Xbox LIVE: Phil Spencer spricht sich für Cross-Network-Banns aus

Phil Spencer spricht sich für Cross-Network-Banns aus, um toxische Spieler fern zu halten.

Es gibt sicher einige Gründe, warum man andere Spieler/innen blockiert oder sperrt. Meistens handelt es sich um toxisches Verhalten, Beleidigungen oder unfaire Spielweisen.

Wäre es da eine gute Idee, wenn man Banns Plattform- bzw. Netzwerk übergreifend durchführen könnte?

Xbox Chef Phil Spencer spricht sicher jedenfalls dafür aus.

Von der New York Times wurde der Head of Xbox gefragt, was er gerne gegen die Toxizität auf Xbox LIVE tun würde.

Spencer würde demnach Cross-Network-Banns umsetzen. Damit Spieler auf anderen Plattformen und Netzwerken nicht solche Spieler erneut bannen müssten. Es gibt aber zu, dass es für die Spieleindustrie ein schwieriges Thema sei.

„Etwas, das ich gerne hätte, ist, dass wir […] in der Lage sind – das ist ein schwieriges Thema für die Industrie – wenn jemand in einem unserer Netzwerke gesperrt wird, gibt es eine Möglichkeit, ihn in anderen Netzwerken zu sperren. Oder zumindest für mich als Spieler, damit ich meine Liste der gebannten Benutzer mitnehmen kann, denn ich kann immer Leute aus meinen [Spielen] sperren. Ich würde sie gerne in andere Netzwerke mitnehmen können, in denen ich spiele. Das ist die Gruppe von Leuten, mit denen ich nicht spielen möchte, weil ich das nicht auf jeder Plattform, auf der ich Videospiele spiele, neu machen möchte.“

Ob und wie das umzusetzen ist, bleibt ebenso fraglich wie es von der Community aufgenommen wird. Spencer sieht aber generell bei Videos und Bildern einen Bedarf, wo Fortschritte benötigt werden.

„In Bereichen, in denen wir meiner Meinung nach noch Fortschritte machen müssen, denke ich an Videos und Bilder und unsere Fähigkeit, zu erkennen, was in einer Videokonversation passiert. Wir haben nicht so viel davon, das auf Xbox Live passiert, weil es nicht das ist, worum es geht. Aber ich denke, dass wir als Branche auch Sprachkonversationen schnell überwachen können. Das ist eine Investition, an der wir im Moment sehr viel arbeiten.“

= Partner- & Affiliate-Links: Mögliche aufgeführte Angebote sind in der Regel mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Xboxdynasty. Ohne Auswirkung auf den Preis erhalten wir vom Anbieter eine kleine Provision und können diese Website kostenlos für euch anbieten.


58 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Heisenberg 2180 XP Beginner Level 1 | 12.01.2022 - 13:23 Uhr

    Schön wäre es, wenn furchtbare Leute bei Xbox live einen permanent Ban kriegen würden.

    Ich und mein Kumpel wurden in Cod letztens so schlimm beleidigt.
    Innerhalb kurzer Zeit hat der Typ mir 50 nachrichten geschickt mit schlimmsten Beleidigungen.

    Was macht Microsoft dagegen?
    Erstmal hat der ne kurze Komm Sperre gekriegt.
    Das war’s auch schon.
    Keine halbe Stunde später hat mich ein neuer Account wieder schlimm beleidigt.

    Was kann man dagegen tun. Ip Sperre?
    Permaban?

    Was sagt ihr dazu?

    0
    • buimui 247760 XP Xboxdynasty Veteran Bronze | 12.01.2022 - 14:32 Uhr

      Ich spiele fast gar kein MP, aber wenn ich mal beleidigt werde, ignoriere ich das. Ich finde das ist immer noch die Erwachsenste Art damit umzugehen. Da kannst du noch so viel grübeln was man machen kann.

      Das Internet ist teilweise ein Rechtsfreier Raum. Wir sind aber selbst schuld daran. Jeder von uns möchte so wenig wie möglich von sich preisgeben. Wenn es einem aber trifft, kann man sich aber nicht dann hinstellen und verlangen, dass man von anderen Daten bekommt oder sonst was. Das funktioniert nicht.

      3
  2. 187Spy 9190 XP Beginner Level 4 | 14.01.2022 - 21:39 Uhr

    Ich finds Schade, dass man nicht einfach nen schönen Chat hat wo man dauerhaft Cheater beleidigen kann. So muss ich immer im Scoreboard auf melden gehen, cheater anhaken und in das comment Feld Tec 9 rapid fire rein schreiben ;-.)

    1

Hinterlasse eine Antwort