Xbox LIVE: Mit der Xbox online gehen – Das müsst ihr wissen

Mit der Xbox online gehen? Das müsst ihr wissen und was Xbox Live alles zu bieten hat. Eine Auflistung für Neueinsteiger und Anfänger.

2020 ist das Jahr der Spielekonsolen. Beide Flaggschiffe – die Playstation und Xbox – haben eine neue Modellgeneration spendiert bekommen. Angesichts einer riesigen Nachfrage zocken viele Besitzer nach wie vor auf den alten Konsolen. Oder entscheiden sich sogar noch zu deren Kauf. Entwickler und Hersteller wollen die Spielkonsolen der letzten Generation auch in den kommenden Jahren noch unterstützen.

Heißt: Die Xbox One X und die Xbox One S (als kleiner Bruder) sind noch lange kein Alteisen. Neu oder gebraucht gehen die Konsolen immer noch über den Ladentisch. Wer sich eine Xbox – egal, welcher Generation gönnt – will damit vor allem eines: Zocken! Sowohl die Series X als auch die One X können aber mehr. Sie sind DVD-Spieler und verfügen über die Möglichkeit, Medieninhalte wie Filme und Serien digital wiederzugeben.

Wie sieht das Ganze in der Praxis aus? Fakt ist: Die Xbox der beiden letzten Generationen leben sehr stark im Spielgefühl von der Multiplayer und Online Erfahrung. Entsprechend stark hat Microsoft diesen Aspekt für die Spielkonsole ausgebaut. Doch was ist zu beachten, wenn es mit der Xbox online geht? Nachfolgend erfahrt Ihr alles, was dazu wichtig ist.

Die Xbox Online Angebote – das funktioniert

Mit der Xbox One X hat Microsoft einen direkten Konkurrenten zur Playstation 4 Pro auf den Markt gebracht. Hinsichtlich der Konsole von Sony ist die Xbox mit mehr Leistung ausgestattet. Speziell im Hinblick auf natives 4K hat das Gerät von Microsoft – zumindest nach dem allgemeinen Konsens der Spiele-Tester – die Nase vorn. Ein Vorsprung, der sich auch bei der Next-Gen-Reihe wieder abzeichnet.

Während die PS5 mehr als 10 Terraflops schafft, sind es bei der Xbox Series X laut Medienberichten 12 Terraflops. Gamer, deren Augenmerk nicht unbedingt auf den individuellen exklusiven Spieltiteln liegt, greifen – auch dank Crossplay und Game Pass – gern zur Konsole von Microsoft.

Welche Features rund um Online-Services bietet die Spielkonsole in der Praxis überhaupt?

Xbox Online Store: Der Zugang zur Spielewelt

In den frühen Generationen der Spielkonsolen ließen sich Games ausschließlich über Speichermedien wie DVD-ROM installieren. Heute hat Microsoft den Online Store für digitale Downloads und Spielekopien natürlich auch auf das Xbox-Universum ausgedehnt. Heißt: Ihr könnt direkt online Neuerscheinungen oder Schnäppchen in den Warenkorb legen und online bezahlen.

Anschließend lädt die Xbox das jeweilige Spiel einfach auf die Festplatte herunter und installiert das Game. Der Vorteil: Hierfür muss die Konsole nicht die ganze Zeit in Betrieb sein. Es reicht, die Xbox einfach in den Ruhemodus zu versetzen. Das System übernimmt die Installation im Hintergrund. Voraussetzung ist natürlich eine stabile Verbindung zum Internet mit einer ausreichenden Geschwindigkeit.

Tipp: Der Store ist direkt in die Nutzeroberfläche der Konsole – sowohl in der Xbox One Generation als auch den neuen Next-Gen-Konsolen – eingebunden. Von hier aus lassen sich nicht nur Spiele, sondern verschiedene Apps und Programme, etwa zum Streaming, installieren.

Xbox Live

Hinter den Spielkonsolen steckt ein ganzes Ökosystem, das über Jahre nach außen hermetisch abgeschlossen blieb. Erst allmählich findet eine gewisse Öffnung über Crossplay statt. Xbox Live ist der Online Service, welcher hinter der Konsole steht. Angeboten wird eine ganze Palette verschiedener Funktionen.

Unter anderem hat Microsoft in Xbox Live:

  • einen VoIP Sprachmessenger
  • eine Videochat-Funktion
  • Buddy-Lists
  • Clubs
  • Bestenlisten uvm.

integriert. Weitere Features, welche direkt das Multiplayer-Erlebnis beeinflussen, sind Gamerscores und Gamerzones sowie Online Reputationen. Zusätzlich bietet Xbox Live die Möglichkeit, Spielstände direkt online zu speichern. Ein sinnvolles Feature, wenn es um den Gerätewechsel geht. Natürlich können Nutzer Xbox Live auch über den integrierten Browser zum Surfen nutzen.

Achtung: Nicht alle Funktionen von Xbox Live stehen euch kostenlos zur Verfügung. Einige Features sind nur gegen Aufpreis bzw. im Rahmen eines monatlichen Abonnements möglich. Hier sollten Ihr also vorher genau hinschauen, was Ihr braucht.

Xbox Live Gold

Gold ist ein kostenpflichtiger Online Service, den Microsoft in Verbindung mit der Xbox bietet. Ihr braucht diesen Dienst, um Spiele auf der Konsole online zu spielen – sprich für Multiplayer-Partien. Die Vorteile der Gold-Mitgliedschaft gehen über diese einfache Funktion hinaus.

Spieler bekommen Zugriff auf eine ganze Reihe von Spielen, welche in die Bibliothek eingefügt werden können (nicht mit dem Gamepass verwechseln). Die Spiele verbleiben so lange in der Bibliothek, wie das Abo aufrechterhalten wird. Die Kosten belaufen sich auf 6,99€ im Monat bzw. 59,99€ für ein Jahr.

Vorteile Xbox Live Gold im Überblick:

  • Multiplayer
  • Rabatte auf viele Spiele
  • gratis Games für die Dauer der Mitgliedschaft

Xbox Live Game Pass (Ultimate)

Ein zentrales Element der Onlineservices von Microsoft für die Xbox Konsolen ist der Game Pass. Hiermit habt ihr Zugriff auf eine Spielebibliothek, die ohne Aufpreis genutzt werden kann. Aktuell umfasst das Ganze mehr als 100 Games. Zu den Spielen gehören unter anderem Titel der hauseigenen Entwicklerstudios – aber auch Blockbuster von Drittanbietern.

Eine Besonderheit ist das stark ausgebaute Crossplay. Nutzer des Game Pass haben auch über den PC-Zugriff auf ausgewählte Spiele. Über die Ultimate-Variante lassen sich der Game Pass und die Gold-Mitgliedschaft verbinden. Die Kosten belaufen sich auf 9,99€ für PC oder Konsole bzw. 12,99€ für die Ultimate Mitgliedschaft. Für diesen Preis bekommen Spieler Zugriff auf ein breites Spektrum an unterschiedlichen Spielen. Es bietet sich die Gelegenheit, frühere Top-Hits zu spielen. Gerade in Bezug auf die Eigenentwicklungen erfolgt die Aufnahme meist direkt mit dem Launch in den Game Pass. Aktuelles Beispiel ist hierfür der Flight Simulator, den es zwar bisher nicht als Konsolenversion gibt – der aber mit dem Launch direkt im Game Pass für PC-Spieler zu finden war.

xCloud – Gaming auf Tablet oder Handy

Microsoft hat mit xCloud 2020 einen Service für Konsolenbesitzer eingeführt, welcher die Zukunft deutlich macht: Eine Konsole auf vielen Endgeräten. Hintergrund: Wer eine Xbox besitzt, kann sich eine App auf Smartphone oder Tablet herunterladen. Diese ist in der Lage, sich mit der Konsole zu verbinden und diese zu „spiegeln“.

Auf diese Weise kann der Nutzer am Tablet im Wohnzimmer sitzen – während die Konsole in einem anderen Raum steht – und trotzdem spielen. Dieser Service dürfte in Zukunft noch weiter ausgebaut werden. Gerade im Hinblick auf die Leistung der Series X/S ergeben sich hier sicherlich viele Möglichkeiten.

Der Weg in die Online-Welt: Das sollten Xbox-Spieler wissen

  1. Die Xbox mit dem Internet verbinden

Speziell mit dem Game Pass hat Microsoft für die Xbox ein starkes Alleinstellungsmerkmal entwickelt. Wollt ihr die Internetfunktionen der Konsole für euch nutzen, braucht es zuerst eine schnelle Internetverbindung. Mit der Xbox One X werden sowohl das 2,4 GHz Band der Router als auch ein 5 GHz WLAN unterstützt.

Verbindungsmöglichkeiten Xbox zum Internet:

  • WLAN 2,4 GHz
  • WLAN 5 GHz
  • LAN per Ethernet-Kabel

Viele Besitzer einer Konsole werden das Gerät mit dem WLAN der Wohnung verbinden. Speziell über 5 GHz lassen sich heute größere Mengen Daten übertragen. Hierdurch sind die Downloads der Spiele schnell erledigt. Parallel läuft die Kommunikation recht flüssig.

Eine zweite Option – die gern bei Gamern aufgrund der geringen Latenz benutzt wird – ist eine direkte Verkabelung der Konsole mit dem Router. Besser bekannt als LAN wird hierfür ein Ethernet-Kabel gebraucht. Hintergrund: Es gibt verschiedene Möglichkeiten, ein LAN aufzubauen. Die Xbox verfügt aber ausschließlich über einen Ethernet-Anschluss.

Wie wäre es, die Konsole direkt über einen Surfstick mit dem Internet zu verbinden? Hier setzt die Technik Grenzen. Spieler können einen Surfstick nicht einsetzen, da die Xbox den Stick mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit nicht erkennt. Entsprechend werden keine Treiber installiert und der Surfstick kann nicht genutzt werden.

Tipp: Die Durchsatzraten der Kabel unterscheiden sich. Es ist empfehlenswert, auf Ethernet-Kabel mit 10 Gbit/s zurückzugreifen, um keine Einbußen bei der Geschwindigkeit hinnehmen zu müssen.

  1. Die Konsole einrichten: Datenschutz- und Sicherheitseinstellungen

Eine Xbox mit dem WLAN verbinden ist relativ einfach – solange Nutzer den WLAN-Schlüssel kennen. Im Idealfall kann sich direkt mit einem 5 GHz Netz verbunden werden. Für die Anbindung über das LAN-Kabel sind mitunter etwas größere Hürden zu überwinden. Einige Nutzer werden Einstellungen des Routers anpassen müssen. Wie läuft die Einrichtung der Konsole ab?

Microsoft versucht, die Menüführung für eine Verbindung zum Internet selbsterklärend zu machen. Wesentlicher Bestandteil der Einrichtung ist das Anlegen eines Nutzerprofils. Hier genießen Spieler viele Freiheiten. Das Profil wird mit einem Schlüssel gesichert – durch Eingaben über den Controller der Konsole.

Achtung: Die Nutzung der Onlineservices setzt generell ein bestehendes Microsoft Konto voraus. Sollte dieses noch nicht vorhanden sein, wird sich im Rahmen der Einrichtung entsprechend registriert. Über dieses Konto müssen Nutzer zum Ändern der Einstellung nicht direkt an der Konsole sitzen.

Ändern der Einstellungen über xbox.com:

  1. Schritt – Anmeldung mit einem Erwachsenenkonto
  2. Schritt – Auswahl des Spielerprofils/Gamertag
  3. Schritt – Weitere Optionen > Xbox Einstellungen > Datenschutz und Onlinesicherheit
  4. Schritt – Auswahl von „Xbox One/Windows 10-Onlinesicherheit“ oder „Datenschutz“
  5. Schritt – Einstellungen speichern

Hinweis: Die Konsole wird oft nicht nur von Erwachsenen benutzt – häufig spielen auch Kinder. Deren Konten können in Bezug auf Datenschutz und Onlinesicherheit ebenfalls über den gezeigten Weg angepasst werden.

Natürlich können alle Einstellungen auch direkt über die Konsole selbst bearbeitet werden. Hierfür wird das Nutzermenü über die Xbox-Taste aufgerufen. Von hier geht es über System > Einstellungen > Konto zu den Bereichen „Xbox One/Windows 10-Onlinesicherheit“ oder „Datenschutz“. Nach dem Ändern der Daten darf das Speichern nicht vergessen werden.

  1. Die Browser: Auswahl für die Xbox und Hinweise zum Datenschutz

Konsolen waren lange ausschließlich zum Spielen gedacht. Inzwischen sind daraus – und die Xbox Series X|S verstärken diesen Trend – echte Multimedia-Center geworden. Mit einer Xbox kann inzwischen auch gestreamt und im Internet gesurft werden. Hierfür braucht es natürlich Browser, welche die Seiten aufrufen und darstellen.

Tipp: Microsoft setzt seit Jahren auf eine verbesserte Usability der Konsolen. In Spielen und beim Surfen lassen sich Maus sowie Tatstatur verwenden. Ein Aspekt, welcher die Bedienbarkeit positiv beeinflusst. Für die Verwendung mit der Konsole sind drei Browser ausgelegt:

  • Edge
  • Monument Browser
  • Internet Browser

Microsoft Edge ist der Standard-Browser, wenn es um Produkte von Microsoft geht. Zu den Vorteilen gehört die bekannte Haptik und Verfügbarkeit des Browsers. Gleichzeitig bietet Edge einen angemessenen Funktionsumfang. Es kann bequem online mit dem Browser gesurft werden. Außerdem werden Download-Funktionen unterstützt. Aber: Einige Features, die Nutzer vom PC kennen, lassen sich mit Microsoft Edge auf der Konsole nicht umsetzen.

Monument Browser ist eine App, die nicht jeder Nutzer kennen wird. Zu deren Stärken gehört ganz klar eine starke Wichtung von Datenschutz, Websicherheit und Privatsphäre. Sowohl die Cookies der besuchten Websites als auch der Cache lassen sich beim Monument Browser einfach löschen – nur durch dessen Schließen. Hinzukommt als funktionaler Vorteil der Split-Screen. Auf diese Weise ist es möglich, mehrere Seiten im Browser direkt zu öffnen. Dieses Feature ist eine Stärke des Browsers – zusammen mit der Möglichkeit, unerwünschte Werbung einfach auszublenden. Auf der anderen Seite hat Monument einen Nachteil: Die Pro Version mit der Freischaltung des vollen Funktionsumfangs ist kostenpflichtig.

Beim Internet Browser handelt es sich um eine im Design eher puristische App. Die Funktionalität ist auf Bedienkomfort ausgelegt, über den Downloadmanager lassen sich Inhalte aus dem Netz herunterladen. Leider ist das Bild hier ähnlich dem Monument Browser. Es stehen nicht alle Funktionen in der kostenlosen Basisversion zur Verfügung. Durch ein kostenpflichtiges Upgrade ist deren Freischaltung möglich.

  1. Sicher mit der Konsole online surfen

Hinsichtlich der Themen Internetsicherheit und Virenschutz müssen Anwender von zwei unterschiedlichen Standpunkten an die ganze Sache herangehen. Fakt ist zwar, dass standardmäßig viele Nutzer Edge zum Surfen einsetzen. Aufgrund der Unterschiede im Betriebssystem und der Rechnerarchitektur sind Viren für die Xbox allerdings kein wirkliches Thema.

Trojaner oder ähnliches werden nicht so problematisch wie beim Surfen mit dem PC. Aber: Im Hinblick auf die Internetsicherheit müssen natürlich hohe Standards gelten. Dies gilt besonders an Stellen, wo mit Daten zur Kreditkarte hantiert wird. Oder wo es um den Account zu Zahlungsdiensten wie PayPal und Skrill geht.

Daher sollte in diesem Zusammenhang immer der Grundsatz gelten, dass nur vertrauenswürdige Seiten mit dem Browser aufgesucht werden. Somit lässt sich schon im Vorfeld ausschließen, einen Angriff auf sensible Daten zu erleben. Entsprechende Webseiten wie diese geben transparent Auskunft über erhobene Daten und

Weitere Tipps zum Thema Internetsicherheit an der Xbox:

  • Anmeldung über einen separaten E-Mail Account
  • Passwörter in regelmäßigen Abständen ändern
  • Passwörter generieren lassen

Besondere Aufmerksamkeit gilt für die Nutzung des Xbox Online Stores. Hiermit lassen sich die Spiele sehr bequem als digitale Kopie erwerben. Aber: Hier ist die Angabe eines Zahldienstes wie PayPal oder der Kreditkartendaten erforderlich. Alle Infos werden über die Server von Microsoft gespeichert. Der IT-Riese unternimmt viel gegen Hacker – 100% Schutz gibt es trotzdem nicht.

  1. Xbox Live – Nachteile und Kosten

Was hinter den Onlineservices rund um die Xbox Konsole steckt und wie Xbox Live aussieht, war eingangs Thema. Der Onlineservice ist für die beiden zurückliegenden Konsolengenerationen einfach das Herzstück. Gerade Multiplayer boomt. Viele Spiele – speziell Echtzeitstrategie, Rollenspiele und Shooter – leben von der Kommunikation.

Die Sprachfunktion ist an dieser Stelle wichtiger als Textnachrichten. Vom Sicherheitsaspekt sind an dieser Stelle einige Aspekte zu berücksichtigen. Hierzu gehört, dass ein Headset mit Mikrofon kein „One Way Ticket“ ist. Auch das Gegenüber kann mithören. Hierdurch entsteht ein Sicherheitsrisiko – etwa durch eine belauschte Unterhaltung. Dies besteht aber immer, wenn ihr einen Sprachchat über das Internet nutzt. Der Hinweis soll dennoch nicht fehlen.

Ein zweiter Punkt sind die Kosten. Auch, wenn Xbox Live mit einigen Funktionen kostenlos online nutzbar ist – der Multiplayer, die Gold-Vorteile im Zusammenhang mit Rabatten und die Game Pass Bibliothek kosten Geld. Damit kosten letztlich Free Play Services Geld, die am PC eigentlich gratis sind. Bei einem Standardpreis von 12,99€ summiert sich der Full Service Zugang in 12 Monaten auf mehr als 150€. Gerade für Heranwachsende ein Preis, der fast nicht zu stemmen ist. Gratiszeiträume, die immer wieder als Give Away verteilt werden, sind ein willkommenes „Schmankerl“. Das Problem: Nach der Aktivierung und dem Ablauf des Testzeitraums werden E-Wallets oder Kartenkonten mitunter automatisch belastet. Wer nicht aufpasst, muss mit Zusatzkosten rechnen.

Tipp: Im Bereich der Keystores und Reseller-Angebote werden die kostenpflichtigen Xbox Features mitunter deutlich rabattiert angeboten. Hierdurch kann sich eine Ersparnis zwischen 40% bis 50% ergeben. Beim Kauf ist darauf zu achten, dass die Vorteilsaktionen nicht an bestimmte Voraussetzungen – Stichwort Trial-Periode oder Regionen – gebunden sind.

Fazit: Xbox Konsolen leben von der Online-Erfahrung

Die Xbox Konsolen in der One-Modellreiche bzw. der Series X|S von Microsoft gehören zu den beliebten Spielkonsolen. Heute lebt das besondere Spielgefühl davon, dass Nutzer mit den Geräten online unterwegs sein können. Im Fall der Xbox lassen sich diverse Funktionen einfach über ein Microsoft-Konto kostenlos erleben. Auf der anderen Seite fallen für bestimmte Features – wie den umfangreichen Game Pass – Gebühren an. Jeder, der sich mit dem Gedanken beschäftigt, eine Xbox ins Haus zu holen, muss sich über diesen Aspekt im Klaren sein. Mit dem richtigen 4K-Fernsehr macht das Spielen dann auf jeden Fall extrem viel Spaß.

54 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Bluefox 700 XP Neuling | 22.12.2020 - 20:36 Uhr

    Toller Guide, ich hatte damals dafür meinen Mann <3
    Sonst wäre Ich nie von der Playstation weggekommen.
    Ich dachte es ist normal, dass der Controller Akkus hat und wenn er nichtmehr funktioniert weggeschmissen werden muss… oder man hat halt einen Xbox Controller 🙂

    0
  2. FoXD3vilSwiLd 31020 XP Bobby Car Bewunderer | 22.12.2020 - 21:11 Uhr

    Ja, ich denke auch, für Neulinge echt eine gute Sache. Wer informiert sich nicht manchmal und sucht dann genau so was.
    Ich zumindest bei anderen Themen und bin immer froh, wenn es dann so was gibt.

    0
  3. Khaabel 19850 XP Sandkastenhüpfer Level 4 | 22.12.2020 - 21:18 Uhr

    Im ersten Moment habe ich gedacht, daß es sich um eine gaaaanz alte Meldung handelt 🙂
    Für „Anfänger“ aber natürlich absolut lohnenswert zu lesen.

    0
  4. Siredwart 21920 XP Nasenbohrer Level 1 | 23.12.2020 - 08:27 Uhr

    Wer seine Konsole nicht online nimmt, bekommt eh spätestens bei der Auswahl der Spiele probleme.
    Aind ja nicht mehr alle als Disk Version verfügbar

    0
  5. Gon Freeks 36535 XP Bobby Car Raser | 23.12.2020 - 08:39 Uhr

    Ich bin mir nicht sicher ob der Hinweis mit dem 10 Gigabit Ethernet-Kabel wirklich nötig ist. Selbst das AVM Flaggschiff Fritzbox 7590 hat nur Ein-Gigabit Anschlüsse. Wozu also ein Kabel mit 10 Gigabit verwenden?

    Aber sonst ein für Xbox Einsteiger sehr schöner Artikel.

    0

Hinterlasse eine Antwort