte der Ed Fries sich ja mal echauffieren.

    2
  7. D4N73 5937 XP Beginner Level 3 | 24.05.2022 - 17:48 Uhr

    Meine Güte… soviel Mist in wenigen Worten. Gut das der weg ist. Vielleicht sollte er sich vorher informieren, bevor er über Dinge spricht von denen er keine Ahnung hat. Musik ist es nämlich offensichtlich nicht. Und den Einfluss des GP auch nicht.

    1
    • SheranUOdal 15820 XP Sandkastenhüpfer Level 3 | 25.05.2022 - 00:23 Uhr

      Hätte man besser nicht sagen können. Ein Mann ohne Vision. Kein Wunder das MS so lange mit Problemen kämpfen musste, wenn so einer das Sagen hatte. Jetzt sieht das viel besser aus und die nehmen gerade erst Fahrt auf.

      0
  8. Kixber 0 XP Neuling | 24.05.2022 - 18:59 Uhr

    Wenn ich das lese muss ich unweigerlich an die Southpark Folge denken, als irgendein Musiker sich bei den Kinder beschwert, dass sie seine CD kopiert und nicht gekauft haben und er sich deshalb keinen zweiten Privatjet mehr leisten kann 🤣 wurde höchste Zeit, dass der GamePass in der Branche mal aufräumt 😎

    1
  9. DeziByte 1460 XP Beginner Level 1 | 24.05.2022 - 20:39 Uhr

    Rentabel kann das auf keinen Fall sein und so auch niemals werden. Der Preis ist so schon sehr gering für das was alles drin steckt. Dann darf man nicht vergessen, dass viele Leute den GPU in günstigeren Keyshops kaufen, für teils weniger als die Hälfte vom Preis. Und man kann sich den GPU über die Rewards ständig komplett gratis holen, oder die 1,- € Angebote nutzen. Und von dem Bisschen was dann noch übrig bleibt sollen all die Spiele, der ganze Cloud-Kram und sonstige Entwicklungen und Anschaffungen refinanziert werden? Niemals! Die Kohle frisst wahrscheinlich Phil Spencers Gehalt alleine schon auf. 😀

    0
  10. Vergil 81689 XP Untouchable Star 1 | 24.05.2022 - 20:49 Uhr

    Bin überhaupt nicht seiner Meinung. Finde er übertreibt.
    Die Großen Marken machen weiterhin ihr Geld und Indispiele bekommen mehr Beachtung. Auch MS und einige Entwickler sagten ja schon oft, dass es lukrativ ist.
    Und Reichweite sollte man nicht Unterschätzen. Hab mal den Bericht eines Musikers gelesen, der seine Musik freiwillig auf Softwarepiraterie Seiten zum kostenlosen herunterladen bereitgestellt hat. Und anstelle das er miese gemacht hat, hat sich seine Bekanntheit so gesteigert, dass sich seine Verkäufe verdreifacht haben

    0

Hinterlasse eine Antwort