Xbox Game Studios: Phil Spencer begeistert von id Software Technologie

Xbox-Boss sagt, die Engine könnte ein Werkzeug sein, das viele Xbox-First-Party-Studios nutzen können, um ihre Visionen zu verwirklichen.

Mit Microsofts Übernahme von Bethesda, die nun offiziell abgeschlossen ist, hat das Unternehmen nicht nur Spiele, Franchises und Studios übernommen, sondern auch jegliche Technologie, die von diesen Studios entwickelt wurde, einschließlich Spiele-Engines.

Eine der beeindruckendsten Spielentwicklungs-Engines, die derzeit in der Branche im Einsatz ist, ist id Software’s idTech – und Xbox-Chef Phil Spencer ist ziemlich begeistert von dem Potenzial der Engine unter dem Dach der Xbox Game Studios.

Während des jüngsten Microsoft-Bethesda-Roundtables deutete Spencer an, dass id Software in Zukunft mit den anderen Shooter-entwickelnden Xbox-First-Party-Studios The Coalition und 343 Industries zusammenarbeiten könnte.

„Wenn man über die Fähigkeiten von id Software nachdenkt und darüber, dass sie mit The Coalition und 343 Industries zusammenarbeiten und reden, und einfach den First-Person/Third-Person-Shooter-Raum, den wir haben, die Studios, die dort sind, ich denke, es ist einfach eine Art erstaunliche Fähigkeit.“

343 Industries hat natürlich seine eigene brandneue, proprietäre SlipSpace-Engine entwickelt, die für die Entwicklung von Halo Infinite verwendet wurde, aber insbesondere The Coalition könnte von einem hauseigenen First-Party-Toolset wirklich profitieren, da Gears of War auch jetzt noch bei der Unreal Engine bleibt.

Spencer sieht in idTech jedoch mehr als nur eine Engine für Shooter, und deutet an, dass sie innerhalb der Xbox Game Studios von mehreren Entwicklerteams viel breiter eingesetzt werden könnte.

„Die andere Sache, über die wir noch nicht wirklich gesprochen haben, ist die Zukunft von idTech und was das innerhalb von Xbox bedeuten könnte“, sagte er. „Offensichtlich haben wir eine Menge Studios, die einen Haufen verschiedener Arbeiten machen. Ich liebe die Art und Weise, wie Marty Stratton darüber gesprochen hat, wie sie mit unseren Bethesda-Studios an idTech zusammengearbeitet haben, und ich denke einfach darüber nach, wie wir das auf die nächste Ebene bringen können. Wie, was können wir innerhalb unserer Organisation mit idTech machen, die eine der weltbesten Game-Engines da draußen ist, und es einfach zu einem Werkzeug machen, das so viele Entwickler nutzen können, um ihre Visionen zu verwirklichen.“

Wenn man bedenkt, wie beeindruckend idTech ist, wäre es keine Überraschung, wenn Microsoft seine Entwickler dazu ermutigt, es häufiger und breiter einzusetzen. Der weit verbreitete Einsatz von internen Engines unter den Studios ist etwas, das oft bei Unternehmen gesehen wird – EA hält gerne an Frostbite fest, Capcom hat mehr seiner Franchises auf die RE Engine umgestellt, Ubisoft nutzt Anvil Next und Snowdrop – es ist also durchaus möglich, dass idTech in Zukunft ein zentraler Bestandteil von Microsofts Entwicklungsansatz wird.

54 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Uniques Life 600 XP Neuling | 14.03.2021 - 02:30 Uhr

    Vielleicht wird dann endlich mal der Schmall of Schmuty Einheitsbrei technisch so überrannt dass niemand mehr diese immer gleiche Scheisse anhimmelt.
    Micdrop

    2
  2. SanVio70 85920 XP Untouchable Star 3 | 14.03.2021 - 17:16 Uhr

    Schön, dass es mit der Übernahme auch diese Synergien gibt. Das gibt Hoffnung.

    0
  3. MiklNite 42540 XP Hooligan Schubser | 14.03.2021 - 19:16 Uhr

    Mit der Engine haben sie auf jeden Fall einen guten Griff gemacht. Am Ende wird diese Errungenschaft schwerer wiegen als so manches Franchise.

    0

Hinterlasse eine Antwort