Xbox Game Studios: Anzahl der Studios von 15 auf 23 nach ZeniMax Übernahme gestiegen

Mit der Übernahme von ZeniMax wächst die Anzahl der Xbox Game Studios von vorher 15 auf jetzt 23 an.

Heute wurde die geplante Übernahme von ZeniMax Media durch Microsoft verkündet. Der Mutterkonzern, zu dem acht Entwicklerstudios zählen, sorgt dafür, dass die Xbox Game Studios von 15 auf 23 ansteigen.

Wie Pete Hines von Bethesada bekannt gab, ändert sich insofern nichts, als das dieselben Studios an denselben Spielen weiterarbeiten werden, wie sie es zuvor schon getan haben. Auch das Publishing der Spiele wird man weiterhin selbst übernehmen.

Warum also die Übernahme? Pete Hines sagte dazu unter anderem:

„Warum also der Wechsel? Weil wir dadurch in Zukunft noch bessere Spiele machen können. Microsoft ist ein unglaublicher Partner und bietet Zugang zu Ressourcen, die uns zu einem besseren Publisher und Entwickler machen werden. Wir glauben, dass dies bessere Spiele für euch bedeutet, die ihr spielen könnt. Einfach ausgedrückt – wir glauben, dass die Veränderung ein wichtiger Teil davon ist, besser zu werden. Wir glauben daran, dass wir uns selbst drängen, besser zu werden. innovativ zu sein. Zu wachsen.“

Diese Studios wurden durch den Deal mit ZeniMax Media übernommen:

  • Bethesda Game Studios (Fallout, The Elder Scrolls)
  • id Software (DOOM, Wolfenstein)
  • ZeniMax Online Studios (The Elder Scrolls Online, Fallout 76)
  • Arkane (Dishonored, Deathloop)
  • MachineGames (Wolfenstein, Quake)
  • Tango Gameworks (The Evil Within, Ghostwire: Tokyo)
  • Alpha Dog Games (Wraithborne, MonstroCity: Rampage)
  • Roundhouse Studios, ehemals Human Head Studios (Dungeon Defenders II, Rune 2)

139 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. BekBoss 2220 XP Beginner Level 1 | 22.09.2020 - 09:19 Uhr

    Mega Übernahme. Ein grosses W für Xbox nach Jahren!
    Aber die Spiele würden sowieso für Xbox und PC erschienen, nicht?
    Es geht nur drum dass Sony keine abbekommt?
    7,5 Mil für Spiele die man nur dem Konkurrenten wegnehmen will… naja
    Sony könnte jetzt erstrecht Take2 holen für einen Rückschlag.

    0

Hinterlasse eine Antwort