Xbox LIVE

Bald mehr Gamerscores pro Titel

Wer den Gamerscore Blog einiger Microsoft Mitarbeiter aufmerksam verfolgt, wird es sicher schon gelesen haben. Denn ihn einem aktuellen Beitrag veröffentlichten sie die neusten Regeln für die Xbox 360 Achievements, welche zusammen mit diversen …

Wer den Gamerscore Blog einiger Microsoft Mitarbeiter aufmerksam verfolgt, wird es sicher schon gelesen haben. Denn ihn einem aktuellen Beitrag veröffentlichten sie die neusten Regeln für die Xbox 360 Achievements, welche zusammen mit diversen Publishern ausarbeitet wurden. Grundlegende Änderungen wird es in der Basiszahl von GamerscorePunkten pro Titel, sowie für spätere Erweiterungen zu dem jeweiligen Spiel geben.

– Auch weiterhin muss es für jedes Spiel mindestens 1.000 Gamerscore Punkte geben, dies bedeutet, dass der Spieler die Möglichkeit haben muss, das Spiel komplett ohne zusätzliche, kostenpflichtige Add Ons mit dem Ziel alle Gamerscores zu erhalten, durchzuspielen. Dem Publisher steht es allerdings frei, einen Teil der 1.000 Gamerscore Punkte pro Spiel durch kostenlose Add Ons freizugeben.

– Der Publisher hat die Möglichkeit zu den 1.000 Basis-Gamerscore Punkten zusätzlich 250 Gamerscores in kostenlosen oder kostenpflichtigen Downloads auf das Konto des Spielers zu bringen. Jenes hat zur Folge, dass man in Zukunft bis zu 1.250 Gamerscore Punkten pro Spiel freispielen kann.

– Auch für Arcade Titel hat dies eine Auswirkung: zu den 200 Punkten, welche man normalerweise frei spielen kann, können weitere 50 Punkte durch Erweiterungen hinzukommen. Somit kann man pro Arcade Titel bald maximal 250 Punkte auf das eigene Konto hinzuaddieren.

Der erste Punkt wird von Microsofts Titel Crackdown (erscheint nicht in Deutschland) als erstes Spiel umgesetzt. So wird man ohne eine kostenlose Erweiterung lediglich 900 Gamerscore Punkte frei spielen können, durch diese Erweiterung kann der Käufer auch noch die restlichen 100 Punkte erspielen.

= Partnerlinks

8 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Kaoru zero one | 0 XP 2. Februar 2007 um 16:32 Uhr |

    find ich schwul, damm hab ich irgendwann ein haufen games mit 1000 und ein paar mit 1250 und dann sicherlich noch einige mit 1100 und 1090 dann ist ja alles drin! das sieht dann reichlich schwul aus!




    0
  2. NoIllusion | 0 XP 2. Februar 2007 um 21:37 Uhr |

    du siehst dann reichlich schwul aus… \"oh nein… das ist dann nicht einheitlich\" *heul*… echt… solche kommentare kann man ruhig anders formulieren…




    0
  3. DarkZniperZero | 3. Februar 2007 um 11:21 Uhr |

    Das mit den Gamerscores ist nebensächlich. Auf die Inhalte kommt es an. Zumahl Microsoft strategischerweise damit erreicht, dass mehr leute XBOX-Live nutzen.




    0
  4. Der Zyklop | 0 XP 3. Februar 2007 um 19:03 Uhr |

    Also ich finde das auch keine schlecht Idee.
    Wenn man schon für die meisten Inhalte zahlen muß, das man dann noch ein paar Gamerscore Punkte freispielen kann.




    0
  5. DarkZniperZero | 3. Februar 2007 um 20:23 Uhr |

    Frage ist nur: Werden ab jetzt die Spiele extra mit fehlenden Inhalten entwickelt, oder profitieren auch ältere Titel davon…? (Bsp:Gears of War, Rainbow Six, XBOX-Classics etc.)




    0

Hinterlasse eine Antwort